The Cycle: Tencent beteiligt sich an Berliner Entwicklerstudio Yager

Der chinesische Technologienkonzern Tencent kauft eine Minderheitsbeteiligung an dem Berliner Entwicklerstudio Yager. Das will mit dem Geld unter anderem sein Actionspiel The Cycle produzieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Cycle
Artwork von The Cycle (Bild: Yager)

Das Berliner Entwicklerstudio Yager hat ab sofort einen neuen Investor: Der Technologiekonzern Tencent kauft eine "strategische Minderheitsbeteiligung", wie die beiden Unternehmen bekanntgegeben haben. Das Kapital werde "zur Verstärkung der Entwicklungs- und Publishing-Tätigkeiten" für das Yager-Actionspiel The Cycle sowie für "zukünftige Projekte" verwendet.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in als Anwendungsbetreuer*in (m/w/d) des Dokumentenmanagementsystems [IT / ... (m/w/d)
    Ruhrverband, Essen
  2. Systemadministrator (m/w/d) Schwerpunkt Security
    Block Systems GmbH, Hamburg
Detailsuche

Die Firmen betonen, dass trotz der Investition "die Unabhängigkeit des deutschen Studios unangetastet" bleibt. Der Betrieb bei Yager soll unter der bestehenden Firmenstruktur und Führung fortgesetzt werden.

Timo Ullmann, Chef von Yager: "Dies wird unsere geschäftliche Perspektive signifikant erweitern - nicht nur weil wir Zugang auf Tencents Netzwerk und ihre Ressourcen erhalten, sondern weil wir auch auf ihr immenses Branchenwissen zurückgreifen können."

Tencent investiert seit Jahren in die Spielebranche. Bereits jetzt gehören bekannte Studios wie Riot Games (League of Legends), Epic Games (Fortnite) und Supercell (Clash Royale) ganz oder größtenteils zu dem Konzern der chinesischen Millionenstadt Shenzhen. An Firmen wie Ubisoft und Frontier Entertainment hält Tencent kleinere Anteile.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social-Media-Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.02.2023, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    06.-10.03.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Allein seit Anfang 2020 hat die Firma für rund 100 Millionen US-Dollar das Mobile-Games-Entwicklerstudio Ilyon (Bubble Shooter) akquiriert und in nicht genannter finanzieller Höhe in Platinum Games (Bayonetta) investiert. Derzeit versucht es außerdem, für rund 148 Millionen US-Dollar alle Anteile an dem finnischen Entwicklerstudio Funcom zu kaufen - 29 Prozent der Aktien gehören dem Konzern schon länger. Außerdem hat Tencent im Januar 2020 für rund 3 Milliarden Euro rund 10 Prozent der Anteile an Universal Music gekauft.

Yager wurde 1999 in Berlin gegründet, derzeit hat die Firma rund 110 Mitarbeiter. Die arbeiten momentan an einem noch nicht angekündigten Projekt sowie am PC-Free-to-Play-Multiplayerspiel The Cycle (Angespielt auf Golem.de). Das ist übrigens nur im Epic Games Store erhältlich, also bei einer anderen Tencent-Beteiligung.

Das bislang bekannteste Spiel dürfte der Anti-Kriegs-Shooter Spec Ops: The Line sein. Der Titel gilt zwar aus kommerzieller Sicht als nicht sehr erfolgreich, er hat aber sehr gute Wertungen (Test bei Golem.de) und zahlreiche Preise gewonnen, darunter in mehreren Kategorien beim Deutschen Entwicklerpreis 2012.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Oldtimer und Youngtimer: Renault bietet Elektroumrüstsatz für Renault 4, 5 und Twingo
    Oldtimer und Youngtimer
    Renault bietet Elektroumrüstsatz für Renault 4, 5 und Twingo

    Renault bietet seinen Kunden in Frankreich an, die Klassiker Renault 4, Renault 5 und den Twingo der ersten Generation zu Elektroautos umzurüsten.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar: MSI RTX 4090 1.889€, XFX RX 6950 XT 799€ • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /