Abo
  • IT-Karriere:

Verfügbarkeit und Fazit

Die Gummiband-KI aus dem Vorgänger ist manchmal noch spürbar, aber weniger stark ausgeprägt. Wenn wir zu oft in Lkws auf der Gegenfahrbahn oder Brückenpfeiler rauschen, zieht das Feld dann irgendwann doch mal so weit davon, dass wir keine Chance mehr zum Aufholen haben. Umgekehrt ist es aber nach wie vor fast unmöglich, einen größeren Vorsprung herauszuholen - irgendwie bleiben die Verfolger immer an unserer Stoßstange kleben.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. CERATIZIT Hannover GmbH, Garbsen

Obwohl die Welt von The Crew 2 auf einer überarbeiteten Engine von Grund auf neu erstellt wurde, erinnert die Grafik an den Vorgänger. Wieder gibt es sehr viel Abwechslung und teils schöne Übergänge zwischen Landschaften, aber auch detailarm aussehende Gebäude. Die Tag- und Nachtwechsel finden wir inklusive der stimmungsvollen Sonnenuntergänge und -aufgänge sehr gelungen.

Dafür ist uns das Spiel in der Nacht zu dunkel: Wenn wir Pech mit dem Timing haben und bei einem Autorennen gerade Nacht ist, haben wir oft keine Chance auf den Sieg, weil wir die Strecken nicht erkennen; übrigens ist es auch bei Tageslicht nicht immer ganz einfach, die Art des Untergrunds auszumachen.

The Crew 2 ist ab sofort für Playstation 4, Xbox One und Windows-PC für jeweils rund 60 Euro erhältlich. Die PC-Fassung muss bei Ubisoft aktiviert werden, auch wenn sie von Steam stammt. Das Spiel enthält Mikrotransaktionen, über die man Fahrzeuge und Ausstattungsgegenstände mit echtem Geld früher kaufen kann; die dafür nötigen Pakete gibt es ab rund 5 Euro.

  • In Las Vegas sausen wir in einem Wettrennen über die ziemlich breiten Straßen. (Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)
  • Zum Spielstart wählen wir einen von mehreren vorgebenen Charakteren aus, was spielerisch keine Auswirkungen hat. (Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)
  • Ein Rennen mit einem Schnellboot an der Ostküste. (Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)
  • Auch auf Landpartien müssen wir unser Können in Rennen beweisen. (Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)
  • Die Autos lassen sich genauso wie die Boote und die Flugzeuge vielfältig modifizieren. (Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)
  • Schick: Mit dem Flieger segeln wir über das nächtliche Las Vegas. (Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)
  • Auf der Landkarte könen wir uns per Blitzreise zu einem Rennen am anderen Ende der USA teleportieren. (Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)
  • Mit dem Flugzeug reisen wir entlang einer der Küsten. (Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)
  • Die Belegung der Tasten auf dem Gamepad folgt Standards und ist sinnvoll eingerichtet. (Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)
Schick: Mit dem Flieger segeln wir über das nächtliche Las Vegas. (Bild: Ubisoft/Screenshot: Golem.de)

Onlinerennen gegen andere Spieler sollen im Dezember 2018 per Patch folgen. Bildschirmtexte und Sprachausgabe sind vollständig übersetzt, die deutschen Synchronstimmen finden wir sehr künstlich. Wer mag, kann über das Audiomenü die englische Tonspur einstellen. Von der USK hat The Crew 2 eine Freigabe ab 12 Jahren erhalten.

Fazit

Merkwürdig: The Crew 2 bietet mit den Sofortwechseln von Autos zu Flugzeugen oder Booten eine riesige Neuerung im Vergleich zum Vorgänger. Trotzdem hat sich beim Spielgefühl seltsam wenig getan. Das liegt wohl vor allem daran, dass es bei einigen zentralen Knackpunkten kaum Verbesserungen gegeben hat: Insbesondere muss man wieder die sehr arcadige Steuerung mögen. Wir tun das nicht, für uns ist die Fahrphysik zu kantig.

Auch in anderen Bereichen haben wir mehr erwartet. Die Grafik wirkt wenig zeitgemäß, stellenweise sind Details der Streckenführung oder der Abstand zum Boden schlecht zu erkennen. Die KI hat in manchen Rennen eine Neigung zur Gummiband-Grüppchenbildung, was den Schwierigkeitsgrad wie schon im Vorgänger etwas unausgeglichen macht. Der direkte Konkurrent Forza Horizon 3 gefällt uns insgesamt besser.

Die Anschaffung von The Crew 2 lohnt sich in erster Linie für Spieler, die einfach nur entspannt bei guter Musik durch die virtuellen Vereinigten Staaten von Amerika fahren oder fliegen möchten. Wer dabei ab und zu ein Rennen mitnimmt oder eine der vielen anderen Herausforderungen absolviert, sich auf das Entdecken von neuen Gegenden freut oder gerne Kunststückchen mit dem Flugzeug übt, kann durchaus seinen Spaß haben.

 The Crew 2 im Test: Nordamerika als Spielplatz für Raser
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 5,55€
  2. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)
  3. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  4. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19

Hoerli 02. Jul 2018

Eine grafische Meisterleistung war The Crew noch nie. The Crew 2 ist von der Grafik her...

McWiesel 30. Jun 2018

Ist das beliebte Netlix oder BluRay auch. Solang mir das als Nutzer nicht wirklich weh...

Umaru 29. Jun 2018

https://youtu.be/qK5PehPQ4lA?t=319 Mal wieder ein Microtransactions-Kackspiel für...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
      Ocean Discovery X Prize
      Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

      Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
      Ein Bericht von Werner Pluta

      1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

        •  /