The Creative Assembly: Rome 2 mit Total War zu Land und zu See

Intrigen in Rom, Schlachten mit den Galliern, Schlachten zu Land und zu Wasser gleichzeitig und eine generalüberholte Grafik: The Creative Assembly arbeitet am PC-Strategiespiel Total War Rome 2.

Artikel veröffentlicht am ,
Total War Rome 2
Total War Rome 2 (Bild: The Creative Assembly)

"Unsere Spiele sind immer einer großen Vision gefolgt", sagt Mike Simpson, Kreativchef beim britischen Entwicklerstudio The Creative Assembly, das jetzt Informationen über Total War Rome 2 vorgestellt hat. "Das ganze Spektrum dieser Vision reizen wir jetzt aus. Unser Ziel ist ein noch nicht dagewesener Grad an Details und Größe - von den riesigen Ausmaßen einer Sandbox-Kampagne bis hin zum Einzelschicksal des einfachen Soldaten auf dem Schlachtfeld." Aber nicht nur Soldaten sollen in Rome 2 Teil der Gefechte sein: Erstmals in der Total-War-Reihe soll es möglich sein, dass Land- und Seestreitkräfte gleichzeitig in den Kampf ziehen - um sich so beispielsweise einen Krieg um Karthago zu liefern.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Sicherheit (m/w/d)
    intersoft consulting services AG, Frankfurt am Main, Berlin, Köln, Hamburg, München
  2. Spezialistin Grundsatzfragen-Schwerpunkt IT (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
Detailsuche

Das Programm soll mehr Einheiten und spielbare Völker bieten als das zuletzt veröffentlichte Shogun 2. Unter anderem sollen Spieler laut Creative Assembly auch mit den Galliern oder Germanen antreten können - und zwar von Anfang an, ohne sie erst freizuschalten. Neuerungen sind im Bereich des Militärs und der Stadtverwaltung geplant.

  • Total War Rome 2
  • Total War Rome 2
Total War Rome 2

Nach wie vor soll es rundenbasierte Taktik auf der Weltkarte und Echtzeitgefechte in den tatsächlichen Schlachten geben - und zwar mit mehr Truppentypen, mehr Einheiten gleichzeitig und trotzdem schönerer Grafik als in den Vorgängern. Laut Publisher Sega erscheint Total War Rome 2 für Windows-PC zu einem nicht näher spezifizierten Zeitpunkt 2013.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  2. Gorillas-Chef: Entlassungen sind im Interesse der Community
    Gorillas-Chef
    Entlassungen sind "im Interesse der Community"

    Der Chef des Gorillas-Lieferdienstes rechtfertigt die Kündigung eines Arbeiters. Eine Fahrerin mit blauen Flecken am Rücken bewertet das anders.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /