Abo
  • Services:

The Boring Company: Elon Musk will Nahverkehrssystem in Chicago bauen

Ein Loop ohne Hyper: The Boring Company will in Chicago einen abgespeckten Hyperloop bauen und betreiben. Es soll ein Magnetschwebetransportmittel ohne Vakuumröhre werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk: kein Vakuum auf kurzen Strecken
Elon Musk: kein Vakuum auf kurzen Strecken (Bild: Mark Brake/Getty Images)

Eine schnelle Verbindung zum Flughafen: Elon Musk will ein schnelles Verkehrsmittel in Chicago bauen. Ein abgespeckter Hyperloop soll Passagiere von der Stadt zum Flughafen oder in die andere Richtung befördern.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau

Chicago sucht derzeit nach Konzepten für ein Nahverkehrsmittel, das die Strecke von der Innenstadt und dem O'Hare Airport in höchstens 20 Minuten zurücklegt. Die Stadt hat eine entsprechende Ausschreibung veröffentlicht. Danach soll das Unternehmen, das den Auftrag erhält, das Verkehrsmittel entwerfen, bauen und betreiben. Außerdem muss es das Projekt selbst finanzieren, Chicago wolle keine Steuermittel dafür aufwenden.

The Boring Company will den Auftrag in Chicago

The Boring Company werde sich an der Ausschreibung beteiligen, kündigte Musk per Twitter an. Sein Unternehmen werde sich "darum bewerben, einen Hochgeschwindigkeits-Loop zu finanzieren, zu bauen und zu betreiben".

Ein Loop sei wie ein Hyperloop, nur ohne Vakuumröhre, erklärt er in einem weiteren Tweet. Auf einer kurzen Strecke sei es nicht notwendig, die Luftreibung zu eliminieren. Das weitgehende Vakuum in der Röhre soll es ermöglichen, dass der Hyperloop Geschwindigkeiten von 1.200 km/h erreicht. Dafür ist die Strecke in Chicago ohnehin nicht lang genug.

Auch Arrivo setzt auf den Loop

Ein solcher abgespeckter Hyperloop würde den Aufwand für den Bau und den Betrieb des Systems deutlich verringern. Das sieht auch das US-Unternehmen Arrivo so, das von vier ehemaligen Mitarbeitern des Unternehmens Hyperloop One gegründet wurde. Arrivo plant einen Nahverkehrs-Hyperloop ohne Vakuumröhre in Denver im US-Bundesstaat Colorado.

Musk hatte The Boring Company Anfang des Jahres gegründet mit dem Ziel, ein Tunnelsystem zu bauen, in dem Transportwagen Autos zu ihrem Ziel bringen. Einen ersten Tunnel gräbt das Unternehmen in Hawthorne in Kalifornien, wo The Boring Company und Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX ihren Hauptsitz haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Jossele 01. Dez 2017

Ich finde es erheiternd wie Leute sich darüber aufregen können das andere Leute ihr Geld...

Dwalinn 30. Nov 2017

Zehn Minuten! Edit: Man sollte auch mal F5 drücken vor dem Posten... ach egal doppelt...

Muhaha 30. Nov 2017

Das geht nicht schneller, weil man die Geschwindkeit reduziert hat. Und...

gadthrawn 30. Nov 2017

Tesla wurde von 2 anderen Personen gegründet. Da gab es Klagen weil er sie anscheinend...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /