The Boring Company: Elon Musk will Billigtunnel unter Miami bohren

30 Millionen statt 1.000 Millionen US-Dollar soll der Tunnel unter der Stadt Miami kosten, verspricht Elon Musk und elektrisiert die Politik.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Tunnel von The Boring Company
Ein Tunnel von The Boring Company (Bild: The Boring Company)

Miamis Bürgermeister Francis Suarez teilte in einem Tweet mit, dass Elon Musk ihm versprochen habe, mit The Boring Company einen geplanten Tunnel von etwa 3,2 Kilometern Länge unter Miami für nur 30 Millionen US-Dollar bauen zu können. Die örtlichen Verkehrsbehörden hatten zuvor Kosten von einer Milliarde US-Dollar prognostiziert.

Stellenmarkt
  1. Servicetechniker (w/m/d) 2nd Level
    Bechtle Onsite Services GmbH, Wolfsburg
  2. Onsite Client-Administrator für interne IT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Zudem wolle The Boring Company den Tunnel innerhalb eines halben Jahres bauen, die ursprüngliche Schätzung liege bei vier Jahren, berichtet The Verge.

Musk hatte den Plan schon Anfang 2021 via Twitter angekündigt: "Autos und Lastwagen, die im Verkehr feststecken, erzeugen Megatonnen von giftigen Abgasen und Feinstaub, aber der @boringcompany-Straßentunnel unter Miami würde das Verkehrsproblem lösen und ein Beispiel für die Welt sein". Mit Ron DeSantis, dem Gouverneur des US-Bundesstaates Florida, hat Musk eigenen Angaben zufolge bereits gesprochen. Auch er wiederholte, dass dieses Projekt nicht nur ein Leuchtturmprojekt für Miami, sondern für die ganze Welt sein könne.

Schwierige Baubedingungen unter Miami

Das Gestein unter Miami besteht aus Kalkstein. Dieser ist porös und wasserdurchlässig, was den Tunnelbau erschwert. Vor dem zu erwartenden Meeresspiegelanstieg lässt sich Miami aufgrund dieser geologischen Gegebenheit nicht durch Dämme schützen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Mitte Mai 2020 hatte The Boring Company einen etwa 3,2 km langen Tunnel unter dem Kongresszentrum von Las Vegas fertiggestellt, in dem ein autonomer People Mover Fahrgäste von einem Ende des Geländes zum anderen befördern soll. Anfang Juni 2020 kündigte The Boring Company an, das System zu erweitern. Dieses Projekt genehmigte die Clark County Commission im August.

Stau-Frust sorgte für Kreativität

Die Idee, eine Tunnelbaufirma zu gründen, hatte Musk durch lange Staus. Ende 2016 beschloss er, eine Tunnelbohrmaschine zu bauen und einfach anzufangen zu bohren. Unter dem Gelände von SpaceX in Hawthorne entstand der erste Tunnel.

"Kannst du die Schnecke schlagen?"

In dem eigens eingerichteten Wettbewerb "Not a boring competition" wurden Ingenieure aufgerufen, eine schnellere Möglichkeit zu entwickeln, einen Tunnel zu bauen. Die Herausforderung lautet: "Can you beat the snail?" Der Maßstab ist die gefleckte Weinbergschnecke, die in einer Stunde drei Meter weit kommt.

Eine herkömmliche Tunnelbohrmaschine braucht etwa acht bis zwölf Wochen für eine Meile Tunnel (1,6 km). Die eigene Tunnelbohrmaschine von The Boring Company schafft diese Distanz in einer Woche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TomTomTomTom 12. Feb 2021

Vielleicht ist die Reduzierung der Anforderungen an die Verkehrswege und zugleich das...

TomTomTomTom 12. Feb 2021

Bei Boring sieht man das mit der Zeit wohl anders. Zumindest scheint das der Punkt zu...

Trollversteher 11. Feb 2021

Auch das muss erlaubt sein - natürlich nicht unbedingt der persönliche Angriff (den ich...

schnedan 08. Feb 2021

Man muss erst mal besser sein!

Cavaron 08. Feb 2021

Ja, wahrscheinlich hast du recht. Wenn Musk und seine Ingenieure wirklich so gut wären...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal soll an Pinterest interessiert sein
    Social-Media-Plattform
    Paypal soll an Pinterest interessiert sein

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /