The Boring Company: Elon Musk meldet Erfolg beim Tunneltest in Las Vegas

Das von The Boring Company gebaute Tunnelsystem in Las Vegas funktioniert wie geplant. Im Test erreichte es die angestrebte Passagierkapazität.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
The Boring Company ist mit dem Ergebnis des Tunneltests in Las Vegas zufrieden.
The Boring Company ist mit dem Ergebnis des Tunneltests in Las Vegas zufrieden. (Bild: Ethan Miller via Getty Images)

Der Ende Mai gestartete Testlauf eines von Elons Musks The Boring Company gebauten Tunnels ins Las Vegas verlief erfolgreich. Wie der Betreiber des neuartigen Transportsystems meldete, konnten pro Stunde mehr als 4.400 Passagiere per Tesla-Taxi durch die Röhre an ihr Ziel gebracht werden. Elon Musk und The Boring Company teilten das Ergebnis auf Twitter.

Stellenmarkt
  1. Referentin (m/w/d) IT-Projektmanagement
    SOS-Kinderdorf e.V., München
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg KVBW, Karlsruhe
Detailsuche

Die erreichte Zahl liegt nur knapp unter dem vom Unternehmen zuvor errechneten Schnitt von 4.450 Passagieren pro Stunde. The Boring Company ist deshalb zuversichtlich, dass auch die übrigen Hochrechnungen für höhere Auslastungen des Systems korrekt sind.

Im aktuellen Aufbau kamen 62 Fahrzeuge zum Einsatz. In der nächstgrößeren, nicht näher definierten Konfiguration seien auf der gleichen Strecke bereits 5.050 Passagiere pro Stunde möglich. Für den gesamten sogenannten Las Vegas Loop, den The Boring Company künftig unter der Stadt bauen möchte, sagt das Unternehmen auf Basis der aktuellen Erkenntnisse eine Kapazität von 55.000 Passagieren pro Stunde voraus.

Finale Vision weicht von Realität ab

Die aktuelle Strecke verläuft unterhalb des Messezentrums, umfasst drei Stationen und zwei jeweils circa 2,7 Kilometer lange Tunnel. In Elon Musks Vision soll aus dem System einmal eine Art unterirdischer Highway entstehen, auf dem autonom fahrende Teslas Passagiere mit Geschwindigkeiten von bis zu 240 Stundenkilometern an ihr Ziel bringen.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Realität sieht zurzeit aber anders aus. Aktuell werden die eingesetzten Fahrzeuge noch von Menschenhand gesteuert und fahren mit maximal 60 Stundenkilometern durch die engen Tunnel. Den Einsatz der Technologie für autonomes Fahren hat The Boring Company laut der Website Teslarati bis zum 31. Dezember 2021 vertraglich zugesichert.

Elon Musk: Wie Elon Musk die Welt verändert - Die Biografie

Auftraggeber des etwa 50 Millionen US-Dollar teuren Las-Vegas-Convention-Center-Loops ist der Betreiber des Messezentrums. Die Fahrt durch den Tunnel verkürzt den etwa 45 Minuten dauernden Weg über das komplette Messegelände auf zwei Minuten und soll vor allem den oberirdischen Verkehr entlasten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 03. Jun 2021

Also der aktuelle Tunnel ist ja speziell für die Messe gedacht, ich denke das der auch...

ElTentakel 02. Jun 2021

Wir haben täglich viele kleine Katastrophen, bei denen allein in Deutschland 7,6 Menschen...

Dwalinn 02. Jun 2021

Hab doch was gefunden, geplant war der Cable Liner mit über 160 Personen pro "Zug" und...

ElTentakel 01. Jun 2021

Jeder der mal etwas mit Projektmanagement gemacht hat weiß, dass man Annahmen treffen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /