The Boring Company: Der Tunnel unter Las Vegas soll 2020 fertig werden

Im Frühjahr 2019 hat Elon Musks Unternehmen The Boring Company den Auftrag bekommen, ein unterirdisches Nahverkehrssystem in Las Vegas bauen. Die Arbeiten sollen 2020 abgeschlossen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla-Elektroauto im Tunnel von The Boring Company in Kalifornien: weitere Projekte in Chicago und Maryland
Tesla-Elektroauto im Tunnel von The Boring Company in Kalifornien: weitere Projekte in Chicago und Maryland (Bild: The Boring Company)

Der Tunnel, den The Boring Company unter Las Vegas baut, soll 2020 fertig werden. Das kündigte Unternehmenschef Elon Musk an.

The Boring Company beende die Arbeiten an seiner ersten Auftragsarbeit, einem Tunnel, der vom Las Vegas Convention Center zum Las Vegas Strip führe, twitterte Musk. Danach werde sich das Unternehmen weiteren Projekten zuwenden. Auf Nachfrage, wann der Tunnel fertig werde, antwortete Musk, er werde "hoffentlich 2020 voll einsatzbereit" sein.

Die Las Vegas Convention and Visitors Authority (LVCVA) hatte im vergangenen Jahr ein Beförderungssystem ausgeschrieben. Weil das von The Boring Company eingereichte Angebot von der Bauzeit und den Kosten her das attraktivste war, beauftragte die LVCVA Elon Musks Unternehmen im Frühjahr mit dem Projekt. Der Tunnel soll etwa zwei Meilen, 3,2 Kilometer, lang werden. Darin soll ein autonomer People Mover Fahrgäste befördern.

The Boring Company eröffnete Ende 2018 ihren ersten Tunnel. Er ist 1,8 Kilometer lang und verläuft unter der kalifornischen Stadt Hawthorne, wo Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX und The Boring Company ihren Sitz haben.

Er ist dafür ausgestattet, dass Elektroautos darin fahren können. Ursprünglich hatte Musk geplant, Autos auf fahrenden Plattformen durch den Tunnel zu transportieren. Doch dann entschied das Unternehmen, die Autos mit einer Art ausklappbarer Stützräder auszustatten, die das Fahrzeug in der Spur stabilisieren sollen. Doch in einem im Mai veröffentlichten Video fehlten auch die Stützräder, der Tesla fuhr im Autopiloten-Modus durch den Tunnel.

Neben dem Tunnel in Las Vegas soll The Boring Company noch ein unterirdisches Nahverkehrssystem in Chicago bauen. Zudem plant das Unternehmen einen Tunnel im US-Bundesstaat Maryland. Darin sollen künftig elektrisch betriebene Transportfahrzeuge Autos und Fußgänger zwischen Baltimore in Maryland und der US-Hauptstadt Washington DC befördern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Palerider 02. Jan 2020

in nur einem Jahr? Hammer!... Oh, OK, nur ein Tunnel mit zwei Stationen... na für unsere...

HabeHandy 01. Jan 2020

Bei einen Tunnel der nur unwesentlich größer ist als die Fahrzeuge die durchfahren...

senf.dazu 01. Jan 2020

Ich denke du täuscht dich. Zum einen können Tunnel kreuzungsfrei gebuddelt werden. Der...

senf.dazu 01. Jan 2020

Nein. Er hat den Tunnel der mit handelsüblichen (Elektro-) Autos befahren werden kann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Börsenkurs fällt
Googles Chatbot Bard patzt in der ersten Präsentation

Googles Chatbot Bard ist in einem Werbevideo angeteasert worden - und hat falsche Antworten geliefert. Der Aktienkurs von Alphabet fiel.

Börsenkurs fällt: Googles Chatbot Bard patzt in der ersten Präsentation
Artikel
  1. Solarenergie: Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro
    Solarenergie
    Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro

    Neben anderen Städten und Bundesländern unterstützt nun auch Berlin die Anschaffung von kleinen Solaranlagen. Jedoch nicht für alle Bürger.

  2. Elektroauto: Geely bringt elektrischen Panda auf den Markt
    Elektroauto
    Geely bringt elektrischen Panda auf den Markt

    Geely hat mit dem Panda Mini ein kleines Elektroauto auf den Markt gebracht, das je nach Variante umgerechnet 5.500 oder 7.400 Euro kostet.

  3. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week nur noch heute • MindStar: XFX RX 6950 XT für 799€ • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • Samsung 980 Pro 2TB Heatsink (PS5-komp.) 189,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ [Werbung]
    •  /