Abo
  • IT-Karriere:

Thaumistry: Bob Bates schreibt wieder ein Textadventure

Der Designer Bob Bates steckt hinter einigen Klassikern der Spielegeschichte, nun arbeitet er wieder an einem Textadventure. Das heißt Thaumistry und handelt von einem erfolglosen Erfinder - der aber ein besonderes Verhältnis zu Magie hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Spieleentwickler Bob Bates arbeitet an einem neuen Textadventure.
Der Spieleentwickler Bob Bates arbeitet an einem neuen Textadventure. (Bild: Bob Bates)

"Schaue das Buch an": Mit solchen - geschriebenen - Befehlen steuert der Spieler in Textadventures die Hauptfigur. Wer sich an derlei Adventures noch erinnert, hat mit ziemlicher Sicherheit schon von Bob Bates gehört. Jetzt hat der Designer ein neues Projekt mit dem Titel Thaumistry: In Charm's Way angekündigt, für das er auf Kickstarter mindestens 25.000 US-Dollar sammeln möchte; die Summe dürfte ziemlich sicher zusammenkommen.

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Thaumistry soll ebenfalls ein Textadventure werden, das ohne neumodischen Schnickschnack wie Grafik oder Sprachausgabe auskommt. Die Handlung dreht sich um einen jungen Erfinder aus New York, der schon länger nichts mehr erfunden hat und deshalb unter Stress steht - und der dann erfährt, dass er über übersinnliche Fähigkeiten verfügt. Das Ganze ist als Komödie angelegt, allzu ernst wird es also nicht zugehen.

"Mit dem Wiederaufflammen des Interesses an Text-Games durch den Erfolg von Twine und dem 'Choose Your Own Adventure'-Format ist nun eine großartige Zeit, um ein klassisches Parser-Adventure zu veröffentlichen", so Bates, der sich schon seit mehreren Jahren mit den Vorarbeiten für das Projekt beschäftigt.

Im Team von Bates befinden sich auch Mitglieder aus Deutschland. Die Musik steuert Chris Hülsbeck bei, der mit seinem Soundtrack zu Turrican bekannt wurde. Außerdem ist der ehemalige Spielejournalist Michael Hengst mit dabei. Wenn alles gut geht, soll Thaumistry im Oktober 2017 für Windows-PC, MacOS und Linux erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)

Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /