Thailand: Militärjunta verbietet Tropico 5

Das vom deutschen Entwickler Kalypso Media produzierte Aufbauspiel Tropico 5 ist in Thailand verboten: Die durch einen Putsch an die Macht gelangten Militärs stören sich offenbar am Inhalt des Spiels.

Artikel veröffentlicht am ,
Tropico 5
Tropico 5 (Bild: Kalypso Media)

Die Verfassung lässt sich mal eben mit einem Mausklick ändern, Wahlen werden fast schon grundsätzlich gefälscht: Das im Mai 2014 von Kalypso Media aus Worms veröffentlichte Tropico 5 versetzt den Spieler in die Rolle eines Militärdiktators, der mit nahezu allen Mitteln an der Macht bleiben möchte. Jetzt hat die Regierung von Thailand das Programm verboten, berichtet unter anderem die Nachrichtenagentur AP. Kalypso Media hat das Verbot inzwischen bestätigt.

Offenbar befürchten die Machthaber, dass durch Tropico 5 die öffentliche "Sicherheit und Ordnung" in Thailand gefährdet wird. Bei der aktuellen Regierung handelt es sich um eine Militärjunta, die im Mai 2014 mit Waffengewalt an die Macht gelangt ist und die Verfassung außer Kraft gesetzt hat. Ein örtlicher Distributor hat angekündigt, nicht in Berufung gegen die Entscheidung zu gehen. In Thailand sind auch andere Medien von Zensur und Verboten betroffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 06. Aug 2014

Wie mann es nimmt. Ich glaube nicht das die einfach nur geklaut haben... sondern eher...

Dwalinn 06. Aug 2014

Es ändert zwar nicht unbedingt was an der story, dennoch ist es scheiße! Obwohl ich South...

Dwalinn 06. Aug 2014

Mich wundert gerade auch die Tatsache das der im Mai 2014 war.... ich bin der Meinung das...

Dwalinn 06. Aug 2014

Wollte gerade etwas ähnliches Schreiben, mit dicken Brüsten verdient man halt besser als...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /