• IT-Karriere:
  • Services:

Textworld: Microsofts Text-RPG trainiert KI-Software

Microsofts Textworld ist ein textbasiertes Rollenspiel, das KI-Systeme trainieren soll. Darüber lassen sich viele zufallsgenerierte Szenarien erstellen. Die können die Entwickler auch selbst einmal ausprobieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Textworld sieht aus wie ein herkömmliches Text-RPG.
Textworld sieht aus wie ein herkömmliches Text-RPG. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat ein textbasiertes Rollenspiel namens Textworld entwickelt. Das Spiel ist allerdings nicht für Menschen gedacht, sondern ein Tool, um künstliche Intelligenzen zu trainieren. Textworld ist quelloffen und wird auf dem Entwicklerportal Github zur Verfügung gestellt. "Um in einem textbasierten Spiel erfolgreich zu sein, muss eine KI Sprache und allgemeine Auffassungsgabe verstehen und häufige Reinforcement-Learning Probleme wie nur teilweise Sichtbarkeit des ganzen Systems und selten auftretende Belohnungen (Sparsial Rewards) bewältigen", sagt Microsoft im Vorstellungsvideo.

Stellenmarkt
  1. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Textworld stellt einen Generator zur Verfügung, über den prozedural und zufällig neue Welten erstellt werden können. Ein KI-System muss durch verschiedene Räume navigieren und dort zufallsgenerierte Quests erfüllen. Enwickler können bei der Weltenerstellung bestimmen, wie viele Räume, Quests und verschiedene Situationen eine Welt erhalten soll. Für das Training relevante Parameter wie die Quest-Komplexität, das Vokabular, die Belohnungsdichte und Menge an Information, die dem System zur Verfügung gestellt werden, sind ebenfalls einstellbar.

Auch selbst spielen ist möglich

Nutzer können das Spiel auch selbst ausprobieren, um zu sehen, welche Szenarien ihre KI-Systeme bewältigen müssen. Ein Einführungstext erklärt dabei die Situation. Optional lassen sich Hinweise einstellen, die durch den Spielablauf leiten. Auch Software muss diese Textblöcke verstehen und entsprechend handeln können. Dabei bietet das textbasierte Interface eine gute Voraussetzung, da sich dieses vergleichsweise einfach von Software interpretieren lässt.

Microsoft stellt auf Github eine Anleitung bereit, wie textbasierte Rollenspiele automatisch generiert und für die eigenen KI-Systeme genutzt werden können. Außerdem veranstaltet das Unternehmen bis Mai 2019 einen Wettbewerb, bei dem Teilnehmer einen Agenten programmieren und trainieren müssen, der einige mit Textworld erstellte Welten selbstständig lösen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 1,99€
  3. (-20%) 39,99€
  4. 4,99€

ip_toux 20. Mär 2019

Erninnert mich an meine ersten versuche damals ein Textbasiertes Advanture in QBasic zu...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /