Abo
  • Services:

Textworld: Microsofts Text-RPG trainiert KI-Software

Microsofts Textworld ist ein textbasiertes Rollenspiel, das KI-Systeme trainieren soll. Darüber lassen sich viele zufallsgenerierte Szenarien erstellen. Die können die Entwickler auch selbst einmal ausprobieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Textworld sieht aus wie ein herkömmliches Text-RPG.
Textworld sieht aus wie ein herkömmliches Text-RPG. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat ein textbasiertes Rollenspiel namens Textworld entwickelt. Das Spiel ist allerdings nicht für Menschen gedacht, sondern ein Tool, um künstliche Intelligenzen zu trainieren. Textworld ist quelloffen und wird auf dem Entwicklerportal Github zur Verfügung gestellt. "Um in einem textbasierten Spiel erfolgreich zu sein, muss eine KI Sprache und allgemeine Auffassungsgabe verstehen und häufige Reinforcement-Learning Probleme wie nur teilweise Sichtbarkeit des ganzen Systems und selten auftretende Belohnungen (Sparsial Rewards) bewältigen", sagt Microsoft im Vorstellungsvideo.

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit

Textworld stellt einen Generator zur Verfügung, über den prozedural und zufällig neue Welten erstellt werden können. Ein KI-System muss durch verschiedene Räume navigieren und dort zufallsgenerierte Quests erfüllen. Enwickler können bei der Weltenerstellung bestimmen, wie viele Räume, Quests und verschiedene Situationen eine Welt erhalten soll. Für das Training relevante Parameter wie die Quest-Komplexität, das Vokabular, die Belohnungsdichte und Menge an Information, die dem System zur Verfügung gestellt werden, sind ebenfalls einstellbar.

Auch selbst spielen ist möglich

Nutzer können das Spiel auch selbst ausprobieren, um zu sehen, welche Szenarien ihre KI-Systeme bewältigen müssen. Ein Einführungstext erklärt dabei die Situation. Optional lassen sich Hinweise einstellen, die durch den Spielablauf leiten. Auch Software muss diese Textblöcke verstehen und entsprechend handeln können. Dabei bietet das textbasierte Interface eine gute Voraussetzung, da sich dieses vergleichsweise einfach von Software interpretieren lässt.

Microsoft stellt auf Github eine Anleitung bereit, wie textbasierte Rollenspiele automatisch generiert und für die eigenen KI-Systeme genutzt werden können. Außerdem veranstaltet das Unternehmen bis Mai 2019 einen Wettbewerb, bei dem Teilnehmer einen Agenten programmieren und trainieren müssen, der einige mit Textworld erstellte Welten selbstständig lösen kann.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 249,00€ (Bestpreis!)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ip_toux 20. Mär 2019 / Themenstart

Erninnert mich an meine ersten versuche damals ein Textbasiertes Advanture in QBasic zu...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019)

Das neue Nokia 9 Pureview von HMD Global verspricht mit seinen fünf Hauptkameras eine verbesserte Bildqualität. Wir haben das im Hands on überprüft.

Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /