Nächster Versuch: Science-Fiction

In unserem nächsten Versuch wollen wir uns in die Welt des Fantastischen begeben.

Stellenmarkt
  1. Business Analysts (m/w/d) für Projektarbeit
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) - Cyber-Sicherheit in Smart Home und Smart Cities
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
Detailsuche

Bei einer Science-Fiction-Geschichte muss es - solange es sich nicht um Hard-Science-Fiction handelt - nicht unbedingt realistisch zugehen.

Trotzdem ist es wichtig, Konsistenz zu bewahren und nichts Widersprüchliches zu schreiben.

Wir hoffen, hierbei bessere Ergebnisse als bisher zu bekommen, denn Fakten müssen ja nur innerhalb des Textes konsistent sein.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für den ersten Versuch benutzen wir wieder Basis-Davinci, erhöhen aber diesmal leicht die Temperatur auf 0,87.

Das Raumschiff flog auf den Planeten zu, auf der Brücke herrschte Aufregung. Das hatte nun wirklich niemand erwartet. Der Raum um diesen Planeten herum war von einer Aura der Stille umgeben, die Nunley gefühlt hatte, bevor sie ihn überhaupt gesehen hatten. Aber er hatte nicht gedacht, dass es so schlimm war, und er hatte auch keine Erklärung entdecken können.

»Ich ? ich wette, sie sind blind«, sagte er. »Die haben keine Ahnung, was los ist.«
»Sie hatten keine Ahnung, was ihnen bevorstünde«, sagte einer der Ärzte.
»Genau.«
»Wahrscheinlich«, stimmte der Captain zu.
»Sie sind wie die Ameisen.«
»Genau.«
»Keine Ahnung, wer wir sind, woher wir kommen, oder was wir wollen. Oder warum oder wozu.«
»Genau«, wiederholte der Captain. »Aber wir müssen uns an die Traditionen halten.«
»Wenn jemand käme - ein Mensch -, würde er nicht wissen, was er sagen sollte.«
»Genau.«
»Wir müssen ? unsere Flugkapitäne zum Universitätsdiplom verleihen.«
»Alles versteckt im Rat. Weil sie es nicht verstehen können. Sie sind blind.«
»Genau.«
»Und dann ist es ein furchtbares Durcheinander.«

Nunley betrachtete das Außenfeld-Holo. Seit sie den Planeten erreicht hatten, war das ganze Kontinuum von geschmeidgen Lichtstreifen durchmischt. »Wir müssen den Rat damit behelligen«, sagte er.
»Genau.«
»Ich hasse es, wenn ich mich dafür rechtfertigen muss, dass ich meinen Job mache.«
»Ganz meinerseits.«
»Wir sind dafür da, das Universitätsdiplom zu verleihen.«
»Genau.«
»Genau.«

Und dann gelangten sie in den Orbit um den Planeten. Dann kam der Eintritt in die Lufthülle.
Und sie sahen die Stadt.

12
Mit den Jahren vergingen die halbherzigen Protestversuche, und die Ärzte vollendeten ihre Arbeit. Und während sie dabei waren, fanden sie heraus, dass es noch eine Gruppe gab, der man das Universitätsdiplom verleihen konnte.

Diese andere Gruppe befand sich auf der Erde, der einzigen Welt, die man lebenswert fand. Aber die Einwohner der Erde waren ganz anders als die Menschen. Sie waren gut, und sie waren so klug, so voller Leben und so furchtbar schön.

Und so brachten sie es tatsächlich fertig, ihr die Ärzte und die Raumbläser. Sie brachten es tatsächlich fertig, ihnen den Untergang zu ersparen. Nur weil sie jetzt taten, was sie tun mussten. Was sie tun mussten. Was eines Tages jeder von ihn

Würden menschliche Autoren so etwas abliefern, wäre der Kultstatus fast schon sicher. Frei nach dem Motto "All your base are belong to us - und hier ist übrigens noch Ihr Universitätsdiplom."

Bei unserem nächsten Versuch nutzen wir wieder die Davinci-Instruct-Beta, erweitert um die konkrete Anweisung. Die Temperatur lassen wir wie die sonstigen Einstellungen auf ihren vorherigen Werten.

Schreibe eine längere SciFi Kurzgeschichte.
Das Raumschiff flog auf den Planeten zu, auf der Brücke herrschte Aufregung. Das hatte nun wirklich niemand erwartet? Der Auftrag war nicht mal schwierig. Die Kolonie zu vernichten, so dass nichts übrig blieb - auch keine Verdächtigen. Warum also flogen sie jetzt auf einen Planeten zu, der keinesfalls dazu in der Lage war, etwas auszuhalten, was ihnen ernsthaft gefährlich werden könnte?

Die Menschheit ist seit 200 Jahren im All unterwegs, doch ihre Lebenserwartung ist damit längst nicht erschöpft, sie wächst sogar stetig. So kommt es, dass immer mehr Himmelskörper von Menschen besiedelt werden. Die Kolonie auf dem Planeten K0 ist die letzte, die von der irdischen Technologie unabhängig am Leben erhalten werden kann.

Die Menschen auf K0 besitzen zwar die ernährungsorientierte Ernte-Technologie von K1, die auch hier auf K0 besteht, allerdings ist es ein Kinderspiel, K0 gegen Angriffe zu verteidigen, da die Vorzeichen so auf Seiten K0s stehen, dass die Kolonie vollständig entwickelt ist. Das hatte nun wirklich niemand erwartet, dass es in dieser Kolonie Menschen gibt, die tatsächlich versuchen, die Kolonisten wieder mit der Heimat auf K1 zu verbinden, was aktuell wegen der schweren Zeiten, die die irdische Technologie durchmacht, nahezu unmöglich ist.

Auf K1 gibt es Situationen, die wegen der hereinbrechenden Finsternis, in der die menschliche Zivilisation erschüttert ist, manche Regionen um K1 herum zu Gebieten werden lassen, die nur noch von Menschen bewohnt werden, die von stetiger Dunkelheit leben. Die Lage im Weltraum ist angespannt, man weiß, dass bald eine Auszeit der Menschheit wohl notwendig wird, die aber durch die Krise der Technologie auf K1, die nicht mehr funktioniert, auch nicht mehr erfolgen wird.

Die Kolonie auf K0 nun - man würde es nie erlauben, selbst wenn es diese Kolonie nicht geben würde, die noch am Leben ist und vorwiegend von Menschen mit der irdischen Technologie bestückt ist. Das hatte niemand erwartet. Das Kommando besteht zu 65% aus Menschen, die bereit sind, schwache Kolonien zu vernichten, wie sie auf K0 existieren. Solange diese Kolonie dort draußen ist, ist es sehr schwierig, die Erde zu verlassen, die von Menschen mit der starken Technologie bestückt ist.

Das ist K0 auch der Name, den die Kolonie trägt. Die Oberfläche ist stark von den Menschen besiedelt, die hier leben und arbeiten. Als sie die Kolonie dort draußen verlassen, muss man hier zu Fuß oder per Fahrrad 100 bis 120 Kilometer zurücklegen, um zur nächsten Kolonie zu gelangen, die sehr viel ärmer ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Für News reicht es nicht - und für einen Blogpost?Ein Gedicht! 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Kleba 21. Nov 2021 / Themenstart

Kann mich auch nur anschließen - war unterhaltsam +1 :-)

Kleba 21. Nov 2021 / Themenstart

Es gibt schon entsprechende "Versuche" von Netflix (eher humoristisch zu verstehen...

JE 05. Nov 2021 / Themenstart

Die KI hat hier auffallend häufig etwas von "keine Ahnung" geschrieben und auch häufig...

Komischer_Phreak 04. Nov 2021 / Themenstart

Das wird wie immer in dieser Branche laufen: Dafür wird es das KI-Adblocker geben.

Komischer_Phreak 04. Nov 2021 / Themenstart

Du hast Dich offenbar noch nie mit GPT3 unterhalten. Ich würde schätzen, angesichts der...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

  2. Samsung Galaxy Tab S7 FE bei Amazon zum Sparpreis
     
    Samsung Galaxy Tab S7 FE bei Amazon zum Sparpreis

    Das hochwertige Tablet von Samsung ist bei Amazon während der Last Minute Angebote um 135 Euro reduziert. Außerdem: Apple und die Galaxy Watch 3.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. USA: Europa wenig begeistert von Bidens Internet-Allianz
    USA
    Europa wenig begeistert von Bidens Internet-Allianz

    US-Präsident Joe Biden plant ein Bündnis gegen China und Russland sowie weitere technische Blockaden. Die EU will die Einheit des Internets nicht gefährden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /