Abo
  • Services:
Anzeige
Ulysses-App
Ulysses-App (Bild: Ulysses / Bildmontage: Golem.de)

Text-App mit Markdown-Editor: Abomodell bei Ulysses verärgert Nutzer

Ulysses-App
Ulysses-App (Bild: Ulysses / Bildmontage: Golem.de)

Der unter Mac- und iOS-Anwendern beliebte Texteditor Ulysses wird künftig nur noch als Abo vermarktet. Für Bestandskunden gibt es eine Übergangsregelung, doch für Updates müssen auch sie zahlen.

Der Hersteller der Schreib-App Ulysses steigt auf ein Abomodell um und verlangt für die Kombination aus iOS- und MacOS-App einen monatlichen oder jährlichen Beitrag von 4,99 Euro beziehungsweise 39,99 Euro. Im Preis ist die Nutzung der App für beide Betriebssysteme Apples enthalten.

Anzeige

Ulysses steht im App Store und im Mac App Store zum Download bereit und kann zwei Wochen lang kostenfrei getestet werden. Wird das Abo dann nicht eingerichtet, wird der Schreibzugriff gesperrt. Bereits erstellte Ulysses-Dateien lassen sich aber immer lesen. Auch die Exportfunktion bleibt funktionsfähig.

Für Altkunden hat der Hersteller ein Angebot. Wer auf das Abomodell umschwenkt, kann lebenslang mit einem 50-Prozent-Rabatt auf das Jahresabo rechnen. Für Neukunden, welche die App gerade erst erworben haben, ist das Abonnement übergangsweise kostenlos. Die Mac-Version kostete früher einmalig rund 45 Euro, die iOS-App rund 28 Euro.

Der Hersteller zog die früheren Ulysses-Kaufversionen aus den App Stores zurück. Wer diese erworben hatte, kann sie aber weiter benutzen. Vor kurzem erschien noch ein Update, damit die Anwendungen auf MacOS High Sierra und iOS 11 laufen. Die neuen Betriebssysteme will Apple im Herbst 2017 veröffentlichen.

Unterm Strich günstiger kommen Nutzer von Ulysses an die App, wenn sie beim Abodienst Setapp mitmachen, bei dem aktuell rund 100 Anwendungen bekannter Anbieter für einen monatlichen Preis von 9,99 US-Dollar vermietet werden, darunter auch der Texteditor.

Die Reaktionen auf den Schritt zum Abomodell, den der Hersteller ausführlich auf Medium begründet, sind größtenteils negativ. Viele Anwender kündigten an, die App künftig nicht mehr zu nutzen oder Alternativen zu suchen.

Mac- und Windows-Anwender sind schon seit langem damit konfrontiert, dass immer mehr Hersteller ihre Geschäftsmodelle umstellen, um kontinuierliche Einnahmen zu erzielen. So gibt es etwa Microsoft Office, Adobe Photoshop und die anderen Anwendungen der Creative Suite nur noch gegen einen jährlichen oder monatlichen Abobetrag.


eye home zur Startseite
/mecki78 12. Aug 2017

Ja, aber er baut ihn nicht für dich um. Wäre dir also damit geholfen, wenn der...

Oktavian 11. Aug 2017

Die Verärgerung der bestehenden Nutzer war wohl eher ein Übel, das man in Kauf genommen...

Oktavian 11. Aug 2017

Welches Datum sollten wir denn sonst haben heute? Alles andere wäre doch albern.

Icestorm 11. Aug 2017

Das kann sich auch sehr schnell ändern.

Peter Brülls 11. Aug 2017

Allerdings aus genau den gleichen Gründen. Editor, keine Ablenkung, gut ist's. Nur, dass...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

  1. Re: EG reloaded...

    User_x | 04:08

  2. Re: Witzlos

    User_x | 03:57

  3. Re: Ich lach mich schlapp

    User_x | 03:55

  4. Da hat der Apple-Vertreter sein Gehalt aber...

    SangsisuLangen | 03:54

  5. Re: Wie lange hält ein Tablet?

    SangsisuLangen | 03:40


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel