Abo
  • IT-Karriere:

Texas: US-Armee baut Drohnenflughafen

Die US-Armee baut für die zwei am häufigsten eingesetzten Militärdrohnen einen eigenen Flughafen in Texas. So können die Drohnen abseits vom normalen Flugverkehr starten und landen.

Artikel veröffentlicht am ,
MQ-1C Warrior UAV
MQ-1C Warrior UAV (Bild: U.S. Army)

Im texanischen Fort Bliss entsteht für 33 Millionen US-Dollar in den nächsten Jahren ein Flughafen, der nur für die Drohnen der US-Armee gedacht ist. Neben zwei Runways würden ein großer Wartungshangar mit 4.645 Quadratmetern und mehrere Versorgungsgebäude errichtet, berichtet die Website Defensesystems.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Die beiden Runways sind 1.500 und 300 Meter lang und für die Drohnen MQ-1C Gray Eagle und AAI RQ-7 Shadow gedacht. Die Gray Eagle ist eine bewaffnete Drohne und mit 17 Metern Spannweite und einer Länge von 8 Metern die größte Drohne im US-Arsenal.

Die AAI RQ-7 Shadow ist mit einer Spannweite von 3,9 Metern und einer Länge von 3,4 Metern deutlich kleiner und unbewaffnet. Die Shadow dient der Aufklärung bei Tag und Nacht. Weit kann sie nicht fliegen - die Einsatzreichweite liegt gerade einmal bei 125 km, während die Gray Eagle eine geschätzte Reichweite von 400 km hat.

Die Planungen der US-Armee sehen vor, Drohnen für alle militärischen Operationen einzusetzen. Dabei wird nicht nur auf fliegende Geräte, sondern auch auf Land- und Seefahrzeuge gesetzt. Die vergleichsweise geringen Kosten, die lange Einsatzdauer und die fehlende Gefährdung des Personals sind die Pluspunkte des Drohneneinsatzes. Da nicht auf menschliche Piloten Rücksicht genommen werden muss, können deutlich schwierigere Manöver geflogen werden. In der Kritik stehen die Systeme, weil sie das Töten aus der Distanz vom Schreibtisch aus ohne Eigengefährdung ermöglichen.

Wann der Drohnenflughafen fertig sein soll, ist nicht bekannt. Durch die strikte Trennung vom regulären Flugbetrieb soll auch die Gefährdung von bemannten Flugzeugen reduziert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...

Quantium40 11. Dez 2014

Bei der Lage von Fort Bliss und der geringen Operations-Reichweite der Dronen scheint der...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /