Texas: Tesla erhält Option auf Grundstück für neue Fabrik

Tesla hat eine Option für den Kauf eines Grundstücks im Wert von 5 Millionen US-Dollar außerhalb von Austin in Texas zum Bau einer neuen Fabrik.

Artikel veröffentlicht am ,
Cybertruck
Cybertruck (Bild: Tesla)

Tesla will eine neue Fabrik für seine Fahrzeuge bauen. Es soll auf einem ehemaligen Sand- und Kiesabbaugebiet im texanischen Austin auf einer Fläche von 850 Hektar, wie die Website Electrek berichtet.

Stellenmarkt
  1. Project Engineer for optimization and digitalization (m/w/d)
    Fresenius Medical Care, Schweinfurt
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    NMI Reutlingen, Reutlingen
Detailsuche

Der Kaufpreis soll nur 5 Millionen US-Dollar betragen, wobei Tesla die Option noch nicht ausgeübt hat, wie Elon Musk klarstellte, nachdem Electrek berichtete, dass das Grundstück bereits gekauft wurde.

In der Fabrik soll eine Montagelinie für das Model Y errichtet werden, einem kleinen Crossover auf Basis des Model 3, das Tesla künftig auch in Grünheide in Brandenburg bauen will. Vermutlich wird auch der Cybertruck dort entstehen. Diese Schlussfolgerung lässt zumindest ein Tweet von Elon Musk zum Thema zu, der die Fabrik als Cybertruck Gigafactory bezeichnet. Tesla will früheren Berichten zufolge das Elektroauto Cybertruck ab 2021 produzieren.

In einem Antrag an die zuständige texanische Behörde schreibt Tesla laut Electrek: "Tesla evaluiert die mögliche Entwicklung, das Design und den Bau einer Produktionsanlage für Elektrofahrzeuge in Travis County innerhalb des Grundstücks Austin Green." Noch müssen allerdings einige lokale Behörden ihre Zustimmung erteilen.

Cybertruck soll ab 2021 gebaut werden

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Bau soll schon im dritten Quartal 2020 in Angriff genommen werden. Bisher hatte Tesla Glück beim Bau seiner Fabriken: In der Gigafactory 3 bei Schanghai in China liefen etwa neun Monate nach dem ersten Spatenstich die ersten Vorserienfahrzeuge vom Band. Die ersten Serienmodelle wurden nach einem knappen Jahr an Käufer übergeben. In Brandenburg fehlt die abschließende umweltrechtliche Genehmigung für den Bau noch, es laufen aber schon Bauvorbereitungen. Tesla führt diese auf eigenes Risiko aus.

Nachtrag vom 19. Juni 2020, 10:12 Uhr

Tesla hat das Land noch nicht erworben, wie Elon Musk klarstellte, es gebe lediglich eine Option.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /