Abo
  • Services:

Texas Instruments: Winzige Pico-Projektor-Chips mit HD-Auflösung

Texas Instruments hat ein Chipset für DLP-Pico-Projektoren im 0,3-Zoll-Format vorgestellt. Es bildet die Basis für die Datenbrille Avegant Glyph, die gleichzeitig ein Kopfhörer ist.

Artikel veröffentlicht am ,
0,3 Zoll HD Tilt & Roll Pixel (TRP) DLP Pico Chipset im Größenvergleich mit einem Bleistift
0,3 Zoll HD Tilt & Roll Pixel (TRP) DLP Pico Chipset im Größenvergleich mit einem Bleistift (Bild: Texas Instruments)

Texas Instruments hat auf dem Mobile World Congress ein DLP-Pico-Chipset vorgestellt, das eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln erzeugt. Die winzigen Spiegel auf seiner Oberfläche lassen sich durch elektrostatische Felder kippen. So lassen sich durch schnellen Wechsel unterschiedliche Helligkeiten der einzelnen Bildpunkte erreichen.

Stellenmarkt
  1. persona service Niederlassung Bad Homburg, Schwalbach
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Das Chipset ist für besonders kompakte Elektronik wie Tablets, Smartphones und tragbare Displays gedacht. Dazu zählt mit Avegant Glyph auch der Hybrid aus Head Mounted Display und Headset, der erfolgreich über Kickstarter finanziert wurde. Das Gerät erinnert stark an einen Kopfhörer und kann auch als solcher benutzt werden. Wird der Bügel so nach vorn geklappt, dass die Augen bedeckt werden, kann er durch die beiden eingebauten Mikrodisplays auch als Computerbrille verwendet werden. Golem.de konnte einen Prototyp des Systems ausprobieren. Es projiziert die 720p-Bilder dem Anwender direkt auf die Netzhaut. Der Pixelabstand war nicht wahrnehmbar.

Über Kickstarter kostete eine Datenbrille ab 500 US-Dollar. Die Auslieferung an die Unterstützer soll laut Kickstarter-Website im Dezember 2014 erfolgen. Über die Website des Herstellers lässt sich die Brille ebenfalls für rund 500 US-Dollar vorbestellen. Hier wird als Lieferdatum das erste Quartal 2015 genannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,97€ (Bestpreis!)
  2. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

nd-nomnomnom 24. Feb 2014

wo hast du das gelesen, dass dlp zu groß aufloesen wuerde und die farben fuer die tonne...

PatrickWeidenfe... 24. Feb 2014

Oh sorry das hab ich übersehen.


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /