Teurer Austausch: Apple behebt Knistergeräusche beim Macbook Pro

Beim 15 Zoll großen Macbook Pro mit Touch Bar treten gelegentlich Geräusche auf, die nicht vom Lüfter stammen. Nun tauscht Apple einem Bericht zufolge bei Bedarf den gesamten oberen Teil des Gehäuses aus, um das Problem zu beheben.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Pro mit Touch Bar
Macbook Pro mit Touch Bar (Bild: Golem.de)

Einige Besitzer des neuen Macbook Pro 15 Zoll beschweren sich in Apples Supportforen, dass ihr neues Notebook Geräusche mache. Konkret geht es um ein Knistern, das sich ähnlich anhören soll wie das Zerdrücken einer Kunststoffflasche, nur leiser. Eventuell handelt es sich um Materialspannungen, die unter großer Last bei entsprechender Erwärmung des Gehäuses auftreten. Einige Anwender berichten auch von knirschenden Displayscharnieren.

Stellenmarkt
  1. Hardware Product Manager (m/w/d) Telematics Hardware
    MECOMO AG, Unterschleißheim bei München
  2. GIS Anwendungsberater (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
Detailsuche

Das neue Macbook Pro verfügt über ein neu konstruiertes Gehäuse, auch bei den Displayscharnieren und der Tastatur gibt es Veränderungen im Vergleich zu den Vorgängermodellen.

Laut einem Bericht von iFun hat Apple damit begonnen, die Geräusche durch den Austausch des kompletten Topcase zu beheben. Auf dem Kostenvoranschlag für einen Kunden wird ein Preis von rund 470 Euro inklusive Material und Arbeitspauschale aufgeführt, die der Kunde jedoch nicht zahlen musste. Das Topcase beinhaltet den oberen Teil des Gehäuses mitsamt Tastatur. Außerdem sollten die Lüfter getauscht werden. Nach der Reparatur seien die Geräusche zumindest verschwunden, heißt es auf iFun. Ob Apple mittlerweile beim Macbook Pro etwas verändert hat, ist nicht bekannt.

Ein anderes Problem, das ebenfalls unerwünschte Geräusche verursacht, resultiert aus der Konstruktion der Tastatur. In Supportforen gibt es Berichte über versagende Tastaturen am neuen Macbook Pro. Vor allem Benutzer des 15 Zoll großen Macbook Pro beschweren sich über Knirschen, unterschiedliche Tastenklänge, klemmende Tasten sowie fehlende oder doppelt erscheinende Eingaben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  2. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /