Abo
  • Services:

Teure Upgrades: Apple-Apps oft nicht kompatibel mit MacOS High Sierra

Wer einige ältere MacOS-Apps von Apple nutzt, muss sich genau überlegen, ob sich der Umstieg auf das neue Betriebssystem MacOS High Sierra lohnt. Apple warnt seine Kunden davor, dass einige Anwendungen auf High Sierra nicht mehr laufen. Sie benötigen Updates, die gekauft werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
MacOS High Sierra
MacOS High Sierra (Bild: Apple)

Apple hat seinen registrierten Kunden E-Mails geschickt, in denen davor gewarnt wird, dass einige gekaufte professionell Anwendungen mit MacOS High Sierra inkompatibel sind. Wer weiterhin mit den Programmen arbeiten will, sollte nicht auf das neue Betriebssystem umsteigen oder sich Updates besorgen.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Betroffen sind ältere Anwendungen, darunter Musik- und Videoanwendungen wie Apples Logic Studio, Final Cut Pro und MainStage. Nach Informationen von Macrumors hat Apple registrierte Anwender bereits informiert und sie über die drohenden Inkompatibilitäten unterrichtet. Das neue MacOS High Sierra wird zum Beispiel mit älteren Versionen von Final Cut Studio und Logic Studio nicht zusammenarbeiten. Dabei handelt es sich um 32-Bit-Anwendungen, für die es das letzte Mal 2010 Updates gab. Neuere Versionen beispielsweise von Logic Pro X und MainStage 3 laufen unter dem neuen Betriebssystem, müssen aber über den App Store neu erworben werden. In einer Support-Datei nennt Apple die genauen Versionsnummern der Anwendungen, für die Upgrades erforderlich sind.

Wer mindestens Final Cut Pro X 10.3.4, Motion 5.3.2, Compressor 4.3.2, Logic Pro X 10.3.1 sowie MainStage 3.3 verwendet, muss sich über nicht lauffähige Programme unter MacOS High Sierra keine Gedanken machen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

WakeUpNews 28. Aug 2017

"benötigen Updates, die gekauft werden müssen" - ok, wie kaufe ich ein Update zu Apple...

MarioWario 25. Aug 2017

So reudig wie die Apple Pro Schiene geworden ist will die auch niemand mehr - sage ich...

Deff-Zero 25. Aug 2017

Oh, Hoffnung für Uni-OS?

RicoBrassers 25. Aug 2017

(Office 2007 funktioniert aber noch auf Windows 10 :P)

Naseweiß 25. Aug 2017

Ich nutze Soundforge von 1999, Photoshop 6 von 2000 und Word97 Warum neu kaufen, wenn das...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /