Abo
  • Services:
Anzeige
Tether will durch einen Hardfork Token retten.
Tether will durch einen Hardfork Token retten. (Bild: Tether)

Tether: Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar

Tether will durch einen Hardfork Token retten.
Tether will durch einen Hardfork Token retten. (Bild: Tether)

Wenn bei Kryptowährungen etwas schiefgeht, dann wird es schnell teuer. Beim Startup Tether haben Angreifer Token im Wert von 31 Millionen US-Dollar transferieren können. Das Unternehmen reagiert mit einem Fork der eigenen Software.

Das Kryptowährungsstartup Tether hat 31 Millionen USDT (US-Dollar Tether) an Angreifer verloren. Wie das Unternehmen mitteilte, sind zahlreiche Token aus der Hauptwallet von Tether verschwunden. Die Assets seien an eine "nicht autorisierte" Bitcoin-Wallet gesendet worden. Tether ist eine Kryptowährung, die vom Wert her an den US-Dollar gekoppelt ist.

Anzeige

Konkret wurden Token im Wert von 30.950.010 US-Dollar entwendet. Bei Kryptowährungen ist es üblich, zunächst solche Token gegen Geld zu verkaufen, diese dienen dann beim Start der Währung als Startkapital und werden gegen Einheiten der Währung eingetauscht. In zahlreichen Ländern gibt es bereits eine Regulierung solcher Initial Coin Offerings (Ico), andere streben dies an.

Nutzer sollen aufpassen, welche Token sie derzeit annehmen

Die fraglichen Token wurden an die Wallet mit der Bezeichnung 16tg2RJuEPtZooy18Wxn2me2RhUdC94N7r gesendet. Tether rät Nutzern, von dort keinerlei Token anzunehmen, da diese nicht eingelöst werden. Man versuche derzeit, die Token anderweitig zurückzubekommen. Aus Sicherheitsgründen wurde der Handel mit der angegriffenen Back-End-Wallet zwischenzeitlich eingestellt.

Derzeit wird außerdem die Software Omni Core überarbeitet. Diese dient zur Abwicklung von Transaktionen. Das Update soll verhindern, dass ein Handel mit den entwendeten Assets stattfinden kann. Da die veränderte Software vom bisherigen Konsensmodell abweicht, handelt es sich letztlich um einen Hardfork, wie die Macher selber schreiben. Immer wieder werden nach Pannen mit Kryptowährungen Hardforks durchgeführt, etwa bei Ethereum.


eye home zur Startseite
CybroX 22. Nov 2017

Merkst du eigentlich nicht, wie sinnlos es ist, Kommentare durch Wortklauberei...

Themenstart

der_wahre_hannes 22. Nov 2017

Ja, ich ärgere mich bei den ganzen Meldungen auch, dass mir einfach das technische Know...

Themenstart

DY 22. Nov 2017

bzw. bei Kryptowährungen, die eh keine Leistung (minen) zur Erschaffung benötigen ist das...

Themenstart

Lexycon 21. Nov 2017

Eigentlich legt Tether für die ausgegebenen Tokens den gleichen Wert in USD bei Seite...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: gut erkannt, aber die Gefahr nicht verbannt

    LinuxMcBook | 02:23

  2. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    Eopia | 02:14

  3. Re: "Telefon" gibt es doch gar nicht mehr

    LinuxMcBook | 02:11

  4. Re: AGesVG

    Mingfu | 02:09

  5. Re: H1Z1?

    LinuxMcBook | 02:06


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel