Tether: Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar

Wenn bei Kryptowährungen etwas schiefgeht, dann wird es schnell teuer. Beim Startup Tether haben Angreifer Token im Wert von 31 Millionen US-Dollar transferieren können. Das Unternehmen reagiert mit einem Fork der eigenen Software.

Artikel veröffentlicht am ,
Tether will durch einen Hardfork Token retten.
Tether will durch einen Hardfork Token retten. (Bild: Tether)

Das Kryptowährungsstartup Tether hat 31 Millionen USDT (US-Dollar Tether) an Angreifer verloren. Wie das Unternehmen mitteilte, sind zahlreiche Token aus der Hauptwallet von Tether verschwunden. Die Assets seien an eine "nicht autorisierte" Bitcoin-Wallet gesendet worden. Tether ist eine Kryptowährung, die vom Wert her an den US-Dollar gekoppelt ist.

Stellenmarkt
  1. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe, Remote
Detailsuche

Konkret wurden Token im Wert von 30.950.010 US-Dollar entwendet. Bei Kryptowährungen ist es üblich, zunächst solche Token gegen Geld zu verkaufen, diese dienen dann beim Start der Währung als Startkapital und werden gegen Einheiten der Währung eingetauscht. In zahlreichen Ländern gibt es bereits eine Regulierung solcher Initial Coin Offerings (Ico), andere streben dies an.

Nutzer sollen aufpassen, welche Token sie derzeit annehmen

Die fraglichen Token wurden an die Wallet mit der Bezeichnung 16tg2RJuEPtZooy18Wxn2me2RhUdC94N7r gesendet. Tether rät Nutzern, von dort keinerlei Token anzunehmen, da diese nicht eingelöst werden. Man versuche derzeit, die Token anderweitig zurückzubekommen. Aus Sicherheitsgründen wurde der Handel mit der angegriffenen Back-End-Wallet zwischenzeitlich eingestellt.

Derzeit wird außerdem die Software Omni Core überarbeitet. Diese dient zur Abwicklung von Transaktionen. Das Update soll verhindern, dass ein Handel mit den entwendeten Assets stattfinden kann. Da die veränderte Software vom bisherigen Konsensmodell abweicht, handelt es sich letztlich um einen Hardfork, wie die Macher selber schreiben. Immer wieder werden nach Pannen mit Kryptowährungen Hardforks durchgeführt, etwa bei Ethereum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


CybroX 22. Nov 2017

Merkst du eigentlich nicht, wie sinnlos es ist, Kommentare durch Wortklauberei...

der_wahre_hannes 22. Nov 2017

Ja, ich ärgere mich bei den ganzen Meldungen auch, dass mir einfach das technische Know...

Anonymer Nutzer 22. Nov 2017

bzw. bei Kryptowährungen, die eh keine Leistung (minen) zur Erschaffung benötigen ist das...

Lexycon 21. Nov 2017

Eigentlich legt Tether für die ausgegebenen Tokens den gleichen Wert in USD bei Seite...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /