Abo
  • Services:

Teststudie: Kundenservice der Internetanbieter antwortet nicht

Die Anzahl der E-Mails, die der Kundenservice der Internetprovider gar nicht beantwortet, ist 2012 noch gestiegen. Am besten war der Kundenservice bei Kabel Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Teststudie: Kundenservice der Internetanbieter antwortet nicht
(Bild: Kacper Pempel/Reuters)

Die Qualität des Kundenservices der Internetanbieter in Deutschland ist nur befriedigend. Das ergab eine Studie des Deutschen Instituts für Servicequalität im Auftrag des Nachrichtensenders N-TV. Ursache waren vor allem lange Wartezeiten am Telefon und bei Anfragen per E-Mail. Viele E-Mails wurden sogar nur sporadisch beantwortet. "Jede fünfte Anfrage blieb ganz ohne Antwort, dies ist eine deutliche Verschlechterung im Vergleich zu 2011, wo es jede zehnte Mail betraf", sagte Bianca Möller, Geschäftsführerin des Instituts.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

14 Internetanbieter wurden von August bis Oktober 2012 überprüft. Der Schwerpunkt der Studie mit 434 verdeckten Testkontakten lag auf dem Kundenservice am Telefon und per E-Mail sowie der Qualität des Internetauftritts.

Viele Angebote beinhalteten attraktive Rabatte und Startguthaben, jedoch oft verbunden mit langen Vertragslaufzeiten. Verglichen mit dem Vorjahr ist die Internetnutzung insgesamt billiger geworden.

Im Unternehmensvergleich waren deutliche Preisunterschiede zu beobachten. Kunden können etwa die Hälfte der Kosten sparen, wenn sie den günstigsten und nicht den teuersten Anbieter wählen. Wenig verbraucherfreundlich zeigen sich die Unternehmen bei den Laufzeiten und Kündigungsfristen. "Bei der Mehrzahl der untersuchten Tarife mussten sich Kunden für 24 Monate binden. Tarife ohne lange Vertragslaufzeit sind dagegen deutlich teurer", erläuterte Möller. "Außerdem hatte jedes zweite getestete Angebot eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Wurde nicht gekündigt, verlängerten sich alle Verträge automatisch um bis zu zwölf Monate."

Kabel Deutschland wurde Gesamtsieger der Studie. Das Unternehmen habe im Vergleich die "günstigsten Tarife und guten Serviceleistungen". 1&1 erreichte Platz zwei und hatte laut Test den besten Service. Bei beiden Anbietern wurde schnell auf E-Mail-Anfragen reagiert, die Beratung am Telefon war kompetent. Auf Rang drei folgte Unitymedia mit guten Bewertungen für den telefonischen Kundenservice und den Internetauftritt sowie "fairen Vertragslaufzeiten".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 225€

gollumm 01. Nov 2012

Es gibt 1000 Gründe, warum Du auf den Kundenservice angewiesen sein kannst, ohne, dass es...

Youssarian 30. Okt 2012

Was wackelst Du denn da mit dem Kopf? Natürlich kann man den Riegel zurechtfräsen...

Vir 30. Okt 2012

Versteh nicht ganz. Klasse-A Netze gibt's bei IPv6 nicht und von IPv4 redest du da grad...

Anonymer Nutzer 30. Okt 2012

Die sind da ziemliche Vorreiter. In der Theorie ist das ganz einfach ;-) Abhängig vom...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /