Abo
  • Services:

Konstanter Airflow von vorne nach hinten

Das HAF XB Evo besteht aus zwei Etagen: Unten sitzen Netzteil und Laufwerke, oben Mainboard und Steckkarten. Dabei ist in der oberen Etage die Frischluft durch zwei 140- oder 120-Millimeter-Lüfter in der abnehmbaren Frontplatte vorgesehen. Entlüftet wird hinten durch einen 120-Millimeter-Lüfter und einen Deckel mit Mesh-Verkleidung. Zusätzlich gibt es an beiden Seiten große Öffnungen. Der Würfel kann also von fünf Seiten gekühlt werden.

Stellenmarkt
  1. EWE TRADING GmbH, Bremen
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

Wenn man den Luftstrom anders als vorgesehen führt, kann man aber einen gleichmäßigen Luftzug durch das obere Stockwerk des Gehäuses erzielen. Die Grafikkarte, die in der Mitte sitzt, dient dabei als Trennwand, der Strom des sie leicht überragenden 140-Millimeter-Lüfters in der Front überstreicht sie noch. Nach zahlreichen Experimenten und Temperaturmessungen mit einem externen Digitalthermometer haben wir uns entschieden, nur einen luftzuführenden Ventilator zu verbauen. Es ist ein Bequiet Silent Wings 2, den wir über das Mainboard auf feste 800 U/Min. eingestellt haben. Der CPU-Lüfter der Wasserkühlung wird vom X99-A zwar geregelt, hat von uns aber eine eigene Drehzahlkurve erhalten, so dass er zwischen 600 und 800 U/Min. arbeiten darf - Letzteres erreicht er nur unter extremer Last wie beim längeren Rendern mit Cinema 4D.

  • Die obere Entlüftungsöffnung, die direkt von den Lüftern getroffen wird (Fotos: Nico Ernst)
  • Viele Grafikkarten führen Abluft auch nach oben ab. (Fotos: Nico Ernst)
  • Verdeckt verlegte Kabel und gedrehter Wasserkühler behindern den Luftstrom nicht. (Fotos: Nico Ernst)
  • Versteckte Kabel für eine zweite Grafikkarte (Fotos: Nico Ernst)
  • Golems neue Testplattform für Grafikkarten (Fotos: Nico Ernst)
  • Die Verriegelung der Karte ist beim X99-A leicht erreichbar. (Fotos: Nico Ernst)
  • Aus der Bauphase: Die Grafikkarte kann selbst Luft von vorne ansaugen, der Lüfter rechts wurde später befestigt. (Fotos: Nico Ernst)
  • Der Wechselrahmen erlaubt schnellen Tausch der SSD. (Fotos: Nico Ernst)
  • Mit Gaffertape sind die seitlichen Öffnungen verschlossen, die vorher... (Fotos: Nico Ernst)
  • ... so aussahen. (Fotos: Nico Ernst)
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, Gesamtpunkte
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, Gesamtpunkte
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, max. Details
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, max. Details
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, max. Details
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, max. Details
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, 700-Watt-Netzteil, 1 FHD-Monitor
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, 700-Watt-Netzteil, 1 FHD-Monitor
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, 700-Watt-Netzteil, 1 FHD-Monitor
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, max. Details
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, max. Details
Viele Grafikkarten führen Abluft auch nach oben ab. (Fotos: Nico Ernst)

Damit die Belüftung von vorne auch da ankommt, wo sie hin soll - nämlich zu den vorderen Spannungswandlern des Boards und der Grafikkarte -, haben wir die seitlichen Öffnungen mit schwarzem Textilklebeband verschlossen. Natürlich ist das Gaffertape auf beiden Seiten angebracht, damit die Klebefläche im Inneren nicht zum Staubfänger wird. Das Mesh-Gitter im Deckel haben wir durch eine fest verschraubte Plexiglasplatte ersetzt. Um Optik ging es uns beim Bau des Rechners kaum, Zweckmäßigkeit stand im Vordergrund. Durch den kleineren hinteren Lüfter und den größeren und schneller drehenden vorderen Ventilator ergibt sich insgesamt stets ein Überdruck im Gehäuse, was wir in verschiedenen Konfigurationen, Lüftern und mit mehreren Grafikkarten sowie einer Nebelmaschine überprüft haben. Im Video zu diesem Artikel ist das gut erkennbar.

Dabei ergab sich schließlich der gewünschte Effekt: Die Grafikkarte holt sich ihre Zuluft vorwiegend durch den freien Einbauplatz des vorderen 140-Millimeter-Lüfters. Der daneben montierte Ventilator erzeugt einen Strom quer durchs Gehäuse, entlüftet wird durch den Slot der Grafikkarte und vor allem durch die Öffnung an der Rückseite über den Steckkarten.

  • Die obere Entlüftungsöffnung, die direkt von den Lüftern getroffen wird (Fotos: Nico Ernst)
  • Viele Grafikkarten führen Abluft auch nach oben ab. (Fotos: Nico Ernst)
  • Verdeckt verlegte Kabel und gedrehter Wasserkühler behindern den Luftstrom nicht. (Fotos: Nico Ernst)
  • Versteckte Kabel für eine zweite Grafikkarte (Fotos: Nico Ernst)
  • Golems neue Testplattform für Grafikkarten (Fotos: Nico Ernst)
  • Die Verriegelung der Karte ist beim X99-A leicht erreichbar. (Fotos: Nico Ernst)
  • Aus der Bauphase: Die Grafikkarte kann selbst Luft von vorne ansaugen, der Lüfter rechts wurde später befestigt. (Fotos: Nico Ernst)
  • Der Wechselrahmen erlaubt schnellen Tausch der SSD. (Fotos: Nico Ernst)
  • Mit Gaffertape sind die seitlichen Öffnungen verschlossen, die vorher... (Fotos: Nico Ernst)
  • ... so aussahen. (Fotos: Nico Ernst)
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, Gesamtpunkte
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, Gesamtpunkte
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, max. Details
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, max. Details
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, max. Details
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, max. Details
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, 700-Watt-Netzteil, 1 FHD-Monitor
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, 700-Watt-Netzteil, 1 FHD-Monitor
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, 700-Watt-Netzteil, 1 FHD-Monitor
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, max. Details
  • Core i7-5960X, 16 GByte DDR4-2400, max. Details
Aus der Bauphase: Die Grafikkarte kann selbst Luft von vorne ansaugen, der Lüfter rechts wurde später befestigt. (Fotos: Nico Ernst)

Dieser Entlüftungsplatz, den auch viele andere moderne Gehäuse bieten, ist wichtiger, als man vielleicht annehmen mag, selbst wenn Grafikkarten im Referenzdesign der Chiphersteller mit einem DHE-Kühler (Direct Heat Exhaustion) verwendet werden. Die Kühlkörperverkleidungen haben meist nahe dem Slotblech eine Öffnung, über die sehr warme Abluft nach oben geblasen wird.

Kann sie dort nicht direkt aus dem Gehäuse entweichen, heizt sie den PC unnötig auf. Bei selbst entwickelten Kühlern von Grafikkartenherstellern, die nicht auf DHE setzen, sind solche Öffnungen noch wichtiger. Dass unser Kühlkonzept auch damit funktioniert, haben wir mit einer Radeon R9 290X Tri-X von Sapphire mit drei Lüftern und einer Asus Poseidon GTX 980 mit zwei Lüftern überprüft. Bei Letzterer, die auch eine eigene Wasserkühlung unterstützt, haben wir auf diese Option verzichtet.

 Intels Schnellster mit Wasserkühlung und ein effizientes MainboardBenchmarks, Strom und Temperaturen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

KritikerKritiker 09. Feb 2015

haha, cool, dass du es gemerkt hast. Das war wirklich Masterhaft :D Okay... das ist...

KritikerKritiker 09. Feb 2015

Ach, ich denke, der master bleibt da schön cool^^ er ist schließlich ein cooler master! :D

plutoniumsulfat 29. Jan 2015

Da gibts doch schon für 20 Euro ganz passable Alternativen.

xSynth 29. Jan 2015

http://www.oxforddictionaries.com/definition/english/router#router-2 Es sind zwei...

Menplant 29. Jan 2015

Was ist eigentlich mit modularen Gehäusen wie Thermaltake Level 10 oder Razer Christine...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /