Testnetz: Ericsson und Telekom starten 5G-Testfeld in Darmstadt

Bei einem neuen 5G-Testfeld betont die Telekom die Zusammenarbeit mit Ericsson. Doch auch der schwedische Konzern setzt auf Made in China und betreibt Produktion und Entwicklung mit chinesischen Konzernen.

Artikel veröffentlicht am ,
Stefan Growe, Key Account Manager Telekom Deutschland; Oberbürgermeister Jochen Partsch, Stadt Darmstadt; Mathias Poeten, SVP Technology bei der Deutschen Telekom (von links nach rechts)
Stefan Growe, Key Account Manager Telekom Deutschland; Oberbürgermeister Jochen Partsch, Stadt Darmstadt; Mathias Poeten, SVP Technology bei der Deutschen Telekom (von links nach rechts) (Bild: Ericsson)

Der Mobilfunknetzausrüster Ericsson und die Deutsche Telekom bauen in Darmstadt erste 5G-Mobilfunkstationen auf. Das gab Ericsson am 6. Februar 2018 bekannt. Das Berliner 5G-Testfeld der Telekom basiert auf Ausrüstung von Huawei. Der schwedische Ausrüster Ericsson betreibt nach eigenen Angaben in China mehrere Joint-Venture-Unternehmen mit chinesischen Konzernen, darunter sind Produktions- und Forschungsstätten.

Stellenmarkt
  1. Head of IT/IT-Leiter (m/w/d)
    Sanner GmbH, Bensheim
  2. Product Owner (m/w/d) Vertriebssysteme/CRM
    Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
Detailsuche

"Nachdem unsere Experten in den vergangenen Monaten zahlreiche Mobilfunkstandorte der Deutschen Telekom mit unserer Single-RAN-Lösung modernisiert haben, freuen wir uns jetzt diesen 5G-Case mit unseren Partnern zu realisieren", erklärte Stefan Koetz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Ericsson Deutschland. Die Single-RAN-Technologie sei bereits für 5G-Anwendungen ausgelegt.

Walter Goldenits, Technikchef der Telekom Deutschland, sagte: "Und wir werden in diesem Jahr noch weitere Tests starten. Denn an 5G führt 2019 kein Weg vorbei." Es ist bei Netzbetreibern üblich, bei der Ausrüstung auf verschiedene Ausrüster zu setzen.

Weitere 5G-Testnetze geplant

Zum Einsatz kommt Technik aus den Bereichen Transport- und Kern-Netz sowie eine Version des Ericsson-Netzmanagers (ENM). Kernstück der 5G-Ausrüstung sind die neuen AIR-Antennen (Antenna Integrated Radio), die über die Beamforming-Funktion und ein 64T64R Antennen-Array hohe Durchsatzraten ermöglichen. Darüber hinaus wird das aktuelle Ericsson Baseband eingesetzt, das bereits heute bei der Telekom für 2G, 3G und 4G verbaut wird.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das 5G-Endgerät, das genutzt wurde, basiert auf dem Qualcomm Snapdragon X50 5G-Modem und Antennenmodulen mit RF Transceiver, RF Front-End und Antennenelementen. Für das Testfeld Darmstadt wird eine Testlizenz im 3,7 GHz Frequenzbereich genutzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /