Abo
  • Services:
Anzeige
Patientus-Oberfläche
Patientus-Oberfläche (Bild: Patientus)

Testlauf: Techniker Krankenkasse zahlt Ärzten Online-Videosprechstunde

Patientus-Oberfläche
Patientus-Oberfläche (Bild: Patientus)

Die Techniker Krankenkasse beginnt mit Telemedizin per Videokonferenz. Ein erster Testlauf startet und soll bald ausgeweitet werden.

Anzeige

Für ihre Versicherten hat die TK (Techniker Krankenkasse) das Angebot einer Online-Videosprechstunde gestartet. An dem Feldtest sind der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) und das Unternehmen Patientus beteiligt, das die Technik anbietet. Das Besondere: Die Techniker Krankenkasse bezahlt den teilnehmenden Ärzten die Leistung der Videosprechstunde.

Fünf niedergelassene Fachärzte für Haut- und Geschlechtskrankheiten aus Mönchengladbach, Bergen auf Rügen, Günzburg und Selters testen die Online-Videosprechstunde drei Monate lang. "Dieser Test dient der Vorbereitung für eine größer angelegte zweite Erprobungsphase im Jahr 2016", teilte die Techniker Krankenkasse mit.

Die Ärzte entscheiden, welchen Patienten sie eine Online-Videosprechstunde, etwa für Kontrolluntersuchungen oder für Rückfragen, anbieten. Möglich ist die Teilnahme nur für Patienten, die sich bereits bei einem teilnehmenden Arzt in Behandlung befinden.

Teilnahme nur mit TAN

Wird der Termin direkt in der Arztpraxis vereinbart, erhält der Patient eine sechsstellige Termin-TAN. Unter patientus.de loggt sich der Patient mit seiner Termin-TAN ein und wird automatisch in das Wartezimmer seines Arztes weitergeleitet.

Hat der Patient Rückfragen zu seiner Behandlung, kann er über die Patientus-Plattform bei seinem Arzt einen Termin online buchen. Dazu ist eine Registrierung bei Patientus erforderlich.

Der Arzt sieht, welche Patienten sich im virtuellen Wartezimmer befinden. Nur der Arzt kann das Gespräch beginnen. Auf dem Bildschirm von Arzt und Patient läuft ein Zehn-Sekunden-Countdown ab, bevor die Bild- und Tonübertragung beginnt. Beide Gesprächsteilnehmer können die Verbindung beenden.

Patientus verwendet bei der Datenübertragung eine nicht näher bezeichnete Verschlüsselungstechnologie. Die Datenübertragung soll im Peer-to-Peer-Verfahren erfolgen. "Die Datenübertragung erfolgt nicht über einen dazwischen geschalteten Server und wird daher auch nicht auf einem Server gespeichert", erklärte die Krankenkasse.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 03. Sep 2015

Aber dann hat man ja wieder so viele Geräte, da fühlt man sich direkt wie ein...

Der Rechthaber 03. Sep 2015

Ich kann mir gut vorstellen, dass _nach_ einer Erstuntersuchung Folgebesprechungen...

Lala Satalin... 03. Sep 2015

Also ich habe ja am Wochenende immer frei... Auch ohne Krankenschein.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, München
  2. Staatliche Feuerwehrschule Geretsried, Geretsried bei München
  3. über Duerenhoff GmbH, Berlin
  4. VCDB VerkehrsConsult Dresden-Berlin GmbH, Dresden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom

  2. 240 Kilometer

    1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland

  3. MobileCoin

    Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike

  4. Soziales Netzwerk

    Facebook geht gegen Engagement-Bait-Beiträge vor

  5. Call of Duty

    Infinity Ward forscht in Polen

  6. SuperMUC-NG

    Münchner Supercomputer wird einer der schnellsten weltweit

  7. Ralf Kleber

    Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland

  8. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  9. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  10. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. US-Verteidigungsministerium Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos
  2. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  3. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Kirschkuchen | 23:21

  2. Re: Mal wieder typisch oberflächlich Anti-Telekom

    Faksimile | 23:19

  3. Re: Mein neuer PC

    Alex_M | 23:17

  4. Witz?

    Nogul | 23:16

  5. Re: Im Moment scheint ja jeder seine eigene Coin...

    bolzen | 23:14


  1. 18:24

  2. 17:49

  3. 17:36

  4. 17:05

  5. 16:01

  6. 15:42

  7. 15:08

  8. 13:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel