Abo
  • Services:
Anzeige
Aufkleber in der S-Bahn
Aufkleber in der S-Bahn (Bild: Deutsche Bahn)

Testlauf: Kostenloses WiFi in deutscher S-Bahn startet

Aufkleber in der S-Bahn
Aufkleber in der S-Bahn (Bild: Deutsche Bahn)

Stuttgart testet als erste deutsche Großstadt freies WLAN in der S-Bahn. Im Echtzeitbetrieb soll herausgefunden werden, welches System zur Übertragung der Mobilfunk-Signale die Anforderungen erfüllen kann.

Die S-Bahn Stuttgart hat in zwei Zügen ein kostenloses offenes WLAN gestartet. Das gab die Deutsche Bahn am 11. Januar 2016 bekannt. "In zwei S-Bahnen der Baureihe 423 wird seit heute auf den Linien S4, S5 und S6 WLAN für die Reisenden kostenlos angeboten", heißt es vonseiten der Bahn.

Anzeige

"WLAN in S-Bahnen erhöht die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs", sagte die Regionaldirektorin des Verbands Region Stuttgart, Nicola Schelling. "Wir erhoffen uns von dem Test Details zum Nutzerverhalten und zur Verlässlichkeit der Technik, die Grundlage für die weiteren Entscheidungen sein werden." Es gebe bislang noch kein vergleichbares Angebot in einem großen S-Bahn-System in Deutschland.

Geeignete Technik in der Praxis finden

Die Fahrzeuge sind mit verschiedenen technischen Systemen zur Übertragung der Mobilfunk-Signale ausgerüstet. "Während der kommenden sechs Monate wollen wir im Echtzeitbetrieb herausfinden, welches System die Anforderungen an einen Dauerbetrieb erfüllen kann", erläuterte René Neuhäuser, technischer Geschäftsführer der S-Bahn Stuttgart. Dabei soll das Nutzerverhalten erkundet und die Verfügbarkeit des mobilen Internet bei starker Nutzung durch die Reisenden getestet werden.

Der Testphase voraus ging ein mehrwöchiger Probelauf, um die Feldstärke des Liniennetzes zu untersuchen. Neuhäuser: "Dabei haben wir Prüfgeräte an die Router angeschlossen, die uns Aufschluss darüber gegeben haben, wie stark die Ausleuchtung der verschiedenen Mobilfunkanbieter tatsächlich ist." Es konnte fast flächendeckend eine gute Feldstärke der unterschiedlichen Anbieter gemessen werden.

Den Testlauf und die Umrüstung der zwei Fahrzeuge finanziert die S-Bahn Stuttgart. "Erst nach der Testphase können die tatsächlichen Kosten für die Ausrüstung der Fahrzeuge und das Vorhalten des WLAN-Netzes ermittelt werden. Danach entscheiden der Verband Region Stuttgart und wir gemeinsam, wie wir weitermachen können", sagte Rothenstein.

Vor der Verkehrsministerkonferenz der Länder im Oktober 2015 hatte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) einen schnellen drahtlosen Internetzugang durch WLAN für die Pendler in Nahverkehrs- und Regionalzügen gefordert. Die Länder müssten künftig bei allen Ausschreibungen im Regionalverkehr ein WLAN-Angebot vorschreiben.


eye home zur Startseite
Kaiopa 12. Jan 2016

Was ist Karlsruhe?

jg (Golem.de) 12. Jan 2016

Nö, keine Absicht :). Stuttgart steht jetzt im Teaser. Gruß, Juliane

Dino13 12. Jan 2016

Combo breaker

Johnny Cache 11. Jan 2016

Aber funzt das ganze auch in den Röhren? Wenn nicht kann man das Projekt ja gleich wieder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,99€
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Re: Und was macht die Boulevardpresse draus?

    Vögelchen | 04:44

  2. Re: "Obi-Wan Kenobi, ihr seid meine letzte Hoffnung!"

    Prinzeumel | 04:38

  3. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Prinzeumel | 04:30

  4. Re: Die Entwicklung ist doch abzusehen...

    LinuxMcBook | 04:19

  5. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    FattyPatty | 03:18


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel