Abo
  • Services:
Anzeige
Macbook Air
Macbook Air (Bild: Apple)

Testbericht: SSDs unterschiedlicher Leistung im Macbook Air

Tests haben gezeigt, dass die SSDs im neuen Macbook Air manchmal langsamer sind als die im vorherigen Modell des Jahres 2013. Schuld ist die Einkaufspolitik Apples.

Anzeige

Die Macworld hat ermittelt, dass die SSDs im neuen Macbook Air, das Apple erst vor einer Woche auf den Markt gebracht hat, teils niedrigere Schreib- und Lesegeschwindigkeit aufweisen als beim alten Macbook Air aus dem Jahr 2013.

Ein Test der Macworld bestand im Kopieren von 6 GByte Daten. Beim alten Macbook Air mit 11 Zoll großem Bildschirm dauerte das 28 Sekunden, während das 2014er Modell laut Macworld 54 Sekunden benötigte. Die Macworld ermittelte außerdem, dass auch das Packen und Entpacken deutlich länger dauerte.

Ganz sauber vergleichen konnte die Zeitschrift allerdings nicht, denn die SSDs der beiden 11-Zoll-Geräte sind unterschiedlich groß. Das schnellere Modell der 2013er Version fasst 256 GByte, das langsamere der 2014er Ausgabe nur 128 GByte. Oftmals sind SSDs mit geringer Kapazität auch langsamer.

Den Testern standen zudem zwei 13 Zoll große Macbook Air zur Verfügung. Auch hier waren die SSDs unterschiedlich groß, jedoch in umgekehrter Reihenfolge: Das alte Modell besaß 128 GByte, das neue Notebook 256 GByte. Und so gelang auch ein vernünftiger Vergleich zwischen Airs gleicher Kapazität und unterschiedlichen Baujahrs. Interessanterweise lagen beim Kopieren von 6 GByte Daten wiederum die alten Versionen deutlich vorne.

Die unterschiedlichen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten wurden auch mit dem Disk Speed Test von Blackmagic Design verifiziert. Im Festplattendienstprogramm zeigte sich, dass Apple in allen vier Modellen SSDs unterschiedlicher Hersteller einsetzte, die durch die Buchstabenkombinationen SM für Samsung, TS für Toshiba und SD für Sandisk gekennzeichnet sind.

In den ausprobierten, langsamen, aber aktuellen Modellen waren Toshiba- und Sandisk-SSDs verbaut, während die schnelleren, aber älteren Macbook Air mit Samsung-SSDs mit PCIe-Interface bestückt waren.

Ob es auch neue Airs mit Samsung-Modulen gibt, ist nicht bekannt. Der Käufer kann bei der Bestellung nicht bestimmen, welche SSD eingebaut wird.


eye home zur Startseite
fokka 06. Mai 2014

wo wir schon von künstlich geschaffenen problemen reden: "...eine unter 1%ige Ausfallrate...

neocron 06. Mai 2014

jupp, so deutlich, dass es dir nicht moeglich war es in einem Satz zu markieren! dir war...

letrobrweR 06. Mai 2014

Habe ein frisches MacBook Pro 13 Retina (256 GB). Entgegen früherer Tests ist in meinem...

Kasabian 06. Mai 2014

schöne Philosophie ;)

humpfor 06. Mai 2014

Schauens mal ins Macuser.de Forum... Gibt genug Leute. Da geht es nicht um die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Leipzig GmbH, Leipzig
  2. Consors Finanz, München, Duisburg
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. FTI Touristik GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 6,99€
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
Banana Pi M2 Berry
Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
  1. Die Woche im Video Mäßige IT-Gehälter und lausige Wahlsoftware
  2. Orange Pi 2G IoT ausprobiert Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

  1. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    Arkarit | 00:28

  2. Re: AI gibt es nicht.

    Flasher | 00:18

  3. Re: Bosch ist nicht fähig zu erkennen ob in 30cm...

    hackCrack | 19.09. 23:54

  4. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    Braineh | 19.09. 23:53

  5. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    sg-1 | 19.09. 23:49


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel