Abo
  • Services:

Testbericht: SSDs unterschiedlicher Leistung im Macbook Air

Tests haben gezeigt, dass die SSDs im neuen Macbook Air manchmal langsamer sind als die im vorherigen Modell des Jahres 2013. Schuld ist die Einkaufspolitik Apples.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Air
Macbook Air (Bild: Apple)

Die Macworld hat ermittelt, dass die SSDs im neuen Macbook Air, das Apple erst vor einer Woche auf den Markt gebracht hat, teils niedrigere Schreib- und Lesegeschwindigkeit aufweisen als beim alten Macbook Air aus dem Jahr 2013.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Ein Test der Macworld bestand im Kopieren von 6 GByte Daten. Beim alten Macbook Air mit 11 Zoll großem Bildschirm dauerte das 28 Sekunden, während das 2014er Modell laut Macworld 54 Sekunden benötigte. Die Macworld ermittelte außerdem, dass auch das Packen und Entpacken deutlich länger dauerte.

Ganz sauber vergleichen konnte die Zeitschrift allerdings nicht, denn die SSDs der beiden 11-Zoll-Geräte sind unterschiedlich groß. Das schnellere Modell der 2013er Version fasst 256 GByte, das langsamere der 2014er Ausgabe nur 128 GByte. Oftmals sind SSDs mit geringer Kapazität auch langsamer.

Den Testern standen zudem zwei 13 Zoll große Macbook Air zur Verfügung. Auch hier waren die SSDs unterschiedlich groß, jedoch in umgekehrter Reihenfolge: Das alte Modell besaß 128 GByte, das neue Notebook 256 GByte. Und so gelang auch ein vernünftiger Vergleich zwischen Airs gleicher Kapazität und unterschiedlichen Baujahrs. Interessanterweise lagen beim Kopieren von 6 GByte Daten wiederum die alten Versionen deutlich vorne.

Die unterschiedlichen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten wurden auch mit dem Disk Speed Test von Blackmagic Design verifiziert. Im Festplattendienstprogramm zeigte sich, dass Apple in allen vier Modellen SSDs unterschiedlicher Hersteller einsetzte, die durch die Buchstabenkombinationen SM für Samsung, TS für Toshiba und SD für Sandisk gekennzeichnet sind.

In den ausprobierten, langsamen, aber aktuellen Modellen waren Toshiba- und Sandisk-SSDs verbaut, während die schnelleren, aber älteren Macbook Air mit Samsung-SSDs mit PCIe-Interface bestückt waren.

Ob es auch neue Airs mit Samsung-Modulen gibt, ist nicht bekannt. Der Käufer kann bei der Bestellung nicht bestimmen, welche SSD eingebaut wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 5,55€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

fokka 06. Mai 2014

wo wir schon von künstlich geschaffenen problemen reden: "...eine unter 1%ige Ausfallrate...

neocron 06. Mai 2014

jupp, so deutlich, dass es dir nicht moeglich war es in einem Satz zu markieren! dir war...

letrobrweR 06. Mai 2014

Habe ein frisches MacBook Pro 13 Retina (256 GB). Entgegen früherer Tests ist in meinem...

Kasabian 06. Mai 2014

schöne Philosophie ;)

humpfor 06. Mai 2014

Schauens mal ins Macuser.de Forum... Gibt genug Leute. Da geht es nicht um die...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /