Abo
  • Services:

Test Wyse Cloud Connect: Dells mobiles Büro

Mit dem Wyse Cloud Connect hat Dell einen Android-HDMI-Stick im Programm, der sich dank Fernwartungsmöglichkeit und Thin-Client-Lösungen besonders für mobile Büroarbeit eignen soll. Golem.de hat sich den Stick genauer angesehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Dell Wyse Cloud Connect
Der Dell Wyse Cloud Connect (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Dells Android-Stick Wyse Cloud Connect unterscheidet sich optisch nicht von den anderen, mittlerweile zahlreich auf dem Markt vorhandenen HDMI-Sticks. Die Vorteile dieser Sticks sind ihre Größe und Portabilität: Die Geräte sind meist nur unwesentlich größer als ein USB-Stick und beinhalten ein komplettes Android-System, das bequem auf einem großen Fernseher verwendet werden kann.

Inhalt:
  1. Test Wyse Cloud Connect: Dells mobiles Büro
  2. Umfangreiche Verwaltung per Fernzugriff
  3. Verfügbarkeit und Fazit

Dell fügt diesem Android-System noch einige Funktionen und Apps hinzu, die bei anderen Herstellern nicht zum Standard gehören und es möglich machen, den Stick als mobiles Büro zu nutzen. Dazu gehört neben Virtualisierungsapps auch die Möglichkeit für Systemadministratoren, den Dell-Stick umfassend von einem PC aus zu warten sowie Einstellungen und Einschränkungen vorzunehmen.

  • Dells Android-Stick Wyse Cloud Connect (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Stick wird einfach über den HDMI-Anschluss mit einem Fernseher, Monitor oder auch Beamer verbunden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte ist eingebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Stromversorgung erfolgt über einen Micro-USB-Anschluss. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Dells Android-Stick Wyse Cloud Connect (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der Cloud-Connect-Stick wird einfach an einen HDMI-Anschluss eines Monitors oder Fernsehers gesteckt, die Stromversorgung erfolgt über ein USB-Kabel. Hierfür kann entweder ein freier USB-Anschluss des Fernsehers oder ein separates Smartphone-Netzteil verwendet werden. Auch an einen Beamer kann der Stick leicht angeschlossen werden, um beispielsweise Präsentationen zu zeigen. Bei der ersten Inbetriebnahme öffnet sich automatisch ein Konfigurationsbildschirm für die Verbindung einer Bluetooth-Tastatur und die Einrichtung eines Google-Kontos. Statt einer drahtlosen Tastatur kann per OTG-Adapter mit Mini-USB-Anschluss auch eine kabelgebundene Tastatur oder eine Maus angeschlossen werden.

Keine praktische Benutzeroberfläche

Der Einrichtungsbildschirm macht uns zunächst Hoffnung, dass Dell eine eigene, übersichtliche und gut mit Tastatur und Maus bzw. Touchpad verwendbare Oberfläche benutzt. Die große Schrift auf schlichtem dunkelgrauen Hintergrund wird aber leider nur hier verwendet - gerade weil der Cloud Connect für mobiles Arbeiten geeignet sein soll, hatten wir hier auf eine übersichtlichere Lösung von Dell gehofft. Android, hier in der veralteten Version 4.1.2 installiert, gehört zu denjenigen Betriebssystemen, die mit Tastatur und Maus oder Touchpad nicht besonders komfortabel zu bedienen sind.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Neben der fehlenden Touch-Bedienung stört uns auch die hohe, nicht einstellbare Bildschirmauflösung. Dies mag zunächst paradox klingen, da eine hohe Auflösung ja normalerweise gewünscht ist: Beim Cloud Connect führt dies aber auch auf einem 42-Zoll-Fernseher zu sehr kleiner, kaum lesbarer Schrift und sehr kleinen Bedienungselementen. Sitzt der Nutzer direkt vor dem Bildschirm, mag dies weniger stören - beim eher vorstellbaren Nutzungsszenario in einem Hotel oder im heimischen Wohnzimmer dürfte der Abstand aber größer sein.

Citrix- und VM-Ware-Apps vorinstalliert

Dell installiert auf dem Cloud Connect zahlreiche Apps vor, die Zugriff auf virtuelle Desktops und den Einsatz des Sticks als Thin Client ermöglichen: Mit Pocketcloud, VM-Ware und Citrix Receiver können Nutzer so auch aus der Ferne auf gemeinsam genutzte Daten und Arbeitsumgebungen zugreifen und den Stick als kleinen, leicht zu transportierenden Thin Client nutzen. Mit Pocketcloud kann ein kompletter Desktop auf den Cloud Connect gespiegelt werden. Dies funktioniert in der Praxis gut, ist aber genau genommen kein Alleinstellungsmerkmal des Cloud Connects: Die jeweiligen Apps könnten auch auf Android-Sticks anderer Hersteller installiert werden.

Umfangreiche Verwaltung per Fernzugriff 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Anonymer Nutzer 19. Apr 2014

X11 muss ja garnicht das ganze System übernehmen,auch eine gezielte Ausrichtung als...

Anonymer Nutzer 18. Apr 2014

Auch wenn ich Rezensionen von Amazon nicht besonders wertschätze. Sowohl auf Amazon.de...

MarioWario 18. Apr 2014

ein Haswell-CPU-Server mit 4 GB ECC RAM kostet schlappe ¤ 200 ( http://www...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /