Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Wolfenstein: The New Order
Artwork von Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda Softworks)

Plattformen und Fazit

The New Order ist für Windows-PC, Xbox 360 und One sowie für Playstation 3 und 4 erhältlich. Der Preis liegt je nach Plattform bei 50 bis 60 Euro. Bei der Steam-Fassung muss der Spieler rund 47 GByte auf seinen Rechner laden.

Anzeige

Hierzulande veröffentlicht Publisher Bethesda das Spiel in einer Version, in der alle Hakenkreuze und andere historische Kennzeichen, die etwa gegen Paragraf 86a des Strafgesetzbuches verstoßen, durch unproblematische Symbole und Grafiken ersetzt wurden. Wen das stört, der wendet sich mit seiner Beschwerde übrigens besser an die Politik und nicht an den Publisher.

Sonstige Inhalte hat Bethesda nicht entfernt oder geändert - das Programm enthält auch in der deutschen Version einige sehr brutale Szenen, Animationen und Handlungselemente. Die Lokalisierung ist gelungen, die deutschen Stimmen passen auch bei den schrilleren Figuren wie General Totenkopf. Die USK hat dem Programm eine Freigabe ab 18 Jahren erteilt.

Fazit

The New Order ist ein kleines Wunder: kein Multiplayermodus, kaum Sandbox- oder sonstige Gameplay-Experimente, keine Community- oder Social-Media-Ansätze. Und trotzdem, oder gerade deshalb, bietet das neue Wolfenstein eine der besten Shooter-Singleplayer-Kampagnen seit Jahren. Die Action ist ebenso solide wie abwechslungsreich in Szene gesetzt: Mal geht's in engen Gängen gegen Soldaten, mal gegen Flugroboter und riesige Stahlmonster. Alles nicht wirklich neu, aber sehr aufwendig und mit erkennbar viel Liebe zum Detail produziert.

Auch die Handlung ist klasse. Zwar gibt es ein paar zynisch-ironische Elemente, an denen auch ein Quentin Tarantino seine Freude haben dürfte - etwa die herrlich überdrehte Frau Engel. Aber im Grunde ist die Story angenehm seriös und nimmt das Weltkriegsszenario ernst, so dass auch die Ekelszenen und -elemente durchaus Sinn ergeben und in das Szenario passen.

Dazu kommen die abwechslungsreiche, sehr stimmige Grafik und eine auch im Deutschen gelungene Vertonung. Wirklich störend fanden wir auf Dauer lediglich, dass wir praktisch jede Patronenhülse einzeln aufnehmen müssen - wir hätten es deutlich besser gefunden, über sammelbare Gegenstände einfach nur laufen zu müssen. Davon abgesehen sollten alte und neue Wolfenstein-Fans über 18 Jahre diesem Spiel die verdiente Chance geben.

 Kommandanten als Alarmanlage

eye home zur Startseite
Doomchild 16. Jun 2014

Blödsinn. http://www.merriam-webster.com/dictionary/kaputt http://www.merriam-webster...

Top-OR 05. Jun 2014

Und das, obwohl ja die Wolfensteinserie schon seit ihren Kindertagen vor über 30 Jahren...

horuke 04. Jun 2014

*heuer=dieses jahr *jänner=januar ich übersetze mal für die deutschen mitleser ;)

PrincessOfTroy 04. Jun 2014

Ach so, das hätte ich fast vergessen. Danke, dass Du mich erinnerst ;-) Die Texturen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SOFTSHIP AG, Hamburg
  2. Haufe Group, Bielefeld
  3. PSI AG, Aschaffenburg
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel (Home-Office)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  2. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  3. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

  4. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  5. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  6. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  7. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  8. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  9. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  10. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    Dwalinn | 10:54

  2. Re: Ein Kundenbindungs-Gerät

    Lumumba | 10:53

  3. Gut

    mnementh | 10:51

  4. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    trundle | 10:50

  5. Re: Meine Güte...

    Kondratieff | 10:50


  1. 10:40

  2. 10:23

  3. 10:04

  4. 08:51

  5. 06:37

  6. 06:27

  7. 00:27

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel