Abo
  • Services:

Mann gegen Mann gegen Cybernaut

Die Entwickler haben spürbar viel Wert darauf gelegt, die Feuergefechte abwechslungsreich zu inszenieren. So treten wir in einer alten Festung in engen Gängen Mann gegen Mann an, eine halbe Stunde später klettern wir mit einem Seil an einer Steilwand in die Höhe und schießen dabei auf Gegner hinter Fenstergittern, um uns oben einen längeren Kampf mit einem cybernautisch optimierten Supersoldaten zu liefern.

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, südliches Baden-Württemberg

Es gibt Abschnitte, in denen wir nach Möglichkeit nur schleichen sollten, um keinen Alarm auszulösen - was deutlich mehr Gegner herbeirufen würde, als wir ohne echte Probleme bewältigen könnten. Den Schwierigkeitsgrad dürfen wir übrigens jederzeit während der Kampagne ändern. Je nachdem, ob wir in der einfachsten von fünf Stufen namens "Darf ich spielen, Papi" oder in der härtesten namens "Extrem" antreten, vertragen die Gegner unterschiedlich viele Treffer.

  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
  • Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)
Wolfenstein: The New Order (Bild: Bethesda)

An ihrem grundlegenden Verhalten ändert sich wenig, und das ist gut so: Die KI ist eine der größeren Stärken des Spiels. Nicht in dem Sinne, dass die Gegner sich auffällig viel Mühe machen, uns auf Teufel komm raus zu eliminieren - ein Kampfsoldat in einem Ego-Shooter ist nun mal Kanonenfutter. In Wolfenstein springt er aber halbwegs glaubwürdig in Deckung, wagt sich dann vorsichtig hervor und feuert ein paar Schüsse ab.

Verletzliche Fußnägel

Nur härtere Kaliber mit dicker Rüstung bleiben auch mal stoisch stehen und nehmen uns per Dauerfeuer unter Beschuss. Die computergesteuerten Soldaten scheinen sich ab und zu Deckung zu geben, und sie greifen immer wieder gerne zu Granaten, vor denen wir allerdings meist rechtzeitig gewarnt werden. Schade: Es genügt, einen Feind irgendwo am Körper zu treffen, um ihn zu eliminieren - notfalls an der Spitze des Schuhs, der hinter der Deckung hervorlugt. Die Animationen der Gegner sind durchgehend gut und sehr vielfältig. In Wolfenstein haben wir nicht das Gefühl, dass alle erledigten Feinde auf die gleiche Art aus den Latschen kippen.

Direkt nach dem Kampf ist das Schlachtfeld mit feindlichen Waffen- und Munitionsresten sowie mit Rüstung und anderen Extras übersät. Ärgerlich: Diese Gegenstände müssen wir einzeln halbwegs genau anvisieren und dann mit einem Tastendruck aufsammeln. Das mag minimale taktische Vorteile bieten, etwa wenn wir uns ein Gesundheitspack für den übernächsten Kampf aufsparen. Unterm Strich finden wir dieses Element aber auf Dauer ärgerlich und störend - wir würden lieber zumindest alternativ einfach alles durch simples Darüberlaufen in unser Inventar befördern.

 Test Wolfenstein The New Order: Das grandiose Comeback des epischen Ego-ShootersKommandanten als Alarmanlage 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. 5€
  3. 4,95€
  4. 99,99€

Doomchild 16. Jun 2014

Blödsinn. http://www.merriam-webster.com/dictionary/kaputt http://www.merriam-webster...

Top-OR 05. Jun 2014

Und das, obwohl ja die Wolfensteinserie schon seit ihren Kindertagen vor über 30 Jahren...

horuke 04. Jun 2014

*heuer=dieses jahr *jänner=januar ich übersetze mal für die deutschen mitleser ;)

PrincessOfTroy 04. Jun 2014

Ach so, das hätte ich fast vergessen. Danke, dass Du mich erinnerst ;-) Die Texturen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /