Alley-Oop mit Katapulten

Ein Beispiel für ein besonders gelungenes Rätsel: Der Spieler schleudert eine Kugel und sich selbst auf einer Eisenkiste mit Katapulten in die Luft. Das geschieht, indem er erst in die schwere Dimension wechselt, um Last aufzubauen und die Katapulte herabzudrücken. Dann schaltet er in die weiche Dimension. Durch das plötzlich schwindende Gewicht schnellen die Katapulte wieder hoch und schleudern die Objekte durch den Raum. Hoch oben fängt der Spieler die Kugel im richtigen Moment auf und wirft sie in einen dafür vorgesehenen Behälter - beim Basketball wäre das ein klassischer Alley-Oop.

Stellenmarkt
  1. Technical Account Manager (m/f/d)
    SoSafe GmbH, Köln (Home-Office möglich)
  2. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
Detailsuche

Viele Herausforderungen in Quantum Conundrum sind mit demselben Spielwitz designt wie die Testkammern aus Portal. Nicht nur hier merkt man dem Spiel an, dass Chefdesignerin Kim Swift tatsächlich Teil der Studentengruppe war, die den Prototyp für Valves Kultspiel erfunden hat. Auch ihr neuer Titel unterhält mit Humor, etwa wenn der schrullige Professor über die Sprechanlage sarkastische Kommentare zum Besten gibt.

  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
  • Quantum Conundrum
Quantum Conundrum

Ab und zu trifft der Spieler auf niedliche Kobolde, die im Labor ihren Schabernack treiben. So lustig und zugleich tiefgründig wie Portal 2 wird Quantum Conundrum aber nie. Dafür mangelt es der Geschichte an Höhepunkten und irgendwie auch an einem richtigen Schurken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Mal federweich, mal steinhartZu wenig Fussel 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Corona: Google verschiebt Rückkehr ins Büro
    Corona
    Google verschiebt Rückkehr ins Büro

    Erst Anfang 2022 will Google entscheiden, wann Mitarbeiter in den USA wieder in ihre Büros kommen sollen - die ursprüngliche Planung ist obsolet.

  2. Eisenoxid-Elektrolyse: Stahlherstellung mit Strom statt Kohle
    Eisenoxid-Elektrolyse
    Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

    Das Forschungsprojekt Siderwin entwickelt einen Prozess zur klimafreundlichen Stahlherstellung mittels direkter Elektrolyse.
    Von Hanno Böck

  3. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /