Physik, Technik und Fazit

Auch Standardkämpfe sind packend inszeniert, weil sich Max und seine Gegner nicht wie Leichtgewichte verhalten. Rockstars konsequenter Einsatz glaubwürdig berechneter Physik lässt Animationen dynamisch und zugleich realistisch aussehen. Jeder Aufprall einer Kugel wirkt wuchtig und trägt zum intensiven Mittendringefühl bei. Max stützt sich an Wänden ab, hält sich bei einem Hausbrand schützend die Hand vor den Mund und bleibt nach einem gewagten Stunt auch mal am Boden liegen, wenn er heftig aufgekommen ist.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager IT-Compliance (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  2. SAP-ABAP-Entwickler (m/w/d) SAP PP und PP/DS (APO) - Produktionsplanung und Supply Chain
    MTU Aero Engines AG, München
Detailsuche

Die Actionszenen schaffen es im Wechsel mit langen Zwischensequenzen fast durchgehend, dem Spieler immer gerade dann Luft zum Durchatmen zu geben, wenn das Kugelhagelspektakel droht, zu viel zu werden. Im letzten Drittel geht diese Balance allerdings verloren. Viel zu lange nachrückende Gegnerwellen und ein kurzzeitig sogar etwas alberner Handlungsverlauf führen zu einem allzu vorhersehbaren Finale. Angesichts des vielversprechenden Storybeginns entlässt Max Payne 3 den Spieler so ein wenig enttäuscht in die Entwickler-Credits. Zumindest, bis er wieder Lust auf die fantastisch präsentierten Schießereien bekommt und das Spiel von Neuem startet.

Dass Max Payne in einigen Kapiteln eine Glatze trägt, ist nicht die einzige mutige Premiere in Rockstars Fortsetzung der Serie. Erstmals gibt es auch einen Mehrspielermodus mit Bullet-Time. Ganz neu ist die Idee nicht: Mods wie Action-Half-Life oder der Titel John Woo's Stranglehold nutzten bereits Zeitlupeneffekte in Onlinekämpfen. Wie gut das Ganze in Max Payne 3 funktioniert, können wir mangels laufender Server zum Zeitpunkt des Tests noch nicht beurteilen. Als Zugabe gibt es außerdem verschiedene Time-Attack-Spielmodi und goldene Waffen mit verbesserter Schusskraft als Sammelgegenstände.

Deutsche Sprachausgabe hat Max Payne 3 nicht, dafür übersetzte Untertitel. Fans freuen sich über die Originalstimme aus den vorherigen beiden Spielen. Dieses Mal stand James McCaffrey auch gleich für die Motion-Capturing-Aufnahmen der Hauptfigur Pate. Das unverändert gebliebene Hauptthema des Max-Payne-Soundtracks sorgt immer noch für Gänsehaut und auch die sonstigen Soundeffekte des Spiels erfüllen die gewohnt hohen Standards einer Rockstar-Produktion.

  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
  • Max Payne 3
Max Payne 3
Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Max Payne 3 erscheint am 18. Mai 2012 für Xbox 360 und Playstation 3. Die PC-Version soll am 1. Juni folgen. Das Spiel hat von der USK keine Jugendfreigabe erhalten, ist also für Käufer ab 18 Jahren erhältlich. Die deutsche Version ist weitestgehend ungeschnitten, allerdings kann der Spieler keine am Kampf unbeteiligten Personen erschießen. Auch so bleibt der Titel aber sehr brutal, besonders da Schussverletzungen auf eine für ein Videospiel sehr realistische Weise dargestellt werden.

Fazit

Das ist nicht mehr der Max Payne, den Fans 1999 an der Roscoe Street Station kennengelernt haben. Rockstar Games hat den verbitterten Racheengel mit Nathan Drake aus Uncharted und John McClane aus Stirb langsam gekreuzt. Das funktioniert sehr gut, denn die Handlung lässt den Spieler an der Entwicklung des Charakters teilhaben.

Darüber hinaus erleben Spieler packende Zeitlupenschießereien so intensiv wie in keinem anderen Spiel der aktuellen Generation. Was Max Payne 3 einzig fehlt, ist ein richtig spektakuläres Finale, denn zum Ende hin plätschert die kleine Weltreise ohne große Überraschungen im Dauerfeuermodus den Credits entgegen. Ein sehr kleiner Makel, denn der Third-Person-Shooter hat auch so schon eine bessere Story als die meisten seiner Genrekonkurrenten. Erwachsene Actionfans sollten Rockstars Version von Max Payne also nicht verpassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Schöne Grüße aus GTA 4
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Dennis_Bue 19. Mai 2012

Hi, habe das Game soeben angespielt! Es ist der Hammer. Habe noch weitere Trailer vorab...

gamer_tag 16. Mai 2012

So für ein paar Stunden konnte ich es schon spielen und schließe mich der positiven...

MrBrown 15. Mai 2012

Und nein, der nebenher veröffentlichte Comic als PDF reisst's auch nicht wieder raus!

Puppenspieler 15. Mai 2012

Zumal Justin Biber wohl schlechter als Südamerikaner rüberkommt, als das bei Ricky Martin...

admin666 15. Mai 2012

"Tatsächlich ähnelt Max sehr auffällig Niko Bellic aus GTA 4." Das ist einfach nur Mist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
    Rocket 1
    3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

    Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
    Von Elias Dinter

  3. Minibook X: Chuwi packt 12 GByte Arbeitsspeicher in 550-Euro-Notebook
    Minibook X
    Chuwi packt 12 GByte Arbeitsspeicher in 550-Euro-Notebook

    Das Chuwi Minibook X ist wohl eines der günstigsten Notebooks mit 12 GByte Arbeitsspeicher auf dem Markt. Es ist zudem kompakt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /