Abo
  • IT-Karriere:

Test-Video Alan Wake American Nightmare: Schießen statt Gruseln

Download statt Handelsversion, Action statt Grusel: "American Nightmare" setzt das düstere Alan Wake fort - allerdings ganz anders, als es viele Spieler des ersten Teils erwartet und erhofft haben dürften.

Artikel veröffentlicht am ,
Alan Wake's American Nightmare
Alan Wake's American Nightmare (Bild: Golem.de)

Schon lange vor der Veröffentlichung bemühten sich die Entwickler von Remedy, die Unterschiede zwischen American Nightmare und dem ersten Alan-Wake-Titel herauszustellen. Zu Recht: Wer eine direkte Fortsetzung erwartet, wird enttäuscht. Geboten wird vielmehr eine andere Variante der Reihe - mit neuen spielerischen Schwerpunkten, veränderten Schauplätzen und einer Handlung, die direkt an die letzte Alan-Wake-Erweiterung "The Writer" anknüpft.

Inhalt:
  1. Test-Video Alan Wake American Nightmare: Schießen statt Gruseln
  2. Spielerische Vorteile und Fazit

Alan Wake ist diesmal in Night Springs unterwegs, einer unscheinbaren und nicht sonderlich einladenden Kleinstadt irgendwo in den USA. Probleme gibt es aber auch dort: Ein böser Doppelgänger namens Mr. Scratch macht Wake ebenso das Leben schwer wie diverse andere Bösewichte und üble Kreaturen. Zwar ist es durchaus spannend herauszufinden, was hinter Alans Alter Ego steckt, was ihn zu seinen mörderischen Taten treibt und wo überhaupt die Grenze zwischen Realität und Fiktion verläuft.

  • Alan Wake fährt nur noch in Zwischensequenzen Auto. Der Spieler muss überall zu Fuß hinwandern.
  • Rätsel sind sehr einfach gehalten und wiederholen sich.
  • Ein Motel der Stadt Night Springs in Arizona
  • Alan Wakes böser Doppelgänger, Mister Scratch
  • Alan Wake ist wieder mit  Taschenlampe und Pistole bewaffnet.
  • Verlorene Seelen jagen Alan Wake durch die Dunkelheit seiner eigenen Romanwelt.
  • Ein Poltergeist greift die Sternwarte an.
  • Der Spieler findet regelmäßig Videobotschaften von Mister Scratch.
  • Poltergeister lassen leblose Objekte fliegen und Alan Wake angreifen.
  • Optional sammelbare Manuskriptseiten liefern Hintergrundinformationen über Alan Wake und seine Geschichte.
  • Eine der wenigen verbündeten Personen von Alan Wake bedankt sich für ihre Rettung.
  • Nicht nur Alan Wakes Taschenlampe spendet Licht, auch seine Schusswaffen vertreiben das dunkle Böse.
  • Mit seiner Taschenlampe bricht Alan Wake den Schutzschild der Geisterwesen.
  • Hohe Weitsicht darf der Spieler in American Nightmare nicht erwarten.
  • Sammelt der Spieler viele Manuskriptseiten, kann er als Belohnung Kisten mit besseren Waffen öffnen.
  • Die meisten Gegner explodieren in gleißendem Licht.
  • So hell ist es in American Nightmare nur, wenn Alan Wake mit großem Kaliber schießt.
  • Mister Scratch lässt manchmal ganze Gebäudestrukturen aus dem Boden wachsen.
  • Den dichten Wäldern des ersten Teils sind in American Nightmare Wüstenlandschaften gewichen.
  • Alan Wake besucht eine verbündete Wissenschaftlerin in ihrer Sternwarte.
  • Im Arcade-Modus kämpfen Spieler alleine gegen gruppenweise anrückende Feinde.
  • Alan Wake trägt ein Gefecht im Arcade-Modus aus.
  • So actionreiche Zwischensequenzen gibt es im Spiel nicht oft.
Der Spieler findet regelmäßig Videobotschaften von Mister Scratch.

Die Story erreicht trotzdem nicht ansatzweise die Tiefe und Spannung des ersten Teils und wirkt wegen der vielen Zeitsprünge oft wirr. Die Wechsel in der Zeitebene haben noch einen weiteren unangenehmen Effekt: Die gleichen Plätze werden immer wieder besucht - und auch wenn dann etwas anderes zu tun ist, enttäuscht und langweilt diese Wiederverwertung von Szenarien.

Spielerische Vorteile und Fazit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...

DavidsGadget 24. Feb 2012

Sorry, hab mich versehen... :)


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /