Fazit

Üblicherweise erhält Ubuntu nach einem LTS-Release zahlreiche neue Funktionen, die bis zum nächsten LTS dann verfeinert werden. Das ist auch in Ubuntu 12.10 der Fall, etwa der Umstieg auf LLVMPipe und die integrierte Suche bei Amazon. Beide Funktionen dürften auch weiterhin für Diskussionen sorgen, denn zum einen ist der Unity-Desktop dadurch und durch die zahlreichen Änderungen deutlich langsamer geworden.

Stellenmarkt
  1. Supplier / Vendor Governance Expert (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
Detailsuche

Zum anderen versucht Canonical auffallend, auch den Anwender für Ubuntu zur Kasse zu bitten. Das zeigt auch der Spendenaufruf, der den Anwender begrüßt, wenn er Ubuntu herunterladen will.

Der Unity-Desktop wird hingegen immer besser, die neuen Tweaks lockern nicht nur das Dash-Menü auf, sondern erhöhen die Lesbarkeit. Auch die überarbeiteten Benachrichtigungsmenüs sorgen für einen besseren optischen Eindruck. Die Web-Apps dagegen wirken noch etwas unausgereift, die wenigen zusätzlichen Funktionen lassen sich auch durch Lösungen von Drittanbietern nachrüsten.

Ärgerlich ist auch Ubuntus Abkehr von einem der wesentlichen Vorzüge von Linux - die Abwärtskompatibilität zu betagterer Hardware. Ein nicht funktionierender Kernel für Pentium-M-CPUs lässt sich vielleicht noch verschmerzen, die Abkehr von Unity-2D hin zu LLVMPipe hätte Canonical jedoch noch hinauszögern müssen, bis das Software-Rendering flott funktioniert. Somit werden Anwender, die zuvor darauf verzichten konnten, dazu gezwungen, proprietäre Treiber einzusetzen.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
Weitere IT-Trainings

Anwender sollten vor einem Systemupdate Ubuntu 12.10 testen, denn der Desktop Ubuntu 12.10 ist noch deutlich langsamer als seine Vorgänger. Immerhin verspricht Canonical-Mäzen Mark Shuttleworth, dass Ubuntu bis zur nächsten LTS-Version 14.04 so schnell laufen wird, dass es auch auf mobilen Geräten genutzt werden kann. Hoffentlich wird das System lange vor diesem Termin beschleunigt werden.

Ubuntu 12.10 steht auf der Webseite des Projekts zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Aktuelles Gnome, älterer Nautilus
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


zilti 28. Okt 2012

LOL meinst du das ernst?

maknesium 24. Okt 2012

Ja, aber es gibt einige Menschen die gerne sehen was sie erwartet bevor Sie updaten :)

Anonymer Nutzer 22. Okt 2012

Klar, die Amtsgerichte galten schon bisher als Horte des technischen Fortschritts. Auf...

Schattenwerk 22. Okt 2012

Ich muss nun doch einmal so doof nachfragen: Zu den Pentium-M Prozessoren gehört z.B...

Thaodan 22. Okt 2012

Die in der Shell ist eh einfacher, die in der Gui ntze ich auch selten und dann nur um...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /