Abo
  • IT-Karriere:

Fazit

Üblicherweise erhält Ubuntu nach einem LTS-Release zahlreiche neue Funktionen, die bis zum nächsten LTS dann verfeinert werden. Das ist auch in Ubuntu 12.10 der Fall, etwa der Umstieg auf LLVMPipe und die integrierte Suche bei Amazon. Beide Funktionen dürften auch weiterhin für Diskussionen sorgen, denn zum einen ist der Unity-Desktop dadurch und durch die zahlreichen Änderungen deutlich langsamer geworden.

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Zum anderen versucht Canonical auffallend, auch den Anwender für Ubuntu zur Kasse zu bitten. Das zeigt auch der Spendenaufruf, der den Anwender begrüßt, wenn er Ubuntu herunterladen will.

Der Unity-Desktop wird hingegen immer besser, die neuen Tweaks lockern nicht nur das Dash-Menü auf, sondern erhöhen die Lesbarkeit. Auch die überarbeiteten Benachrichtigungsmenüs sorgen für einen besseren optischen Eindruck. Die Web-Apps dagegen wirken noch etwas unausgereift, die wenigen zusätzlichen Funktionen lassen sich auch durch Lösungen von Drittanbietern nachrüsten.

Ärgerlich ist auch Ubuntus Abkehr von einem der wesentlichen Vorzüge von Linux - die Abwärtskompatibilität zu betagterer Hardware. Ein nicht funktionierender Kernel für Pentium-M-CPUs lässt sich vielleicht noch verschmerzen, die Abkehr von Unity-2D hin zu LLVMPipe hätte Canonical jedoch noch hinauszögern müssen, bis das Software-Rendering flott funktioniert. Somit werden Anwender, die zuvor darauf verzichten konnten, dazu gezwungen, proprietäre Treiber einzusetzen.

Anwender sollten vor einem Systemupdate Ubuntu 12.10 testen, denn der Desktop Ubuntu 12.10 ist noch deutlich langsamer als seine Vorgänger. Immerhin verspricht Canonical-Mäzen Mark Shuttleworth, dass Ubuntu bis zur nächsten LTS-Version 14.04 so schnell laufen wird, dass es auch auf mobilen Geräten genutzt werden kann. Hoffentlich wird das System lange vor diesem Termin beschleunigt werden.

Ubuntu 12.10 steht auf der Webseite des Projekts zum Download bereit.

 Aktuelles Gnome, älterer Nautilus
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

zilti 28. Okt 2012

LOL meinst du das ernst?

maknesium 24. Okt 2012

Ja, aber es gibt einige Menschen die gerne sehen was sie erwartet bevor Sie updaten :)

Anonymer Nutzer 22. Okt 2012

Klar, die Amtsgerichte galten schon bisher als Horte des technischen Fortschritts. Auf...

Schattenwerk 22. Okt 2012

Ich muss nun doch einmal so doof nachfragen: Zu den Pentium-M Prozessoren gehört z.B...

Thaodan 22. Okt 2012

Die in der Shell ist eh einfacher, die in der Gui ntze ich auch selten und dann nur um...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /