Abo
  • Services:
Anzeige
Tropico 5
Tropico 5 (Bild: Kalypso Media)

Test Tropico 5: Diktator im Wandel der Epochen

Wahlen fälschen, Volk bei Laune halten, eigene Macht ausbauen: Auch in Tropico 5 erlebt der Spieler den typischen Tagesablauf eines Diktators. Zahlreiche Neuerungen wie mehrere Epochen und ein Multiplayermodus gestalten das Leben als Alleinherrscher diesmal abwechslungsreicher.

Anzeige

Erfahrene Tropico-Spieler können sich gleich auf das freie Spiel stürzen - und werden feststellen, dass es zahlreiche Parallelen zum Vorgänger gibt. Die ersten Gebäude auf der Insel errichten, Straßen bauen, den Rohstofffluss in Gang bringen, nach und nach für Entertainment und wirtschaftlichen Aufschwung sorgen und so das eigene Land zu einem Erfolgsmodell machen: so weit, so bekannt.

Einsteiger hingegen sollten mit der in mehrere Missionen aufgeteilten Kampagne beginnen. Die führt nach und nach in die spielerischen Möglichkeiten ein, spielt sich durch ständige Events und neue Benachrichtigungen deutlich abwechslungsreicher als frühere Tropico-Teile und hält zudem einige Überraschungen bei der Handlung und Zwischensequenzen bereit.

  • Tropico 5 (Bild: Kalypso Media)
  • Tropico 5 (Bild: Kalypso Media)
  • Tropico 5 (Bild: Kalypso Media)
  • Tropico 5 (Bild: Kalypso Media)
  • Tropico 5 (Bild: Kalypso Media)
  • Tropico 5 (Bild: Kalypso Media)
  • Tropico 5 (Bild: Kalypso Media)
  • Tropico 5 (Bild: Kalypso Media)
  • Tropico 5 (Bild: Kalypso Media)
Tropico 5 (Bild: Kalypso Media)

Am auffälligsten ist dabei die zeitliche Komponente: Es geht darum, den eigenen Staat von der Kolonialzeit durch die Weltkriege und den Kalten Krieg bis in die Moderne zu führen. Wer will, baut so eine eigene Dynastie auf und setzt Familienmitglieder und Nachfahren auf Schlüsselpositionen. Um voranzukommen, muss der Spieler, zum Beispiel durch den Bau von Bibliotheken, kontinuierlich forschen - mehr oder weniger hilfreiche Erfindungen und neu freigeschaltete Gebäudetypen sind die sichtbarsten Fortschritte. Gebäude lassen sich mit der Zeit verbessern, indem etwa Fabriken mit effizienteren Produktionsmethoden ausgestattet und Manager für deren Organisation bestimmt werden.

Auch die Weltpolitik spielt eine nicht zu vernachlässigende Rolle: Wer seine Unabhängigkeit erklärt und sich somit von der Krone lossagt oder später im Zweiten Weltkrieg eine der Großmächte herausfordert, darf sich nicht wundern, wenn plötzlich Soldaten am sonnigen Strand aufmarschieren und es zum Gefecht kommt. Da machen sich dann umfangreiche Investitionen in Militäranlagen bezahlt.

Die militärische Komponente von Tropico 5 ist allerdings sehr überschaubar. Zwar dürfen Spieler eigene Truppen ins Gefecht schicken und ihnen ein paar Befehle mit auf den Weg geben. Die Kämpfer handeln aber weitgehend autonom, Gefechte laufen über weite Strecken automatisch ab, auch wenn die Wegfindung häufig zu wünschen übrig lässt. Dafür können die Truppen losgeschickt werden, um neue Inselteile zu erkunden - hilfreich, um etwa neue Mienen für Bodenschätze ausfindig zu machen.

Kopierschutz und Fazit 

eye home zur Startseite
gaym0r 27. Mai 2014

Bisschen durch unsere Medien benebelt? Was macht Putin bitte böses?

gaym0r 27. Mai 2014

Hm, ist hier wirklich Miene gemeint? :)

John2k 26. Mai 2014

Einfach einen Crack ziehen und gut ist. Würde niemals im Leben für etwsa erneut...

savejeff 24. Mai 2014

konnte mir auch das grinsen nicht verkneifen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. MICHELFELDER Gruppe über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Schramberg
  3. mobileX AG, München
  4. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 543,73€
  2. (täglich neue Deals)
  3. ab 486,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  2. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  3. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  4. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  5. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  6. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  7. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  8. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  9. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  10. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: eigentlich müssten nun alle Hersteller...

    maverick1977 | 06:00

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 05:04

  3. Wie passt das mit der Vorratsdatenspeicherung...

    GaliMali | 04:38

  4. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    GaliMali | 03:52

  5. Re: Siri und diktieren

    Proctrap | 02:15


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 12:31

  5. 12:15

  6. 11:33

  7. 10:35

  8. 12:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel