Abo
  • Services:

Makromodus im Kampf und das Fazit

Das grundsätzliche Kampfsystem und auch die Makros sind zugänglich aufgebaut und funktionieren vom Start weg. Für weitere Funktionen, etwa das Skill-System, gilt das nicht. Red sammelt im Lauf des Abenteuers eine ganze Reihe von Fähigkeiten. Es ist schon nicht ganz einfach, die jeweiligen Vor- und Nachteile zu verstehen.

Stellenmarkt
  1. DFV Deutsche Familienversicherung AG, Frankfurt
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Berlin, Köln, München, Frankfurt am Main

Die Erklärungstexte sind wenig aussagekräftig, das Menü alles andere als selbsterklärend - ohne ein gehöriges Maß an aktiver Einarbeitung bleibt das Ganze unverständlich.

  • Transistor (Bild: Supergiant Games)
  • Transistor (Bild: Supergiant Games)
  • Transistor (Bild: Supergiant Games)
  • Transistor (Bild: Supergiant Games)
  • Transistor (Bild: Supergiant Games)
  • Transistor (Bild: Supergiant Games)
  • Transistor (Bild: Supergiant Games)
  • Transistor (Bild: Supergiant Games)
Transistor (Bild: Supergiant Games)

Transistor ist für Windows-PC und Playstation 4 für jeweils rund 19 Euro erhältlich; die PC-Fassung ist derzeit nur bei Steam zu haben. Beide Downloads sind rund 2,7 GByte groß. Die Sprachausgabe gibt es nur auf Englisch, Untertitel und sonstige Bildschirmtexte stehen auch auf Deutsch zur Verfügung. Die USK hat das Spiel bislang nicht geprüft.

Fazit

Transistor sieht wunderbar durchgestylt aus - es gibt nicht viele Spiele, bei denen Welt plus Effekte plus Animationen ein derart stimmiges Gesamtbild ergeben. Dazu kommen die wie in Bastion irrsinnig gute Sprachausgabe und viele kleine, hübsche Ideen für die Handlung. Auch die Kämpfe machen trotz der nicht ganz punktgenauen Steuerung erst mal Spaß. Dort wird es aber grenzwertig, weil der Spieler von Anfang an zwar drauflos hauen kann, sich aber zusätzlich ohne gute Anleitung etwa in das Skillsystem einarbeiten muss.

Auf dem schmalen Grat zwischen anspruchsvoll und anstrengend ist Transistor leider meist Letzteres. Wenn es einen Modus gäbe, in dem die eigentlich interessante Story linearer heruntererzählt wird und das Kampfsystem deutlich simpler ist - in Transistor würden wir uns dankbar dafür entscheiden. Wer echte Herausforderungen sucht, liegt bei dem Spiel aber genau richtig.

 Test Transistor: Mikro-Handlung und Makro-Kämpfe
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

tookarf 23. Mai 2014

Danke für den Hinweis!! MonoGame scheint ja recht interessant zu sein...

McCoother 22. Mai 2014

Bastion gibts auch für iOS (und Android?!).. Das geht schon.. Wohl erst später, weil für...

Jesterfox 22. Mai 2014

Ich finde das experimentieren mit den Skills um zu sehen was geht ist mit das...

Jesterfox 22. Mai 2014

Ok, bis der Testraum freigeschalten wird dauert n bissl, ist dann bei diesen Minigames...


Folgen Sie uns
       


E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream

Neue Hardware (PC, Konsolen, Handhelds) sind auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wohl nicht zu erwarten, oder doch? Diese und andere spannende Fragen zur Messe diskutieren die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek im Livestream.

E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
    IT-Jobs
    Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

    Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
    Ein Bericht von Juliane Gringer

    1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
    2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
    3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

      •  /