Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Toybox Turbos
Artwork von Toybox Turbos (Bild: Codemasters)

Test Toybox Turbos: Die Rückkehr der Micro Machines

Artwork von Toybox Turbos
Artwork von Toybox Turbos (Bild: Codemasters)

Viele haben es versucht, aber noch keinem Hersteller ist eine Neuauflage des Fun-Rennspielklassikers Micro Machines gelungen. Jetzt startet Codemasters selbst mit Tobybox Turbos einen neuen Anlauf - und kommt dem Original so nahe wie kaum ein Mitbewerber zuvor.

Anzeige

Auch wenn das Spiel Toybox Turbos heißt: Es fühlt sich von der ersten Minute an wie ein neues Micro Machines. Die witzigen Fahrzeuge, die Kurse in der Küche oder auf dem Schreibtisch, die einfache, aber direkte Steuerung - alles erinnert an die Klassikerreihe, deren erster Teil 1991 erschien. Bei Toybox Turbos lässt sich sogar eine Retro-Draufsicht aktivieren, die an damals erinnert. Die dynamische, zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftige Standard-3D-Kamera ist aber die bessere Wahl.

Das Spiel bietet mehrere Meisterschaften mit unterschiedlichen Rennmodi: Mal gilt es, die beste Platzierung herauszufahren, in anderen muss eine bestimmte Anzahl von Kontrahenten überholt oder einer Welle davongefahren werden. Zu Beginn ist immer nur ein Fahrzeug freigeschaltet, Rennerfolge bringen aber Münzen in die Kasse, mit denen sich neue Vehikel erwerben lassen. Der Fuhrpark reicht vom Taxi über den Golf-Kart bis zum Bus oder Hovercraft. Am Ende jeder Meisterschaft steht ein Wettkampf gegen einen Bossgegner. Er muss mehrmals hintereinander besiegt werden, dann kommt auch sein Fahrzeug in die Garage des Spielers.

  • Toybox Turbos (Screenshot: Golem.de)
  • Toybox Turbos (Screenshot: Golem.de)
  • Toybox Turbos (Screenshot: Golem.de)
  • Toybox Turbos (Screenshot: Golem.de)
  • Toybox Turbos (Screenshot: Golem.de)
  • Toybox Turbos (Screenshot: Golem.de)
  • Toybox Turbos (Screenshot: Golem.de)
  • Toybox Turbos (Screenshot: Golem.de)
  • Toybox Turbos (Screenshot: Golem.de)
  • Toybox Turbos (Screenshot: Golem.de)
  • Toybox Turbos (Screenshot: Golem.de)
Toybox Turbos (Screenshot: Golem.de)

Die Kurse sind gespickt mit witzigen Ideen: Die Wagen fahren über Spülmittelflaschen, um nicht im Abwasch zu versinken, oder lassen sich vom Toaster auf die nächste Ebene schießen. Zudem werden Extras eingesammelt, etwa Maschinengewehre oder Minen, um die Kontrahenten von der Strecke zu pusten. Wer den Einzelspielermodus auswählt, wird sich allerdings darüber wundern, wie selten die PC-Konkurrenz zu den Waffen greift.

Außerdem hat die Kampagne ein paar Balancing-Probleme. Die ersten Meisterschaften sind alle so einfach, dass selbst Anfänger sie beim ersten Mal meistern dürften. Später wird das Spiel fast schon frustrierend schwierig. Der Umfang ist begrenzt, nach wenigen Stunden ist die Solo-Kampagne komplett mit allen Extras absolviert. Es spricht für das Spiel, dass der Spaß trotzdem meist groß bleibt. Richtig amüsant wird es im Multiplayer mit insgesamt vier Teilnehmern offline oder wahlweise auch online.

Toybox Turbos ist für Windows-PC via Steam sowie für Playstation 3 über das Playstation Network PSN erhältlich. Am 14. November erscheint das Spiel auch bei Xbox Live Arcade für die Xbox 360. Alle Versionen kosten rund 15 Euro.

Fazit

Der Umfang ist überschaubar, es gibt Probleme beim Balancing, die künstliche Intelligenz könnte besser sein - und trotzdem macht Toybox Turbos richtig viel Spaß! Das Spiel hat vielleicht nicht das Zeug dazu, ein neuer Klassiker zu werden, aber wer beim Namen Micro Machines immer noch glänzende Augen bekommt, wird hier ein paar großartige Stunden zum fairen Preis erleben.


eye home zur Startseite
thorw4ld 29. Nov 2014

das beste micromachines ist nach wie vor "Micro Machines" für ps2 von atari / infrogames...

TheWesleyCrushers 18. Nov 2014

Warum kommt so ein Spiel nicht auch für aktuelle Konsolen? Ich hab z.B. Wii, WiiU und ne...

wasdeeh 17. Nov 2014

Oh ja, Mashed. War ein würdiger Nachfolger - waren ja auch genug alte MicroMachines...

ronlol 15. Nov 2014

Ich hörte einige Schlaumeier haben es damals händisch abgeschrieben ;)

Phreeze 14. Nov 2014

noch nicht, aber gleich kenn ich's ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  2. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  4. engbers GmbH & Co. KG, Gronau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 1,49€
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

  1. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    beko | 21:11

  2. Re: Unser Geld ?! Meine Rente ?? Meine...

    plutoniumsulfat | 21:08

  3. Bei Amazon = 60 Euro im Jahr, sonst 30 Euro?!

    MrSpok | 21:05

  4. Re: Sky wird jetzt pleite gehen

    blaub4r | 21:03

  5. gibt's doch schon lang

    cmd | 21:02


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel