Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Rome 2
Artwork von Rome 2 (Bild: Sega)

Multiplayer, Grafik und Fazit

Anzeige

Auch mit anderen Neuerungen auf dem Schlachtfeld, etwa den echten Sichtlinien, ist die KI immer wieder überfordert. Das führt auch dazu, dass viele Schlachten vergleichsweise einfach zu gewinnen sind, weil die Gegner-KI viele Standardfehler begeht und etwa mit ihren wichtigsten Truppen und den Anführern auf vorhersehbaren Routen unterwegs ist. Creative Assembly hat bereits angekündigt, die Probleme mit einer Reihe von Patches nach und nach zu lösen.

Einzelspieler sind mit Rome 2 locker mehrere Dutzend Stunden beschäftigt - im Grunde ist der Titel sogar eines der Programme, mit denen man sich unbegrenzt lange beschäftigen kann. Zusätzlich gibt es einen Multiplayermodus, der sich vor allem auf vergleichsweise schnelle Direktkonfrontationen zwischen zwei Parteien aus jeweils ein bis vier Mitstreitern, kurze Mehrspielerkampagnen zwischen zwei Parteien aus je einem Spieler sowie einen 2-Spieler-Koopmodus konzentriert. Das alles läuft entweder mit vorkonfigurierten Armeen oder mit von Hand zusammengestellten Streitkräften ab.

  • Rome 2 (Screenshots: Golem.de)
  • Rome 2
  • Rome 2
  • Rome 2
  • Rome 2
  • Rome 2
  • Rome 2
  • Rome 2
Rome 2

Die Grafik hat Creative Assembly gegenüber den Vorgängern zwar nicht grundlegend verändert, aber doch deutlich überarbeitet. Einheiten sind noch aufwendiger animiert, es gibt eine schicke Verfolgerkamera für Bodentruppen, dazu kommen sehenswerte Licht- und Schatteneffekte und sehr detaillierte Landschaften.

Rome 2 ist nur für Windows-PC erhältlich. Das Programm kostet um die 50 Euro. Preisvergleiche lohnen sich: Bei Amazon.de ist die Downloadversion derzeit für 42 Euro erhältlich, bei Steam sind 55 Euro fällig. Mit einer ersten Erweiterung für rund 8 Euro sind außerdem die Griechen spielbar. Das Spiel muss in jedem Fall bei Steam aktiviert werden, ein Weiterverkauft ist dann wie immer nicht möglich.

Für ein Strategiespiel hat Rome 2 recht hohe Hardwareanforderungen - kein Wunder bei den teils riesigen Schlachtfeldern und den großen Armeen. Das Spiel läuft wahlweise unter DirectX-9c oder DirectX-11 - da sollten CPU und Grafikkarte aber schon etwas aktueller sein; in beiden Fällen belegt das Programm mindestens 35 GByte auf der Festplatte. Hierzulande erscheint es ungeschnitten und vollständig übersetzt mit einer USK-Freigabe ab 12 Jahren.

Fazit

Das historische Rom ist an seiner eigenen Größe zugrunde gegangen. Bei Rome 2 droht diese Gefahr nur auf den ersten Blick: Obwohl das Strategiespiel ein Komplexitätsmonster und Zeitfresser geworden ist, hat Entwickler Creative Assembly eine gelungene Mischung aus Altbewährtem und sinnvollen Neuerungen gefunden. Das Gefüge aus Provinzsystem, Land- und Seeschlachten sowie dem bewährten Total-War-Spielprinzip funktioniert sehr gut. Ärgerlich sind die vielen Programmfehler, die stellenweise unfassbar offensichtlich sind. Dazu zählen grundsätzliche Schwächen der KI. Trotzdem ist Rome 2 das beste Total War seit langem - vor allem für langjährige und erfahrene Serienfans.

 Test Total War Rome 2: Strategie mit epischen Dimensionen

eye home zur Startseite
nolonar 12. Sep 2013

Ach... Habe letztens Just Cause 2 für ¤3 gekauft. Das Ding stürzt bei mir alle 10-30...

nolonar 12. Sep 2013

Die KI kennt aber auch einige Exploits und nutzt diese sogar aktiv aus. Z.B: Wenn du...

ndakota79 11. Sep 2013

Gibts denn ne Demo zu Rome 2?

Aerouge 11. Sep 2013

Geht doch... musste bisher 3 mal Refunden ... bei ner Gamelibrary um die 300 Titel ist...

nomisum 10. Sep 2013

Ja, korrekt. Und leider muss man sich wieder vorher festlegen, ob man gegeneinander oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Swiss Post Solutions GmbH, Hallstadt bei Bamberg, Pulsnitz bei Dresden
  4. Robert Bosch GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Entlassungen

    HPE wird wohl die Mitarbeiterzahl dezimieren

  2. Satellitennavigation

    Neuer Broadcom-Chip macht Ortung per Mobilgerät viel genauer

  3. VR

    Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben

  4. Razer-CEO Tan

    Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

  5. VW-Programm

    Jeder Zehnte tauscht Diesel gegen Elektroantrieb

  6. Spaceborne Computer

    HPEs Weltraumcomputer rechnet mit 1 Teraflops

  7. Unterwegs auf der Babymesse

    "Eltern vibrieren nicht"

  8. Globalfoundries

    AMD nutzt künftig die 12LP-Fertigung

  9. Pocketbeagle

    Beaglebone passt in die Hosentasche

  10. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Das ist ein Fehler

    Klausens | 13:17

  2. Re: und was sagen die Piraten?

    nachgefragt | 13:16

  3. Re: Es nervt!!!

    DetlevCM | 13:15

  4. Re: Wozu?

    Niaxa | 13:13

  5. Re: Eltern leben in einer Welt aus Angst

    korona | 13:13


  1. 12:49

  2. 12:36

  3. 12:08

  4. 11:30

  5. 10:13

  6. 09:56

  7. 09:06

  8. 08:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel