Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Total War Attila
Artwork von Total War Attila (Bild: The Creative Assembly)

Verbrannte Erde und das Fazit

Anzeige

Eine weitere wichtige Ergänzung: Wer merkt, dass der feindlichen Übermacht nicht beizukommen ist, kann eigene Städte komplett dem Erdboden gleichmachen und so sichergehen, dass dem Kontrahenten nur Schutt und Asche zurückgelassen wird. Die neu integrierten Seuchen hingegen haben auf den Spielverlauf nur geringen Einfluss.

Trotz Prolog, virtueller Berater und der Möglichkeit, jederzeit in der Enzyklopädie nachzulesen, ist der Schwierigkeitsgrad gewohnt fordernd, da es fast unmöglich ist, auf alle Unwägbarkeiten vorbereitet zu sein. Die Liste unschöner Überraschungen reicht von plötzlichen Attacken über wirtschaftliche Probleme bis hin zu innerfamiliären Intrigen. Veteranen werden allerdings eben diesen Anspruch zu schätzen wissen.

  • Total War Attila (Screenshot: Golem.de)
  • Total War Attila (Screenshot: Golem.de)
  • Total War Attila (Screenshot: Golem.de)
  • Total War Attila (Screenshot: Golem.de)
  • Total War Attila (Screenshot: Golem.de)
  • Total War Attila (Screenshot: Golem.de)
  • Total War Attila (Screenshot: Golem.de)
  • Total War Attila (Screenshot: Golem.de)
  • Total War Attila (Screenshot: Golem.de)
  • Total War Attila (Screenshot: Golem.de)
  • Total War Attila (Screenshot: Golem.de)
Total War Attila (Screenshot: Golem.de)

Weniger schön sind die altbekannten Zwangspausen, insbesondere wenn viele Fraktionen ihre Züge machen, sowie einige immer noch seltsame KI-Aktionen wie das stetige Verharren an einem Ort, obwohl in der Nähe gekämpft wird.

Total War: Attila ist für Windows-PC und OS X erhältlich und kostet etwa 40 Euro. Das von Sega veröffentlichte Spiel hat eine USK-Einstufung ab 12 Jahren erhalten. Direkt ab der Veröffentlichung soll für Vorbesteller auch bereits die erste Downloaderweiterung "Wikingervorfahren" verfügbar sein. Einen Multiplayermodus bietet Attila nicht.

Fazit

Viele Fraktionen und damit einhergehend komplett unterschiedliche Spielsituationen, ein spannendes Szenario und sinnvolle Neuerungen: Total War Attila ist nicht einfach nur eine eigenständige Erweiterung, sondern eine deutliche Verbesserung zum direkten Vorgänger, die für unzählige Stunden Spielspaß gut ist.

Allerdings bleiben die gewohnt hohen Einstiegshürden. Wer zum mächtigen Weltherrscher aufsteigen will, muss gewohnt viel Zeit in das Erlernen der Spielmechanik investieren und vor allem zu Beginn eine sehr hohe Frustresistenz mitbringen - die auf lange Sicht aber tatsächlich belohnt wird.

 Test Total War Attila: Erbarmen, die Hunnen kommen

eye home zur Startseite
quineloe 20. Mär 2015

Die KI ist schwach... im Vergleich zu was, bitte?

garthako 18. Feb 2015

Selbstverständlich gibt es Multiplayer Partien und Koop. Gerade die hätten hier in den...

nurpo 18. Feb 2015

Als Fan der ersten Total War Teile war ich von de letzten (und besonders dem Letzen) sehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn
  2. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Frankfurt
  3. LEW Verteilnetz GmbH, Augsburg
  4. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)
  2. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Keine Windows-Partition möglich

    JouMxyzptlk | 22:33

  2. Re: Sprache der Spiele

    Piyo | 22:32

  3. Re: Also Zwangsupdate nach Win10...

    prody0815 | 22:31

  4. Re: dass der Akku in 9 Minuten wieder für 200 km...

    GangnamStyle | 22:29

  5. Re: ReFS hat zu viele Probleme und Einschränkungen

    JouMxyzptlk | 22:27


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel