• IT-Karriere:
  • Services:

Hardware, Kopierschutz und Fazit

Spieler treten in der rund 20 bis 25 Stunden langen Kampagne in vier Schwierigkeitsgraden an. Die zweite davon heißt zwar "Normal" - wir finden ihn allerdings viel zu einfach, weshalb halbwegs erfahrene Spieler besser gleich auf "Veteran" loslegen sollten; wem es dann doch zu heftig wird, kann wechseln. Wer mag, darf zusätzlich im Hardcoremodus antreten, in dem jedes Ableben endgültig "Game Over" bedeutet.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Wer mag, kann Torchlight 2 auch im Multiplayermodus mit bis zu fünf anderen Helden spielen, und zwar per Internet und LAN; wir haben das für diesen Test mangels Mitstreitern noch nicht ausprobiert. Ebenfalls offen ist derzeit, wie sich die Mod-Szene für das Spiel entwickelt - immerhin hat Runic Games angekündigt, dass der TorchEd, der Editor für das Spiel, auch möglichst schnell erscheinen soll.

  • Die Esterian Enclave ist die zentrale Stadt im ersten Kapitel.
  • Ab und an kommt an bestimmten Stellen eine Welle von Gegnern nach der anderen - da schafft man auch mal eine ganze Levelstufe...
  • Links die Charakterwerte, rechts der Talentbaum
  • Die Quest-Beschreibungen sind nicht sonderlich spannend in Szene gesetzt.
  • Die Höhlen sind interessant und abwechslungsreich angelegt.
  • Ein Oberboss will uns mit Eisangriffen lahmlegen.
  • Vor Spielstart wählen wir eine von vier Klassen.
  • Ab und zu geht in den Kämpfen auch mal die Übersicht flöten.
  • Auf einem Geisterschiff überfällt uns der Einäugige Willy, ein Bossgegner.
  • Aktive Quests zeigt das Programm in einer ausschaltbaren Übersicht an.
Ein Oberboss will uns mit Eisangriffen lahmlegen.

Torchlight 2 ist in der englischsprachigen Originalversion über Steam für rund 19 Euro ab dem Abend des 20. September 2012 als Download erhältlich; wer mag, kann den Solomodus dann wie bei allen Steamtiteln auch offline spielen. Das Programm setzt Windows XP (mit Service Pack 3), Vista oder Windows 7 mit mindestens einem x86-kompatiblen und 1,4 GHz schnellen Prozessor, 1 GByte RAM sowie einer DirectX-9-fähigen Grafikkarte mit 256 MByte Speicher voraus. Auf der Festplatte müssen derzeit 1,2 GByte frei sein. Eine Mac-Fassung soll demnächst ebenfalls verfügbar sein. In den vergangenen Tagen hat Runic Games übrigens eine Version vom ersten Torchlight mit nativer Unterstützung von Linux veröffentlicht - es ist also gut möglich, dass auch Teil 2 für das offene Betriebssystem umgesetzt wird.

Der Hamburger Publisher Daedalic will Ende Oktober 2012 eine vollständig ins Deutsche übersetzte, Steam-freie Ausgabe von Torchlight 2 im Handel für rund 20 Euro anbieten, die einmalig aktiviert werden muss. Die USK hat dem Programm eine Freigabe ab 12 Jahren erteilt.

Fazit

Ähnlich wie Diablo 3 reizt Torchlight 2 das Genre der Hack-and-Slays sehr weitgehend aus - viel mehr kann man aus dem Spielprinzip wohl kaum herausholen. Torchlight 2 punktet unter anderem damit, dass der Spieler viel mehr an seinem Helden herumschrauben und Werte wie Stärke und Geschicklichkeit selbst bestimmen kann. Auch das Waffen- und Gegenstandssystem ist etwas zugänglicher: Der Spieler hat mehr Erfolgserlebnisse, weil er schon nach vergleichsweise kurzer Zeit etwa mal ein Set zusammengesammelt hat. Die Kämpfe sind gut in Szene gesetzt, und insbesondere einige Bossgegner haben ein paar nett-fiese Überraschungen auf Lager.

Eigentlich ein Nebenpunkt, aber uns hat im Vergleich mit Diablo 3 außerdem fast schon begeistert, dass wir nach einer Pause und dem Verlassen des Spiels einfach auf der schon bekannten Karte weiterspielen können und nicht immer wieder eine teils völlig andere Version des eigentlich gleichen Abschnitts erkunden und durchkämpfen müssen.

Bei aller Sympathie für Runic und bei allem berechtigten Ärger über Diablo 3: Unterm Strich hat Blizzard zumindest für Einzelspieler doch das bessere Werk abgeliefert. Die Klassen sind interessanter, die Grafik ist besser, die Gegner bieten mehr Abwechslung, die Story wirkt etwas spannender und die Quests wirken auch deshalb teils etwas weniger generisch. Trotzdem kann man mit Torchlight 2 richtig viel Spaß haben.

Nachtrag vom 21. September 2012, um 10.50 Uhr

Wir haben eine Fehler bei den Angaben über den Kopierschutz der deutschen Version von Torchlight 2 im Text korrigiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Kämpfe und Erfahrungspunkte
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€

sehr_interessant 27. Sep 2012

Genau die verstehst du nicht. Das eine ist auf jetzt bezogen (Torrent), das andere auf...

tolc 25. Sep 2012

jo, da scheints noch Probleme zu geben. Du musst den Mod wohl unter Wine kompilieren und...

tolc 25. Sep 2012

Er meint vermutlich, dass Steam eh nach Linux portiert wird und deshalb TL2 so oder so...

macray 25. Sep 2012

und wieso kann man heutzutage kein Englisch mehr, wenn man computer bedienen kann? (und...

HierIch 25. Sep 2012

Ich spiele Torchlight gerade der Grafik wegen, ich mag den Düstermatsch von Diablo nich.


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet
  2. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  3. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    •  /