Abo
  • IT-Karriere:

Kämpfe und Erfahrungspunkte

In den Kämpfen mit Skeletten, Wölfen, Baselisken, Golems und Goblins sowie den zahlreichen Oberbossen bekommen wir Erfahrungspunkte, die uns vergleichsweise oft einen Level-Aufstieg bescheren. Dann können wir fünf Punkte wahlweise in Stärke, Geschicklichkeit, Magie oder Vitalität stecken und uns so - in allerdings engen Grenzen - etwa zum Haudrauf-Berserker oder zum Hybridkämpfer entwickeln.

  • Die Esterian Enclave ist die zentrale Stadt im ersten Kapitel.
  • Ab und an kommt an bestimmten Stellen eine Welle von Gegnern nach der anderen - da schafft man auch mal eine ganze Levelstufe...
  • Links die Charakterwerte, rechts der Talentbaum
  • Die Quest-Beschreibungen sind nicht sonderlich spannend in Szene gesetzt.
  • Die Höhlen sind interessant und abwechslungsreich angelegt.
  • Ein Oberboss will uns mit Eisangriffen lahmlegen.
  • Vor Spielstart wählen wir eine von vier Klassen.
  • Ab und zu geht in den Kämpfen auch mal die Übersicht flöten.
  • Auf einem Geisterschiff überfällt uns der Einäugige Willy, ein Bossgegner.
  • Aktive Quests zeigt das Programm in einer ausschaltbaren Übersicht an.
Links die Charakterwerte, rechts der Talentbaum
Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Zusätzlich gibt es pro Level-Aufstieg einen Talentpunkt, den wir im entsprechenden Baum für Spezialfähigkeiten oder passive Skills investieren. Das System ist im Grunde sehr unkompliziert, nur die jeweiligen Beschreibungen hätten wir uns etwas einfacher gewünscht. Die Talentpunkte kann man in Städten bei einer speziellen NPC-Figur wieder "re-skillen" - blöderweise aber nicht alle, sondern nur die jeweils letzten drei. Wir sind gespannt, wie lange es dauert, bis Runic das auf Drängen der Community ändert.

Mit den Waffen und sonstigen Ausrüstungsgegenständen kommt jeder Spieler von Diablo 3 sofort klar. Schön: Es gibt deutlich mehr einzigartige besondere Schwerter, Spieße und Schilde - und die haben dann tatsächlich auch bessere Werte und Eigenschaften als Allerweltsobjekte. Auch Sets kommen wesentlich schneller zusammen als in Diablo 3 - in Torchlight 2 hatten wir schon im ersten Kapitel die erste Sammlung aus Rüstungsgegenständen zusammen und dafür einen zusätzlichen Bonus auf unseren Rüstungswert bekommen.

Manchmal überlassen uns die Gegner oder Schatztruhen sogar fast ein bisschen zu viele Gegenstände. Ab einem gewissen Punkt war unser Haustier jedenfalls fast immer damit beschäftigt, den ganzen Kram zum Händler zu bringen.

Allerdings hätten wir auf das Geld auch ganz gut verzichten können, denn wirklich sinnvolle Gegenstände zum Kaufen haben wir nicht gefunden. Wir haben es vor allem dazu verwendet, uns bei unserem Tod direkt im Kampf neu beleben zu lassen. Allerdings passt das Spiel den dafür fälligen Betrag immer dem Kontostand an, so dass viele Credits eigentlich keine Vorteile bringen.

Die Grafik von Torchlight 2 erinnert immer noch deutlich an den ersten Teil - und der hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel. Das bedeutet: Landschaft und vor allem einige Gegner wirken polygonarm, dazu kommen teils sehr einfache Texturen - was der Comicstil nicht immer kaschiert. Immerhin sind einige Licht-, Zauber- und sonstige Spezialeffekte sehr schick animiert. Allerdings geht dadurch in größeren Kämpfen gelegentlich mal die Übersicht verloren.

Ganz ehrlich: Wir finden die Grafik immer noch gut genug, denn insgesamt wirkt das Spiel so wie es ist stimmig, und das Auge bekommt trotz aller objektiv feststellbaren Mängel trotzdem mehr als genug geboten. Übrigens: Statt gerenderter Zwischensequenzen wie von Blizzard hat Runic Games nur ein paar einfach animierte, ebenfalls comicartige Cut-Szenen - dafür lohnt sich der Kauf des Spiels sicher nicht.

 Test Torchlight 2: Das Hack-and-Slay der HerzenHardware, Kopierschutz und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 0,49€
  3. (-75%) 8,80€
  4. 2,49€

sehr_interessant 27. Sep 2012

Genau die verstehst du nicht. Das eine ist auf jetzt bezogen (Torrent), das andere auf...

tolc 25. Sep 2012

jo, da scheints noch Probleme zu geben. Du musst den Mod wohl unter Wine kompilieren und...

tolc 25. Sep 2012

Er meint vermutlich, dass Steam eh nach Linux portiert wird und deshalb TL2 so oder so...

macray 25. Sep 2012

und wieso kann man heutzutage kein Englisch mehr, wenn man computer bedienen kann? (und...

HierIch 25. Sep 2012

Ich spiele Torchlight gerade der Grafik wegen, ich mag den Düstermatsch von Diablo nich.


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    •  /