Abo
  • Services:

Der Bogen im Schatten

Obgleich der Baron eine Ausgangssperre verhängt hat, sind die Straßen nicht völlig verlassen - zudem stören die überall patrouillierenden Wachen die Nachtruhe. Da diese feste Routen ablaufen, kann Garret sie beobachten und dann einen Weg planen, der um die Bedrohung herum führt. Per Tastendruck überwindet er beleuchtete Passagen mit einem kurzen Sprint, dies klappt jedoch nicht immer - wir haben diese Möglichkeit daher selten genutzt. Wichtiger ist das vorsichtige Spähen um Ecken und das Ausnutzen der Umgebung: Garret erklimmt vorgegebene Vorsprünge sowie Leitern, klettert Seile nach oben, nutzt eine Kletterkralle und hangelt sich an Regenrinnen entlang. Das funktioniert meist flüssig, gerade beim Herunterspringen bleibt der Meisterdieb aber gerne hängen.

Reich trotz Armut

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Bei den Erkundungen fällt auf: Die angeblich mittellosen Bewohner lassen überall wertvolle Gegenstände herumliegen, praktisch alle Wohnungen stehen trotz Ausgangssperre leer und bestehen häufig nur aus einem von Kerzen erhellten Zimmer. Garret betritt die Zimmer durch eine begrenzte Anzahl von Fenstern, die er per Brecheisen aufhebelt. Im Inneren muss jede Schublade einzeln geöffnet, jede Münze extra aufgehoben werden. Damit der Meisterdieb ja keine Beute übersieht, funkelt diese leicht - ohne diese optionale Funktion hätten wir viele Wertgegenstände schlicht übersehen.

Die gefundenen Stücke wandelt das Spiel direkt in Geld um, besonders wertvolle Beute wie Gemälde, Broschen oder Denkmaltafeln bewahrt Garret in Schaukästen im Glockenturm auf - es erschien uns unrealistisch, dass ein Meisterdieb sein Diebesgut nicht zu Geld macht. Bei Händlern tauscht Garret seine Münzen gegen Ausrüstung ein: Das Brecheisen und der Totschläger gehören wie ein Bogen zur Grundausrüstung, Pfeile und weitere Gegenstände müssen gekauft werden.

  • Der Glockenturm ist der Ausgangspunkt aller Missionen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Garret hortet darin zudem besondere Beutestücke. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Ein Blick durch das Schlüsselloch verhindert ungewollte Zusammenstöße mit Wachposten. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Taschendiebstahl ist nur ein simpler Tastendruck. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Wertvolle Gegenstände sind oft gut verwahrt und ihr Tresor mit Rätseln geschützt. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Bis auf wenige Ausnahmen ist Thief grau-braun. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Händler Basso ist ein alter Bekannter. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Krematorium wird von Ascheflocken umweht. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Diebesfänger-General würde Garret am liebsten tot sehen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Northcrest Manor ist der Wohnsitz des Barons. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Baron Northcrest möchte die Industrialisierung voran treiben. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Kratzer verraten, wo Garret klettern darf. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Bei größeren Kletterpartien wechselt Thief in eine Schulterperspektive. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Neben weichen Schatten zeigt das Spiel auch grobe Riesenpixel. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Plastersteine sind mit zusätzlichen Polygonen tesselliert. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Feuerdarstellung der Unreal Engine 3 ist schick. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Hunde schlagen bellend Alarm. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Ein Erstickungspfeil sorgt für Ruhe. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seilpfeile eröffnen neue Klettermöglichkeiten. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Mit Seilen erreicht Garret so Dächer wie das dieses Hauses. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Eine Nebenmission führt den Meisterdieb in den Keller eines irren Sammlers. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Rätsel wie dieses Runenbrett hätten wir uns häufiger gewünscht. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Königin der Diebe gibt Garret gegen Geld Punkte um die Fokusfähigkeit zu verbessern. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Heilanstalt ist ein gruseliger Ort. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Thief mit HUD und Fokusmodus (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Thief mit HUD (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Thief ohne HUD (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Seilpfeile eröffnen neue Klettermöglichkeiten. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Ein Schraubendreher lohnt sich, um Lüftungsgitter herauszudrehen, das Messer ist für Sammler interessant, um Bilder aus ihren Rahmen zu schneiden. Wichtiger sind jedoch stumpfe Pfeile, um Wachen durch Geräusche abzulenken oder Lichtschalter zu betätigen. Zwei Varianten von scharfen Geschossen sind ideal, um Bedrohungen mit einem Kopftreffer auszuschalten. Echte Diebe töten aber nur im Notfall und vermeiden Kämpfe. Unauffälliger sind Wasserpfeile zum Löschen von offenen Feuern (die von Wachen wieder entfacht werden können) und Seilpfeile zum Klettern, mit Brand- oder Explosivpfeilen zündet Garret Öllachen an. Erstickungspfeile eignen sich zwar auch für menschliche Gegner, sind aber eher dazu gedacht, Wachhunde oder lärmende Vögel einzuschläfern.

Nur im Licht helle

Die nächtlichen Straßenzüge werden nur spärlich ausgeleuchtet, Garret bewegt sich daher zumeist im Schatten. In geduckter Haltung streckt er die Hände nach vorne aus, eine Vignettierung der Bildschirmränder verdeutlicht dabei, ob sich der Dieb im Dunklen befindet. Laternen, offene Feuer oder die Fackeln der Wachen enttarnen Garret - wenn in diesem Moment die Patrouille in seine Richtung schaut, muss er fliehen oder kämpfen.

Mangels Schwert und der Tatsache, dass der Dieb nur wenige Treffer aushält und nicht automatisch heilt, sollte Garret solche Situationen meiden. Einmal in Alarmbereitschaft versetzt, sucht die Stadtwache die Umgebung gründlich ab - höher gelegene Positionen ignoriert sie jedoch selbst dann, wenn Garret vor ihren Augen nach oben klettert. Auch sonst verhalten sich die Wachen nur begrenzt intelligent: Laufgeräusche oder knirschende Scherben wecken ihre Aufmerksamkeit, bewusstlose oder tote Kollegen ebenfalls. Schleifen wir aber eine Wache in die Dunkelheit, bemerkt die andere nicht, dass diese verschwunden ist und auch Schritte hören die Wachen nur selten.

  • Der Glockenturm ist der Ausgangspunkt aller Missionen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Garret hortet darin zudem besondere Beutestücke. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Ein Blick durch das Schlüsselloch verhindert ungewollte Zusammenstöße mit Wachposten. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Taschendiebstahl ist nur ein simpler Tastendruck. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Wertvolle Gegenstände sind oft gut verwahrt und ihr Tresor mit Rätseln geschützt. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Bis auf wenige Ausnahmen ist Thief grau-braun. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Händler Basso ist ein alter Bekannter. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Krematorium wird von Ascheflocken umweht. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der Diebesfänger-General würde Garret am liebsten tot sehen. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Northcrest Manor ist der Wohnsitz des Barons. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Baron Northcrest möchte die Industrialisierung voran treiben. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Kratzer verraten, wo Garret klettern darf. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Bei größeren Kletterpartien wechselt Thief in eine Schulterperspektive. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Neben weichen Schatten zeigt das Spiel auch grobe Riesenpixel. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Plastersteine sind mit zusätzlichen Polygonen tesselliert. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Feuerdarstellung der Unreal Engine 3 ist schick. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Hunde schlagen bellend Alarm. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Ein Erstickungspfeil sorgt für Ruhe. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seilpfeile eröffnen neue Klettermöglichkeiten. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Mit Seilen erreicht Garret so Dächer wie das dieses Hauses. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Eine Nebenmission führt den Meisterdieb in den Keller eines irren Sammlers. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Rätsel wie dieses Runenbrett hätten wir uns häufiger gewünscht. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Königin der Diebe gibt Garret gegen Geld Punkte um die Fokusfähigkeit zu verbessern. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Die Heilanstalt ist ein gruseliger Ort. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Thief mit HUD und Fokusmodus (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Thief mit HUD (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Thief ohne HUD (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Ein Blick durch das Schlüsselloch verhindert ungewollte Zusammenstöße mit Wachposten. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Wie schon in früheren Thief-Spielen ist Garret im Schatten nahezu unsichtbar: Selbst frontal nähert sich der Dieb so bis auf ein, zwei Meter an Feinde an. Diese sehen ihn auch dann nicht, wenn er einen Brandpfeil in der Dunkelheit zückt. Schleicht Garret sich von hinten an, ist es ein Leichtes, einen Taschendiebstahl durchzuführen - ein etwas längerer Tastendruck genügt. Die Wache bemerkt davon nichts, der nächste Schritt ist daher entweder der Rückzug in den Schatten oder ein Hieb mit dem Totschläger. Diese Spielmechanik ist Geschmackssache, da sie das Spiel bis auf wenige Passagen stark vereinfacht.

 Test Thief: Lehrling statt MeisterdiebDie neunbeinige Katze 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 46,99€
  4. (-78%) 12,99€

avon 02. Mär 2014

Gut, Minecraft Grafik wäre zwar doch etwas hart, aber grundsätzlich stimme ich dir zu...

MrReset 26. Feb 2014

Ich benutze weder STEAM noch irgendwelches russisches DRM. Ach ja, und STEAM wurde ja...

WonderGoal 26. Feb 2014

Das müsste man denken. Ich habe an der Uni mal ein Brettspiel mit Java und Swing...

ndakota79 25. Feb 2014

Seltsam, dass die so starke KI dann nicht auf einem hohen Schwierigkeitsgrad Verwendung...

Gungosh 25. Feb 2014

Ich freu mich mal mit! Thief hat mir früher viel Spaß gemacht, die Irrenanstalt z.B. war...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /