Test The Wolf Among Us: Krimi mit dem großen bösen Wolf

Schneewittchen und der böse Wolf als Ermittler, ein Schwein als Untermieter: The Wolf Among Us von Telltale Games versetzt Märchenfiguren nach New York - und erzählt wie The Walking Dead trotzdem eine packende und erwachsene Geschichte.

Artikel veröffentlicht am ,
The Wolf Among Us
The Wolf Among Us (Bild: Screenshot Golem.de)

Wer hat Angst vor dem großen bösen Wolf? In The Wolf Among Us fürchtet sich in erster Linie die Unterwelt von New York vor Bigby Wolf. Der Werwolf, der normalerweise in Menschengestalt auftritt, ist Sheriff des geheimen Stadtteils Fabletown, in dem sich eine Reihe von Märchenfiguren niedergelassen hat. Da gibt es den Herrn Beast mit seiner Frau Beauty (Die Schöne und das Biest) oder Wolfs Kollegin Snow White - natürlich Schneewittchen.

Inhalt:
  1. Test The Wolf Among Us: Krimi mit dem großen bösen Wolf
  2. Verfügbarkeit und Fazit

Das Szenario stammt aus der Feder des Zeichners Bill Willingham, der daraus seine Comicserie Fables gemacht hat. Und die wiederum hat Telltale Games als Grundlage für The Wolf Among Us verwendet, einem aus fünf Teilen bestehenden Episodenabenteuer, dessen erste Episode nun verfügbar ist. Das ist weniger märchenhaft schön als brutal wie im Märchen: Nach wenigen Spielminuten landet die erste Axt in einem Schädel, die Stimmung ist düster und Bigby Wolf grundsätzlich schlecht gelaunt.

  • Gegenstände wie den abgetrennten Kopf untersucht Bigby Wolf per Mausklick. (Screenshots: Golem.de)
  • Der Bürgermeister ist gar nicht glücklich mit dem Fortschritt der Ermittlungsarbeit.
  • Colin, das sprechende und rauchende Schwein, ist ein Mitbewohner von Bigby Wolf.
  • Per Dialog trifft der Spieler seine Entscheidungen.
  • In Kämpfen sind schnelle Reaktionen gefragt - sonst kann der Spieler sterben.
  • Die Grafik ist stimmunsgvoll und detailreich.
Gegenstände wie den abgetrennten Kopf untersucht Bigby Wolf per Mausklick. (Screenshots: Golem.de)

Ähnlich wie in dem ebenfalls von Telltale stammenden, zu Recht hochgelobten The Walking Dead steht in The Wolf Among Us die Handlung im Vordergrund. Der Spieler trifft in dem größtenteils selbstablaufenden Programm seine Entscheidungen in Multiple-Choice-Dialogen. Nur ab und zu lässt sich die Hauptfigur frei steuern. Die dann zur Verfügung stehenden Interaktionsmöglichkeiten beschränken sich aber meist auf das Öffnen von Türen per Hand oder per Fußtritt oder das nähere Untersuchen von Objekten.

Trotzdem kann der Spieler weitreichende Entscheidungen treffen. Wer etwa einen Verdächtigen wegen passender Hinweise aussucht, statt ihn nur zufällig zu wählen, soll den Wolf im späteren Verlauf besser dastehen lassen können. Solche Entscheidungen muss der Spieler immer wieder treffen, ohne dass es auffällt. Wie groß die tatsächlichen Konsequenzen sind, lässt sich in der ersten, gut zweistündigen Episode derzeit noch nicht genau beurteilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Verfügbarkeit und Fazit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /