Abo
  • Services:
Anzeige
The Wolf Among Us
The Wolf Among Us (Bild: Screenshot Golem.de)

Test The Wolf Among Us Krimi mit dem großen bösen Wolf

Schneewittchen und der böse Wolf als Ermittler, ein Schwein als Untermieter: The Wolf Among Us von Telltale Games versetzt Märchenfiguren nach New York - und erzählt wie The Walking Dead trotzdem eine packende und erwachsene Geschichte.

Anzeige

Wer hat Angst vor dem großen bösen Wolf? In The Wolf Among Us fürchtet sich in erster Linie die Unterwelt von New York vor Bigby Wolf. Der Werwolf, der normalerweise in Menschengestalt auftritt, ist Sheriff des geheimen Stadtteils Fabletown, in dem sich eine Reihe von Märchenfiguren niedergelassen hat. Da gibt es den Herrn Beast mit seiner Frau Beauty (Die Schöne und das Biest) oder Wolfs Kollegin Snow White - natürlich Schneewittchen.

Das Szenario stammt aus der Feder des Zeichners Bill Willingham, der daraus seine Comicserie Fables gemacht hat. Und die wiederum hat Telltale Games als Grundlage für The Wolf Among Us verwendet, einem aus fünf Teilen bestehenden Episodenabenteuer, dessen erste Episode nun verfügbar ist. Das ist weniger märchenhaft schön als brutal wie im Märchen: Nach wenigen Spielminuten landet die erste Axt in einem Schädel, die Stimmung ist düster und Bigby Wolf grundsätzlich schlecht gelaunt.

  • Gegenstände wie den abgetrennten Kopf untersucht Bigby Wolf per Mausklick. (Screenshots: Golem.de)
  • Der Bürgermeister ist gar nicht glücklich mit dem Fortschritt der Ermittlungsarbeit.
  • Colin, das sprechende und rauchende Schwein, ist ein Mitbewohner von Bigby Wolf.
  • Per Dialog trifft der Spieler seine Entscheidungen.
  • In Kämpfen sind schnelle Reaktionen gefragt - sonst kann der Spieler sterben.
  • Die Grafik ist stimmunsgvoll und detailreich.
Gegenstände wie den abgetrennten Kopf untersucht Bigby Wolf per Mausklick. (Screenshots: Golem.de)

Ähnlich wie in dem ebenfalls von Telltale stammenden, zu Recht hochgelobten The Walking Dead steht in The Wolf Among Us die Handlung im Vordergrund. Der Spieler trifft in dem größtenteils selbstablaufenden Programm seine Entscheidungen in Multiple-Choice-Dialogen. Nur ab und zu lässt sich die Hauptfigur frei steuern. Die dann zur Verfügung stehenden Interaktionsmöglichkeiten beschränken sich aber meist auf das Öffnen von Türen per Hand oder per Fußtritt oder das nähere Untersuchen von Objekten.

Trotzdem kann der Spieler weitreichende Entscheidungen treffen. Wer etwa einen Verdächtigen wegen passender Hinweise aussucht, statt ihn nur zufällig zu wählen, soll den Wolf im späteren Verlauf besser dastehen lassen können. Solche Entscheidungen muss der Spieler immer wieder treffen, ohne dass es auffällt. Wie groß die tatsächlichen Konsequenzen sind, lässt sich in der ersten, gut zweistündigen Episode derzeit noch nicht genau beurteilen.

Verfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
forenuser 17. Okt 2013

@Tuni123 Dein Text sollte die Antwort auf das Startposting von "keböb" sein, richtig?

Huetti 16. Okt 2013

Auf der XBOX 360 gibt es die erste Episode erst mal als "Demo". Aktiviert man diese...

Rei 15. Okt 2013

Dachte ich mir fast.... Das Spiel bleibt daher erst mal auf der Warteliste, bis alle...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SelectLine Software GmbH, Magdeburg
  2. European XFEL GmbH, Schenefeld
  3. Bayerisches Landesamt für Verfassungsschutz (BayLfV), München
  4. über JobLeads GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ + 4,95€ Versand (Vergleichspreis 76€)
  2. 2,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Re: Wertungen zur Switch unterliegen einer Sperrfrist

    ip_toux | 20:55

  2. Dass SHA-1 unsicher ist, war bereits seit 2005...

    JohnStones | 20:48

  3. And the winner is :Ryanair

    fanreisender | 20:48

  4. Re: Kleinteiligkeit

    derKlaus | 20:47

  5. Re: Wer in einem Betrieb...

    demon driver | 20:44


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel