Abo
  • Services:
Anzeige
The Last of Us
The Last of Us (Bild: Sony)

Test The Last of Us Remastered: Endzeit in 60 fps

Das Grafik-Vergleichsvideo von Golem.de zeigt: Die Remastered-Version von The Last of Us auf der Playstation 4 ist deutlich schöner als die PS3-Version. Wer das packende Abenteuer mit Ellie und Joel noch nicht kennt, sollte den beiden jetzt eine Chance geben.

Anzeige

Seit einigen Monaten hat der ein oder andere Spieler beim Anblick einer harmlosen Pizza mit Champignons vielleicht gemischte Gefühle. Jedenfalls dann, wenn er das im Juni 2013 auf der Playstation 3 veröffentlichte The Last of Us gespielt hat. Darin erliegt ein Großteil der Menschheit einer Pilzinfektion, der Spieler steuert die Hauptfiguren Ellie und Joel bei ihrem Kampf ums Überleben und ihrer Reise durch die USA. Jetzt gibt es das Abenteuer in der Remastered-Version für die Playstation 4 auch mit schönerer Grafik und zusätzlichen Inhalten.

Statt mit einer Auflösung von 720p (1280×720 Pixel) wie auf der Playstation 3 treten Spieler auf der PS4 in einer Endzeitwelt an, die nativ in 1080p (1.920 x 1.080 Pixel) berechnet wird. Außerdem läuft das Spiel mit einer Bildrate von 60 fps, statt mit 30 fps wie auf der PS3. Wer mag, kann übrigens alternativ trotzdem mit 30 fps antreten - und bekommt dann höher aufgelöste Schatten anzeigt.

Die Entwickler bei Naughty Dog haben außerdem die Auflösung aller Texturen vervierfacht. Dazu kommt eine höhere Sichtweite, und das Level of Detail schaltet später um. Ganz gut sichtbar ist das etwa bei Gegnern, bei denen der Spieler nun auch aus größerer Entfernung den Gesichtsausdruck etwas besser einschätzen kann. In Zwischensequenzen gibt es mehr Tiefenunschärfen- und etwas weniger Körnung-Effekte. Außerdem haben die Entwickler besseres Sub Surface Scattering (Volumenstreuung) für Gesichter und Haut sowie schönere Partikel und Decals eingebaut - vor allem die Partikeleffekte sind gut sichtbar.

Der Gesamteindruck der neuen Version ist tatsächlich deutlich besser als der von der Originalversion. Allerdings gibt es immer noch gelegentlich kleinere Grafikfehler, etwa bei der Darstellung von Wasser. Unterm Strich hat Naughty Dog bei der Umsetzung für die PS4 zwar einen guten Job gemacht, aber bei der Definitive Edition von Tomb Raider sind die Unterschiede zwischen Old- und Current-Gen noch minimal größer.

Zusatzinhalte und Fazit 

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 31. Jul 2014

LOL xD Ich könnt dir echt stundenlang zuhören xD Fährst du wie ein Schimpanse so mit auf...

plastikschaufel 31. Jul 2014

Exclusives sind doch der einzige Grund, sich eine Konsole anzuschaffen. Vielleicht noch...

zeneox 31. Jul 2014

PS4-Grafik hin oder her, das beste am Spiel ist und bleibt Ellie und ihre Sprüche :D

Anonymer Nutzer 31. Jul 2014

Ich hab nur für beide keine Verpackung und das man mit dem Hauptspiel anfängt stand mal...

Andi K. 30. Jul 2014

Kommt drauf an. Ich find meist 30fps besser, weil bei 60 fps merke ich eher wenn sich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. SKF GmbH, Schweinfurt
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. über Hanseatisches Personalkontor Freiburg, Neuried-Altenheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Ladezeiten/Traffic golem.de mit/ohne AdBlocker...

    lejared | 21:18

  2. Re: Danke!

    Johnny Cache | 21:06

  3. Re: Solange sie Content produzieren wie

    Magdalis | 21:04

  4. Re: Kurzgesagt

    CSCmdr | 20:55

  5. Re: sieht trotzdem ...

    CSCmdr | 20:52


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel