Abo
  • Services:

Kampf mit der Kamera

So haben wir es oft mit Feinden zu tun, die etwa auf Treppen über oder unter uns stehen, und die wir wegen der Balken entweder zu spät bemerken, oder sie nicht richtig anvisieren können. Aber auch Monster neben uns sind nicht immer gut zu sehen, sodass in vielen der herausfordernden Kämpfe auch eine Portion Glück dazugehört, um sie lebend zu überstehen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Wir finden die schwarzen Balken aber auch ärgerlich, weil sie so viel von den eigentlich schönen - oft natürlich schaurig-schönen - Umgebungen verdecken. Wir sind in finsteren Schlössern voller Fallen unterwegs, tapsen bei Nacht durch Siedlungen mit brennenden Leichenbergen, erkunden beklemmend enge Hostpitalgänge und rennen durch lange Flure, die sich auf geheimnisvolle Art und Weise immer wieder verlängern.

  • Im direkten Kampf mit so vielen Gegnern hat Castellanos fast keine Chance. (Screenshot: Golem.de)
  • Eine Motorsäge macht den Weg frei zum nächsten Abschnitt. (Screenshot: Golem.de)
  • Fallen kann der Detective auf Knopfdruck entschärfen - wenn er sie sieht. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Untoter marschiert langsam auf Detective Castellanos zu ... (Screenshot: Golem.de)
  • In manchen Situationen muss der Held direkte Angriffe abwehren. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Entwickler haben viele fies aussehende Gegner geschaffen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Rollenspielsystem erlaubt echte Verbesserungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Inventar verwaltet der Spieler Waffen und weitere Extras. (Screenshot: Golem.de)
  • Tafeln erklären neue Funktionen und Ausrüstungsgegenstände. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf Knopfdruck schaltet der Detective seine Laterne ein ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... die schöne Echtzeit-Lichteffekte auf Lager hat. (Screenshot: Golem.de)
In manchen Situationen muss der Held direkte Angriffe abwehren. (Screenshot: Golem.de)

Die meisten Spieler dürften für die Kampagne rund 10 bis 15 Stunden benötigen. Wer das Spiel kennt, kann sich aber auch in unter fünf Stunden durch die Levels kämpfen - jedenfalls gibt es dafür eine Trophäe. Neben dem Erkunden der Umgebungen und dem Kampf gegen Standardgegner sorgen immer wieder Spezialaufgaben für Abwechslung. So schlagen wir uns noch ziemlich am Anfang mit einem besonders starken, eine Motorsäge schwingenden Sadisten herum. Später müssen wir uns dann mit dem Scharfschützengewehr gegen Feinde wehren.

Den Spielstand sichert das Programm automatisch an vorgegebenen Schlüsselstellen, allerdings nicht besonders oft. Beim Test mussten wir wiederholt längere Abschnitte mehrfach absolvieren. Zusätzlich können wir auch auf der Konsole meistens manuell Savegames anlegen, indem wir einen Spiegel finden, der uns in eine Klinik teleportiert. Dort an der Theke, bei Schwester Tatjana, dürfen wir immer speichern. Das ist zwar praktisch, erfordert aber abhängig vom Level oft minutenlanges Jogging bis zu besagtem Spiegel - auf Dauer ist das ganz schön nervtötend, zumal auch die Ladezeiten lang sind.

In der Klinik bei der Krankenschwester dürfen wir übrigens auch unsere Charakterwerte und Waffen verbessern. Dazu müssen wir Gel finden, das wir von erledigten Gegnern erhalten, in Schränken und Truhen finden oder in zerdepperten Kisten. Damit können wir uns dann zu mehr Lebenspunkten verhelfen, zusätzliche Munition mit uns tragen oder unsere Treffsicherheit mit Waffen erhöhen. Wir finden das Rollenspielsystem gelungen: Es hilft uns rasch, in den Kämpfen etwas besser zu bestehen, und stellt uns doch vor echte Entscheidungen mit Auswirkungen.

 Test The Evil Within: Horror mit HindernissenDüstere Grafik und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 1.199,00€
  3. 99,00€
  4. 139,00€

Breakaway184 17. Feb 2016

Ok, das einzige was wirklich blöd ist, ist das Speichern..

0vi 20. Okt 2014

ich kann die teils schlechten kritiken zu diesem spiel nicht nachvollziehen. in erster...

Anonymer Nutzer 19. Okt 2014

https://www.youtube.com/watch?v=hEZ7hGgOfic das kam heute passend zum Thema

Nolan ra Sinjaria 16. Okt 2014

Das erklärt, warum die Menschheit böse ist, schließlich ist ja jeder für sich ein...

Sharkuu 15. Okt 2014

die seite ist auf jedenfall interessant, aber ich weiß nciht, ob der pc hier zu schlecht...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /