Abokosten und Fazit

Wer länger spielen möchte, zahlt ab rund 13 Euro pro Monat; bei längerer Vertragslaufzeit reduziert sich der Preis auf bis zu 11 Euro pro Monat; die Kreditkartendaten müssen bei der Anmeldung hinterlegt werden. Derzeit gibt es das Spiel für Windows-PC und Mac OS, im Sommer 2014 soll es auch Versionen für die Playstation 4 und die Xbox One geben.

Stellenmarkt
  1. IT-Demand Manager (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Mitarbeiter im IT-Support (m/w/d)
    Bauer Media Group, Barleben / Magdeburg
Detailsuche

Die deutsche Ausgabe ist sehr gut übersetzt, auch die Stimmen der Synchronsprecher passen. Alternativ können Spieler die US-Sprachausgabe und -Bildschirmtexte verwenden. Das Programm enthält keine inhaltlichen Schnitte und hat von der USK eine Freigabe ab 16 Jahren erhalten.

Fazit

Die Liste der Dinge, die The Elder Scrolls Online richtig gut macht, ist lang: Sie reicht von der Grafik bis zur Bedienung, vom Balancing bis zu den Kämpfen, von der Haupthandlung bis zum Levelsystem. Die riesige Welt sieht stellenweise fantastisch aus, sie wirkt lebendig und hat viel Atmosphäre. Das Abenteuern macht Spaß, bei der Jagd nach Gegenständen und Erfahrungspunkten kommt oft die Nur-noch-fünf-Minuten-Motivation auf.

Alles super also? Nein, leider nicht. Denn so richtig will der Funke langfristig doch nicht überspringen - jedenfalls nicht so, dass man um die 120 Euro allein im ersten halben Jahr für Teso ausgeben müsste. Das Programm ähnelt zu sehr allen anderen MMORPGs. Da hilft es auch wenig, dass die Mischung deutlich mehr für Solospieler ausgelegt und die Story gelungen ist. Denn leider bietet der Heldenalltag zu selten mehr als die altbekannten Liefer-, Sammel- und Auftragsmord-Quests. Deren Mechanik dürfte inzwischen so gut wie jeder Spieler durchschaut haben. Erfahrene Gamer begreifen das System längst als Herausforderung zum Optimieren ihres Hochlevel-Tempos.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Teso ist zwar eines der besseren MMORPGs der letzten Jahre. Aber das nützt wenig, wenn der Spieler in Tamriel bei jedem Schritt das Gefühl hat, schon genau zu wissen, was ihn die nächsten paar Tage erwartet - nur diesmal mit Action-Kampfsystem und Skyrim-Grafik. Vielleicht sollten sich ein paar gute Gamedesigner mal an einer wirklichen Neuerfindung des Genres versuchen.

Fairerweise sollte man allerdings dazu sagen: Für einen Teil der künftigen Zielgruppe, nämlich die Konsolenspieler, ist das Setzen auf Bewährtes möglicherweise doch sinnvoll. Wer keinen PC hat und noch nie World of Warcraft spielen konnte, wird The Elder Scrolls Online möglicherweise wahnsinnig aufregend finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Kampfsystem mit Echtzeit-Elementen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


motzerator 30. Apr 2014

Du meinst, das sollen Katzenohren sein. Aber Katzen haben doch keine Mimik. Die grinsen...

Anonymer Nutzer 24. Apr 2014

jaja - weißt ja was das ist. Kaputtleveln ist vielleicht übertrieben, und es ist gut und...

Sharra 24. Apr 2014

Ja natürlich ist es so. Aber: Nehmen wir mal das Beispiel Guild Wars. Du zahlst 1x und...

TheAerouge 23. Apr 2014

Tja im Vergleich zu einem "richtigen" MMORPG wie Eve Online oder Ultima Online, sind...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Specter 1: Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku
    Specter 1
    Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku

    Das Specter 1 ist ein S-Pedelec, das bis zu 45 km/h fährt, aus einem Vollcarbonrahmen besteht und über einen 700-Watt-Motor verfügt.

  2. Ausfall des Verifone H5000: Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen
    Ausfall des Verifone H5000
    Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen

    Mehrere Tage konnte in vielen Geschäften weder mit Girokarte noch mit Kreditkarte bezahlt werden. Der Handel verlangt Konsequenzen rund um Verifone.

  3. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /