Abo
  • Services:
Anzeige
Test Star Trek Das Videospiel: Kirk und Spock mit Kommunikationsproblemen
(Bild: Screenshot Namco/Bandai)

Von Deckung zu Deckung ins Fazit

Die unterschiedlichen Waffen lassen sich im Spielverlauf nach und nach aufrüsten. Zwischendrin warten einige kleinere Sprungpassagen, kleine und recht fummelige Geschicklichkeitsrätsel und immer wieder Momente, in denen sich Kirk und Spock unter Dauerbeschuss befinden und von Deckung zu Deckung hechten müssen. Gerade diese Passagen sind oft äußerst frustrierend, da sich die PC-Steuerung als sehr hakelig erweist; wenn unter Zeitdruck zur nächsten Deckung gerannt werden soll, aber die beiden mal wieder an einem Vorsprung hängenbleiben oder einfach auch nach mehrfachem Tastendruck nicht ihren Platz verlassen, frustriert das erheblich.

Anzeige

Der Spielablauf ist komplett linear, wird durch häufige Zwischensequenzen, Explosionen und Schauplatzwechsel aber etwas aufgelockert. Die komplett englische Sprachausgabe ist gelungen - die gewohnt selbstbewussten Sprüche von Kirk und die reserviert-analytischen Aussagen von Spock spiegeln die Charaktere glaubwürdig wider, auch der Rest der Crew ist gut getroffen. Optisch ist das Ganze hingegen bestenfalls durchschnittlich und hat zudem einige Clipping-Fehler. In einem Testgefecht fielen wir durch ein unsichtbares Loch ins Nirgendwo, in dem Freund und Feind nicht mehr zu sehen waren; da half dann nur ein Neustart des Levels vom letzten, immerhin fair verteilten Speicherpunkt.

Star Trek: Das Videospiel ist für PC, Playstation 3 und Xbox 360 im Handel erhältlich und kostet für Konsolen 60, für den PC 40 Euro. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab 12 Jahren erhalten.

Fazit

Das in Ontario ansässige Studio Digital Extremes hat schon deutlich bessere Arbeit abgeliefert (Multiplayer von Bioshock 2). Die hakelige Steuerung, die aufgesetzten Koop-Elemente und die sich schnell wiederholenden Abläufe und Aufträge machen aus Star Trek: Das Videospiel zwar kein echtes Ärgernis, aber auch kein empfehlenswertes Spiel.

 Test Star Trek Das Videospiel: Kirk und Spock mit Kommunikationsproblemen

eye home zur Startseite
Moe479 05. Mai 2013

und laser sieht man auch nur wenn zufällig gas dadurch ionisiert wird, ansonsten funkelt...

thecrew 02. Mai 2013

"Das ist 11 nicht." 11 ist ja auch nicht 11. Sondern "1" im neuen Universum. Hat also mit...

MrBrown 02. Mai 2013

Der Serie trauere ich auch noch hinterher. Ich war soooo froh, daß sie nach TNG, DS9 und...

MrBrown 02. Mai 2013

Stimmt, aber es gibt ja etliche Fanatiker, die "Das Imperium schlägt zurück" ach so...

zampata 01. Mai 2013

naja, es gibt genauso viele Filme, bei denen dies genauso schlecht verlief. FarCry, Tomb...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Ratbacher GmbH, Raum Darmstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Platooning

    Daimler fährt in den USA mit Lkw im autonomen Konvoi

  2. Suchmaschine

    Apple stellt Siri auf Google um

  3. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  4. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  5. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  6. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  7. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  8. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  9. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  10. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Die Woche im Video Schwachstellen, wohin man schaut
  2. Drei Modelle vorgestellt Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung
  3. Automated Valet Parking Lass das Parkhaus das Auto parken!

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Sockel-Chaos

    pioneer3001 | 09:14

  2. Re: Wenn sie schon dabei sind können die ja auch...

    Spaghetticode | 09:13

  3. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    JanZmus | 09:13

  4. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Menplant | 09:13

  5. Re: Wie oft wollen sie den noch ersetzen

    Hakuro | 09:10


  1. 09:11

  2. 08:57

  3. 07:51

  4. 07:23

  5. 07:08

  6. 19:40

  7. 19:00

  8. 17:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel