Abo
  • Services:

Grafik und Fazit

Es bleibt dem Spieler überlassen, ob er komplett als Geist agiert, jegliche Eskalation verhindert und keine Toten zurücklässt, von Zeit zu Zeit doch mal tötet oder den Rambo in sich herauslässt und eine Schießerei anzettelt - wobei auch bei der taktisches Vorgehen und die intelligente Nutzung der Deckung nötig sind. Zurückgegriffen werden kann dann auch wieder auf die "Mark and Execute"-Funktion, mit der sich bis zu drei Ziele markieren und hintereinander ausschalten lassen. Die Bedienung geht nicht nur dabei, sondern insgesamt etwas leichter von der Hand, vor allem das Hechten von Deckung zu Deckung, aber auch das Interagieren mit Objekten ist einfacher zu bewerkstelligen.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Sam hat nicht nur Kollegen - die ebenfalls mal gesteuert werden dürfen -, sondern verfügt auch über einige Extras. Die reichen vom obligatorischen Nachtsichtgerät bis hin zu einer Drohne zum Ausspionieren der Gegend, die sich wahlweise explosiv auf die Kontrahenten richten lässt. Neue Extras, Waffen und Verbesserungen, etwa für den eigenen Anzug, werden mit den in den Missionen verdienten Punkten in der fliegenden Schaltzentrale eingekauft, in die Fisher immer wieder zurückkehrt und die auch als Ausgangspunkt aller Missionen sowie als Hauptmenü des Spiels dient.

  • Splinter Cell Blacklist (Bilder: Ubisoft)
  • Splinter Cell Blacklist
  • Splinter Cell Blacklist
  • Splinter Cell Blacklist
  • Splinter Cell Blacklist
  • Splinter Cell Blacklist
  • Splinter Cell Blacklist
  • Splinter Cell Blacklist
  • Splinter Cell Blacklist
  • Splinter Cell Blacklist
  • Splinter Cell Blacklist
Splinter Cell Blacklist

Dort lassen sich dann auch Koop-Missionen und Multiplayerpartien starten. Bei Letzteren glänzt der unterhaltsame Spione-gegen-Söldner-Modus, in dem wahlweise in der Rolle der schnellen, aber schwachen Spione oder der zwar stark bewaffneten, aber eben auch trägeren Söldner der jeweils anderen Fraktion das Leben und das Erreichen von Missionszeilen dank Hinterhalten und anderen gemeinen Fallen schwergemacht wird.

So frisch wie sich das Spielprinzip immer noch anfühlt, so altbacken kommt die Technik daher: In den oft sehr dunklen Szenerien mag es zwar nicht so sehr ins Gewicht fallen, trotzdem ist offensichtlich, dass die von Blacklist verwendete modifizierte Unreal-Engine schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Es mangelt an Details, Animationen wirken nicht so flüssig, wie es angesichts der Schleichkünste von Fisher eigentlich sein müsste.

Splinter Cell Blacklist ist ab dem 22. August 2013 für PC, Xbox 360, Playstation 3 und Wii U erhältlich. Das Ubisoft-Spiel hat von der USK eine Freigabe ab 18 Jahren erhalten.

Fazit

Zurück auf Start, zeitgemäße Anpassungen inklusive: Die Splinter-Cell-Reihe besinnt sich nach dem Action-Ausflug in Conviction wieder auf ihre Schleichwurzeln, angereichert mit ein paar neuen Extras und einer besseren Bedienbarkeit. Ein spielerischer Quantensprung ist Blacklist somit nicht geworden, auf der anderen Seite zeigt es aber, dass die bewährte Mechanik dank tollem Missionsdesign immer noch motiviert. Wer schon früher Spaß mit Sam Fisher hatte, wird sowohl die Kampagne als auch den Multiplayermodus von Blacklist zu schätzen wissen.

 Test Splinter Cell Blacklist: Schleichend um die ganze Welt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Anonymer Nutzer 19. Aug 2013

Da es von Ubisoft ist, geh ich davon aus dass man dafür dieses komische Uplay benötigt...

rooowdy 18. Aug 2013

Conviction war bis jetzt der einzige Teil, den ich auch bis zum Ende gespielt habe

tritratrulala 18. Aug 2013

Guck dir mal Spiele aus der Serie Metal Gear Solid an. Die dort dargestellte Welt ist...

vol1 18. Aug 2013

Wie war das mit "Konsolen sind billiger"? Hab mir die Deluxe Edition mit Echelon...

wojtek 17. Aug 2013

Lieblingsspiel.


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

    •  /