Abo
  • Services:

Assassin's Creed 3 und Rabbids Land

In Assassin's Creed 3 kämpfen Spieler schon auf Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und decken dabei düstere Geheimnisse der Geschichte auf. Auch auf der Wii U bleibt der Titel ein echtes Highlight - allerdings haben die Entwickler nicht viel getan, um die Nintendo-Variante von den bisherigen Versionen unterscheidbar zu machen.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Dataport, Hamburg

Zwar ist es auch hier wieder möglich, das komplette Spiel am Touchscreen des Pads zu erleben; auch eine Anzeige der Karte ist auf dem Pad möglich, ebenso wie das (allerdings eher umständliche) Wechseln der Waffen per Touchscreen. Zu guter Letzt lassen sich noch die Bildschirmanzeigen auf den Touchscreen auslagern, um das TV-Bild frei von störenden Elementen zu lassen - allesamt nette, aber kaum spielentscheidende Veränderungen.

Optisch ist der Titel den Xbox-360- und PS3-Versionen in etwa ebenbürtig - leider auch, was das gelegentliche Ruckeln angeht. Assassin's Creed 3 bleibt somit ein sehr gutes Spiel, nutzt die Möglichkeiten der neuen Konsole aber nur in Ansätzen.
Ubisoft, USK ab 16, rund 70 Euro

Rabbids Land

Die bekloppten Minispiel-Hasen von Ubisoft haben diesmal einen Vergnügungspark gekapert und richten da das gewohnte Chaos an. Spielerisch ergibt das in Rabbids Land ein virtuelles Brettspiel in der Art von Mario Party, in dem vier Spieler (wahlweise menschlich oder KI-gesteuert) der Reihe nach würfeln und dann etwa eine kuriose Quizfrage beantworten müssen, Opfer eines Ereignisses werden oder ihr Glück in einem der gewohnt abgedrehten Minispiele versuchen.

Die Minispiele, die auch nach und nach zum direkten Anwählen freigeschaltet werden, bieten den bekannten Mix aus abgedrehtem Humor und witzigen Ideen, wobei das Wii-U-Pad oft smart einbezogen wird. Da müssen mal Pinguine durch Pusten ins Mikrofon vom Eis gefegt werden, dann gilt es, den bewegungssensitiven Controller wie ein Lenkrad zu halten und zu Discomusik brennenden Kugeln auszuweichen. Oder aber es wird in bester DS-Manier mit dem Stylus ein Karussell gedreht, auf dem nicht angeschnallte Passagiere sitzen. Wer sie nicht schnell genug per Antippen festschnallt, darf mitansehen, wie sie wild durch die Luft geschleudert werden.

Versüßt wird das Ganze durch masochistisch-witzige, sich aber schnell wiederholende Animationen und äußerst knuffige Gesichtsausdrücke. Die Ladezeiten sind teils erheblich, zudem ist der Spielspaß alleine nicht ansatzweise so groß wie mit menschlichen Mitspielern. Trotzdem überzeugt Rabbids Land - wer Freunde zu Besuch hat und die Wii-U-Fertigkeiten demonstrieren will, findet hier eine äußerst unterhaltsame Möglichkeit dazu.
Ubisoft, USK ab 0 Jahren, rund 50 Euro

 Darksiders 2 und BatmanJust Dance 4, Your Shape Fitness 2013 und Tank! Tank! Tank! 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 83,90€
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. und 4 Spiele gratis erhalten

Barraggan 12. Dez 2012

ich habe geschätzt was das alles angeht mit dem Gehalt und den Preis der Rohlinge nur...

Anonymer Nutzer 07. Dez 2012

Tatsächlich, man hats echt rausgenommen. Beim megadrive wiederum nicht. @ non_sense...

Anonymer Nutzer 05. Dez 2012

Ich hab irgendwie den leisen verdacht das gerade die Vorbesteller, oder ein zumindest...

space invader 05. Dez 2012

ist der erste Begriff, den man nicht zwanghaft ins Deutsche übersetzen muss.

Anonymer Nutzer 05. Dez 2012

Aber bitte nicht wieder ein kid icarus was sich spielt wie starfox. Hat zwar kurzzeitig...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /