Level-Vielfalt und Fazit

Jeder Level hat seinen eigenen Stil, individuelle Gegnertypen, ein pfiffiges musikalisches Thema und einzigartige Elemente in der Architektur. Die Themen der Level sind mit Feuer, Wasser, Gift oder Luft zwar altbekannt, aber sehr stimmig umgesetzt. Krabben können in der Unterwasserwelt zum Beispiel als Querschläger genutzt werden, wenn sie mit der Schaufel geschlagen werden. In der Industrieanlage der Giftwelt darf der Shovel Knight nicht zu lange an einem Ort stehen bleiben, da ihn sonst Flammen aus dem Boden verwunden.

Stellenmarkt
  1. Webdesigner / Grafiker (m/w/d)
    Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München
  2. IT-Administrator (m/w/d) Schwerpunkt Anwendungsbetreuung
    Dr. Mach GmbH & Co. KG, Ebersberg
Detailsuche

In jedem Gebiet ist ein versteckter Händler auffindbar, der dem Ritter einen ganz besonders nützlichen Gegenstand anbietet. Recht früh nach Spielstart ergattern wir so einen Feuerball oder ein Amulett, das es uns ermöglicht, kurzzeitig über fiese Stacheln zu laufen.

Noch nicht vollständig

Alle Features, die in der Kickstarter-Kampagne angekündigt waren, sind noch nicht enthalten. So fehlt beispielsweise der Battle-Modus für bis zu vier Spieler und es gibt nicht die Möglichkeit, als weiblicher Ritter anzutreten. Laut den Entwicklern sollen aber alle angekündigten Features sowie Versionen für Mac und Linux nachgereicht werden.

Die Wii-U- und 3DS-Version von Shovel Knight ist in Amerika bereits erhältlich. Beide unterstützen das Miiverse von Nintendo. Aktuell befindet sich das Spiel für den Europastart der Versionen in der deutschen Lokalisierungsphase. Shovel Knight ist direkt beim Hersteller und über Gog.com ohne DRM für 15 Euro als Windows-Version erhältlich. Für den gleichen Preis ist es auch über Steam käuflich.

Fazit

Golem Akademie
  1. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
Weitere IT-Trainings

Shovel Knight ist ein Muss für Retro-Fans und Freunde von Plattformern. Die Steuerung gehört zu den besten im Genre. Die Spielmechaniken bedienen sich nicht nur gelungen an zahlreichen 8-Bit-Klassikern, sie übertreffen sie sogar - und das in allen Belangen.

Besonders erwähnenswert ist das interessante Checkpoint-System, das ebenfalls eine hohe Motivationsquelle ist. Es lädt zum erneuten Spielen in und mit den Welten ein. Der Balanceakt zwischen Raffgier und Sicherheit ist von den Entwicklern außerordentlich gut durchdacht und dürfte künftig oft kopiert werden.

Dass Geldsäcke häufig an unerreichbaren Stellen im Level schweben, hat uns etwas genervt. Zudem ist es sicher suboptimal, dass noch nicht alle Versprechungen der Kickstarter-Kampagne umgesetzt wurden. Eine Speichermöglichkeit an den Checkpoints in den recht langen Levels hätten wir ebenfalls begrüßt. Das sind aber nur Kleinigkeiten, die wir an dieser ansonsten absolut gelungenen und inspirierten Hommage auszusetzen haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Leicht zu spielen, schwer zu meistern
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


mnementh 22. Jul 2014

Menschen machen unterschiedliche Dinge Spaß. manche mögen eben Spiele die von einer...

4edebd0f81eeffc... 22. Jul 2014

"Das Pixelabenteuer ist der beste Beweis für das Argument: High-End-Grafik ist nicht...

Endwickler 22. Jul 2014

Ja, das macht durchaus einen gewissen Reiz aus. Wenn ich daran denke, dass wir in Doom...

LH 21. Jul 2014

Kleinere Werte dürfte Steam gar nicht mehr kennen. Allerdings darf man nicht vergessen...

LH 21. Jul 2014

Zwar trifft dies durchaus auf viele Kickstarter Projekte zu, jedoch keines wegs auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rauchgranate
Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
Artikel
  1. Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
    Raumfahrt
    SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

    Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

  2. iPhone, iPad, Mac und Apple Watch: Apple veröffentlicht Updates für iOS, MacOS und mehr
    iPhone, iPad, Mac und Apple Watch
    Apple veröffentlicht Updates für iOS, MacOS und mehr

    Apple hat Aktualisierungen für seine Betriebssysteme veröffentlicht und korrigiert damit vor allem Fehler beim iPhone und anderen Produkten des Herstellers.

  3. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • 1TB SSD PCIe 4.0 124,87€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /