Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Shadowrun Returns
Artwork von Shadowrun Returns (Bild: Harebrained Schemes)

Speicherstände, Editor und Fazit

Ärgerlich: Savegames sichert das Programm nur am Levelanfang ab - wer also unvermittelt eine längere Pause machen möchte oder doch mal stirbt, muss also viel wiederholen. Wenn wir auf einen ganz alten Spielstand zurückgreifen wollen, müssen wir die "Rewind"-Funktion nutzen: So haben die Entwickler den levelweisen Zugriff genannt. Es gibt eine ganze Reihe ähnlich unlogisch gestalteter Funktionen, etwa bei der Charakterverwaltung - irgendwie geht das schon alles, aber richtig rund fühlt sich Shadowrun Returns da eben nur selten an. Und das, obwohl es einige Sachen aus typischen Rollenspielen gar nicht in das Programm geschafft haben, etwa eine echte Schleichmöglichkeit.

Anzeige

In der Kampagne sind wir zum großen Teil in einem düsteren Seattle der Zukunft unterwegs. Die Stadt sehen wir aus einer seitlich oben angebrachten, virtuellen Kamera. Sie besteht aus 2D-Objekten, immerhin können wir per Mausrad heranzoomen. Die Figuren sind aus Polygonen aufgebaut. Wirklich zeitgemäß sieht das Programm nicht aus, schicke Effekte oder stimmungsvolle Umgebungen gibt es kaum - stattdessen wirken weite Teile der Welt wie ausgestorben.

  • Shadowrun Returns (Bilder: Golem.de)
  • Shadowrun Returns
  • Shadowrun Returns
  • Shadowrun Returns
  • Shadowrun Returns
  • Shadowrun Returns
Shadowrun Returns

Shadowrun Returns ist in zwei Versionen verfügbar. Wer das Programm als Vorbesteller über Kickstarter gekauft hat, bekommt vom Hersteller einen Code, mit dem er eine DRM-freie Fassung herunterladen kann. Großes Manko: Für diese Fassung wird es keine Updates oder Erweiterungen von Harebrained geben - angeblich, weil der Besitzer der Shadowrun-Lizenz, nämlich Microsoft, das so wollte. Alternativ gibt es für rund 19 Euro eine Steam-Version; diese bekommen die Kickstarter-Unterstützer übrigens auch zur Verfügung gestellt.

Ein Grund, warum Shadowrun Returns bei der Community so gut angekommen ist, ist die Unterstützung von Mods. Das jetzt veröffentlichte Programm enthält einen Editor, mit dem erfahrene Fans eigene Mods und eben weitere Kampagnen produzieren können. Bereits jetzt befinden sich einige solcher Mods in Entwicklung - es ist eher wahrscheinlich, dass es langfristig tatsächlich spannende neue Inhalte geben wird. Das Programm ist für Windows-PC und Mac OS verfügbar, später sollen Versionen für weitere Plattformen erscheinen, unter anderem für Android.

Fazit

Wenn Shadowrun Returns ohne Kickstarter-Millionenbudget und ohne offizielle Lizenz auf den Markt käme, würde sich vermutlich nur ein sehr kleiner Kreis von Spielern ernsthaft damit beschäftigen. Das Spiel ist vor allem etwas für Liebhaber guter Texte. Das Spiel ist unkompliziert, aber sehr gut geschrieben, im Stil der düsteren Texte von Raymond-Chandler-Krimis. Die Kampagne ist sprachlich toll erzählt, mit herrlich trockenem Humor und vielen Wortspielen - für die man allerdings gehobene englische Sprachkenntnisse braucht.

Wer wirklich tolle Rollenspiele und eben nicht nur Texte liebt, ist bei Shadowrun Returns aber schlecht aufgehoben. Statt spielerischer Freiheiten gibt es sehr lineare Levels, statt epischer Momente viele banale Anklick-Aufgaben. Dazu kommen das uninspirierte Kampfsystem und echte Ärgernisse wie die Savegame-Funktion und die enttäuschende Grafik - selbst die meisten Menüs sehen hässlich aus und haben wenig Charme.

Eine Empfehlung ist das Programm vor allem für die diejenigen, die eigene Kampagnen basteln möchten oder gespannt auf die Werke von unabhängigen Autoren warten. Immerhin befinden sich bereits einige interessant klingende Projekte von Hobbyentwicklerin in der Pipeline. Es ist gut möglich, dass es in ein paar Monaten richtig tolle Abenteuer in der Fantasy-Hightechwelt gibt.

 Test Shadowrun Returns: Mittelmaß für 1,9 Millionen US-Dollar

eye home zur Startseite
Henna 01. Aug 2013

Die Leute die jetzt schon ihre großen Mods so weit haben, wie waren unter den...

LadyAlekto 31. Jul 2013

Eigentlich ist man sich einig das sich das sogar gebessert hat seit der renaisance... in...

theonlyone 31. Jul 2013

In ein Spiel eine wirklich gute Grafik zu spendieren kostet dich schon einiges, da man...

theonlyone 31. Jul 2013

Naja die geschichte ist ja ansich ganz ok in der Kampagne, aber die Missionen einfach...

theonlyone 31. Jul 2013

Naja es stimmt eben. Das Spiel lebt eigentlich nur von seiner Welt, die ist durchaus...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SimCorp Central Europe, Bad Homburg (bei Frankfurt)
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. über Hays AG, Berlin
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Grundgedanke cool, Präsentation schlecht

    LiPo | 00:40

  2. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 00:34

  3. Re: Klinkenbuchse

    Topf | 00:29

  4. Re: Preis

    GenXRoad | 00:27

  5. Re: Kameras werden also immer besser?

    Topf | 00:27


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel