Abo
  • Services:

Grafik und Fazit

Auch sonst hat die abgedrehte Story noch einige Lacher zu bieten. Zwischensequenzen mit den Alien-Bossen, eine Flucht im Adamskostüm, Schießereien im Raumschiff und Komplikationen bei der Befreiung von Gangmitgliedern sind nur ein paar der Ereignisse, die im Spielverlauf warten.

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. Yves Rocher, Stuttgart Vaihingen

Technisch ist Saints Row 4 leider nur Durchschnittskost. Die Grafik wirkt detailarm und deutlich weniger farbenfroh als im Vorgänger, die Animationen sind abgehackt und alles andere als geschmeidig, ein paar Darstellungsfehler gibt es ebenso - trotzdem kommt es immer wieder zu Rucklern. Die englische Sprachausgabe (deutsch gibt es nur als Untertitel) ist stimmig, die Soundkulisse mit ihren Radiosendern und der einen oder anderen ins Spielgeschehen integrierten Geschmacklosigkeit aus den Pop-Charts passend zum abgedrehten Szenario.

Saints Row 4 erscheint am 23. August 2013 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3. Das Spiel hat von der USK keine Jugendfreigabe erhalten und darf somit nur an Volljährige verkauft werden - nachvollziehbar angesichts zahlreicher recht drastischer, aber auch meist grotesk überspitzter Gewaltdarstellungen.

Fazit

Eine spektakuläre Anfangsphase, ein noch abgedrehteres Setting, Superkräfte und der bekannt krude Humor: Saints Row 4 ist vor allem in den ersten Stunden beste Unterhaltung. Ein rundum großartiges Spiel ist es leider trotzdem nicht - dafür sind die Unterschiede zum Vorgänger dann doch zu gering, die Kämpfe zu eintönig und die Technik zu altbacken. Zudem wiederholt sich im Spielverlauf vieles, was die Motivation doch merklich senkt. Stellenweise wird doch offensichtlich, dass der Titel zunächst als Erweiterung für Saints Row 3 und nicht als eigenständiges Spiel geplant war. Mit etwas mehr Entwicklungszeit wäre ansonsten zweifellos ein Höhepunkt der Reihe erreicht worden.

 Skurrile Superwaffen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  3. 128,15€ + Versand
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Marib 16. Aug 2013

Wie siehts denn mit dem Koop aus? In SR3 kams da immer wieder zu lags die es mehr oder...

BEnBArka 16. Aug 2013

Jaja die Computerwelt in SR 3. Das Klo Konstrukt ... herlich. Ich kauf mir SR4 und hoffe...

Technohunter199... 15. Aug 2013

Ich habe SR 1+2 auch gespielt und fand SR3 auch nicht so schlecht hat sehr viel Spass...

parameter-remove 15. Aug 2013

Bin ich froh, dass ich für den PC nur knapp 45 Euro ausgeben muss und nicht so lächerlich...

chuck 15. Aug 2013

PLONK!


Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
    HTC Vive Pro im Test
    Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

    Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
    2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
    3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

      •  /