Abo
  • Services:

Umfangreiche Werkzeugkiste für Profis

Trotzdem möchte ich nicht unerwähnt lassen, was Rocksmith für fortgeschrittene Musiker gewiss sehr interessant macht: Jede getroffene Note im Spiel beschert Punkte, die verschiedene Toneffekte als Belohnung freischalten. Mit diesen Amps simuliert Rocksmith sehr überzeugend unterschiedliche Gitarren, Pedale und Verstärkertypen. Bei deren Kombination darf der Spieler kreativ sein, um seiner Musik einen neuen Klang zu verleihen.

Stellenmarkt
  1. EWM AG, Mündersbach
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Eigene Lieder einzuspielen und aufzunehmen ist nicht möglich, nach Lust und Laune ohne Vorgabe zu einem der 49 mitgelieferten Songs zu klimpern, dagegen schon. Die in der europäischen Spielversion hinzugefügte Auswahl, anstatt Gitarre auch Bass spielen zu können, erweitert den Umfang zusätzlich. Das grundsätzliche Spielprinzip verändert sich dabei nicht, am Bass gibt es aber natürlich ganz andere Techniken zu erlernen als an der Gitarre.

Im lokalen Mehrspielermodus rocken bis zu zwei Spieler kooperativ miteinander, wobei ihre Highscores getrennt angezeigt werden. Mit angeschlossenem Mikrofon darf außerdem gesungen werden, wofür es allerdings keine Extrapunkte gibt. Als einzige Onlinefunktion stehen für Geld herunterladbare Lieder zur Verfügung. Das nach und nach wachsende Angebot ist in Europa zum Zeitpunkt des Verkaufsstarts jedoch noch deutlich kleiner als in den USA.

  • Eine Gitarrenübung mit eingeblendetem Minivideo
  • Das Klinkenkabel steckt im Instrument, der USB-Stecker ist für PC, Xbox 360 und Playstation 3 geeignet.
  • "Jeder kann Gitarre oder Bass spielen", heißt es auf der Verpackung.
  • Die Trainingsbibliothek
  • Im Arcademodus schießt der Spieler beispielsweise mit Tönen auf rote Enten.
  • Mit freispielbaren Amps ahmt Rocksmith unterschiedliche Gitarrentypen nach.
  • Die Effekte auf dem virtuellen Notenlaufband erinnern an Guitar Hero und Rock Band.
  • So sieht Grafik mit "Kellerstubencharme" aus.
  • Nur selten bieten die Lernvideos eine so klar erkennbare Detailansicht.
  • Jede Saite an Gitarre oder Bass bekommt eine eigene Farbe zugeordnet.
  • Hauptansicht des Karrieremodus "Die Reise"
  • Schon früh im Spiel fordern schnell zu spielende Abfolgen.
  • Das Einleitungsvideo nach dem ersten Spielstart
  • Die Aufkleber für den Gitarrenhals liegen Rocksmith bei.
  • Nervig: Vor jedem einzelnen Auftritt muss die Gitarre gestimmt werden.
Die Effekte auf dem virtuellen Notenlaufband erinnern an Guitar Hero und Rock Band.

Rocksmith liegt ein 6,35-mm-Klinkenstecker-Anschlusskabel bei, mit dem eine Gitarre über USB mit PC, Xbox 360 oder Playstation 3 verbunden werden kann. Die Grundversion des Spiels kostet 80 Euro. Wer noch kein Instrument besitzt, kann zum Bundle mit der Einsteigergitarre Epiphone Les Paul Junior greifen, das zu Preisen zwischen 180 und 200 Euro angeboten wird. Bei Steam gibt es Rocksmith ganz ohne Zubehör für 50 Euro zum Herunterladen. Das Programm ist bereits erhältlich und hat eine USK-Freigabe ab 6 Jahren erhalten.

Fazit

Jeder kann Gitarre oder Bass spielen, die Frage ist eben nur, wie gut. Ich habe bis jetzt nicht das Gefühl, Rocksmith alleine könnte aus mir einen annehmbaren Gitarristen machen. Zu durcheinander wirkt das Lernkonzept, zu viele Grundlagen werden nicht vermittelt. Das Programm hat mich als Anfänger nicht oft genug an die Hand genommen.

Das direkte Feedback des an Konsole oder PC angeschlossenen Instruments macht Rocksmith für Gitarrenschüler trotzdem zu einer sinnvollen Ergänzung. Was Sachbuch oder Lehrer als nächsten Schritt vorgeben, kann mit Rocksmith gezielt trainiert werden. Fortgeschrittene Musiker arbeiten selbstständig an ihren Schwächen und lernen gleichzeitig, bekannte Songs nachzuspielen.

Für richtige Profis kann es darüber hinaus reizvoll sein, den Kreativmodus zu nutzen und mit den verschiedenen Verstärkereffekten herumzuspielen.

Rein technisch gesehen ist Ubisoft ein mutiger Schritt gelungen, den Musikspielemarkt in eine neue, anspruchsvollere Richtung zu lenken. Die maue Präsentation und fehlende Zugänglichkeit lassen jedoch nur eine kleine Zielgruppe das Potenzial von Rocksmith auskosten.

 Orientierungslose Reise für Anfänger
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 8 für 379€ statt 403,95€ im Vergleich)
  2. 549,99€ (Bestpreis!)
  3. 54€
  4. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 34,99€ + Versand statt ca...

MAHULLA 20. Okt 2014

Also, bei Saturn habe ich Rocksmith für 10 Euro gekauft. Die Steam-Version. Ich besitze...

MAHULLA 20. Okt 2014

Also, bei Saturn habe ich Rocksmith für 10 Euro gekauft. Die Steam-Version. Ich besitze...

dp (Golem.de) 19. Feb 2013

Guten Tag, Das "freie Üben" ist mir bekannt - ich "spiele" Rocksmith auch weiterhin...

Avalord 19. Feb 2013

Du hast diese Nummern ja wohl nicht wirklich auf deine Gitarre geklebt, oder? ;)

nofreak 29. Okt 2012

Ich wollte am Donnerstag bei Amazon die PC-Version der Rocksmith Gitarren-Bundles für...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

      •  /